Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Extremismus-Vortrag: "Wochenblick" wegen übler Nachrede verurteilt

Von nachrichten.at/apa, 16. März 2018, 11:24 Uhr
Prozess im Landesgericht Ried

RIED IM INNKREIS/LINZ/WELS. Das oberösterreichische Online-Portal "Wochenblick" ist am Freitag am Landesgericht Ried im Innkreis wegen übler Nachrede zur Zahlung von 3.000 Euro verurteilt worden.

Die Verhandlung drehte sich um die Berichterstattung über den Abbruch eines Extremismus-Vortrages an einer Linzer Schule auf Intervention des FPÖ-Nationalratsabgeordneten Roman Haider. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Grund für die Privatklage des Welsers Thomas Rammerstorfer gegen "Wochenblick" ist ein von diesem publizierter Artikel mit dem Titel "Kassierte Rammerstorfer Schüler illegal ab?". (Wir haben darüber berichtet) Darin wird dem Extremismus-Experten vorgeworfen, von den Schülern "Eintrittsgeld" abkassiert zu haben. Darin sieht der Welser eine üble Nachrede. 

"Das ist nicht schlampig, sondern peinlich"

Er habe 170 Euro bereits im Vorfeld des Vortrages erhalten, so Rammerstorfer. "Wenn kein Geld da gewesen wäre, hätte ich es auch so gemacht", sagte Rammerstorfer. Beides bestätigte in der Verhandlung der als Zeuge geladene Lehrer, der den Vortrag organisiert hatte: Er habe das Geld im vornhinein eingesammelt und an den Vortragenden übergeben. Dieser habe davor angeboten, auch gratis zu kommen.

Der Autor des Artikels rechtfertigte sich, er beruhe auf Informationen von zwei Schülern und der Schüler-Vertretung. Richter Andreas Rumplmayr fragte: "Wie wäre es gewesen, wenn man ein bisserl recherchiert hätte?" Und später: "Das ist nicht schlampig, sondern peinlich." Das Urteil: Der Wochenblick muss wegen übler Nachrede 3.000 Euro an Rammerstorfer zahlen. Dagegen wurde Berufung angekündigt, deshalb nicht rechtskräftig.

mehr aus Oberösterreich

Brand in leerstehendem Haus in St. Marien wurde von 15-Jährigem gelegt

Christian Auer: Aktivismus statt Ruhestand

Stoff in Altstoffsammelzentrum Frankenmarkt reagierte und fing Feuer

Hangrutsch und Überschwemmungen nach lokalem Unwetter in Spital am Pyhrn

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

88  Kommentare
88  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
tatwaffe (883 Kommentare)
am 17.03.2018 03:59

Seit wird ein Klopapier als Zeitung eingestuft?

lädt ...
melden
observer (22.379 Kommentare)
am 16.03.2018 20:48

Es ist trotzdem nicht in Ordnung, wenn ein Lehrer vor einem Vortrag für einen Vortragenden Geld absammelt. Schliesslich könnten sich die SchülerInnen indirekt unter Druck gefühlt haben, was zu geben - auch wenn ihnen de facto keine Nachteile bei Nichtgeben gedroht hätten, das wollen wir mal durchaus so annehmen. Das Absammeln von Spenden - gleichviel für welchen Zweck - das sollte Lehrkräften untersagt sein. Und dass der Vortragende dieses SchülerInnengeld genommen hat, das ist auch unbestritten.

lädt ...
melden
hetztdiegleiter (336 Kommentare)
am 16.03.2018 21:06

Vorträge sollten generell nur von möglichst neutralen Leuten und echten Experten gehalten werden. Beidem wird Herr Rammerstorfer nicht im Geringsten gerecht.

lädt ...
melden
schallimar (689 Kommentare)
am 17.03.2018 10:10

Aha, und woher wissen sie das? Ich sehe das genau umgekehrt. Hr. Rammerstorfer behauptet in seinen Vorträgen nichts, das er nicht eindeutig belegen kann. Und das macht einen Experten wie ich finde aus.

lädt ...
melden
hetztdiegleiter (336 Kommentare)
am 16.03.2018 20:31

Die Schüler (respektive ihre Eltern) müssen auch noch zahlen, damit sie von einem linken Vortragenden indoktriniert und manipuliert werden? Ich pack's nicht. Und dann werden Journalisten, die das aufdecken und den Inkassovorgang nicht 100%ig detailgetreu wiedergeben, zu einer saftigen Geldstrafe verurteilt? Hallo, wo leben wir denn?

lädt ...
melden
mynachrichten1 (15.493 Kommentare)
am 16.03.2018 20:43

nicht in einem Hetzerstaat, so weit ist es noch nicht und hoffentlich holt uns die Vergangenheit nicht wieder ein.

lädt ...
melden
hetztdiegleiter (336 Kommentare)
am 16.03.2018 20:59

Unglaublich, was dieser Rammerstorfer an Blödsinn verzapft!

Es möge sich jeder selbst ein Bild machen:

https://dorftv.at/video/28835

Und solche Leute lässt man auf Schulkinder los bzw. ist er in Wien in der Lehrerbildung tätig, lt. eigener Aussage!

lädt ...
melden
schallimar (689 Kommentare)
am 17.03.2018 10:11

Können sie bitte konkret sagen was hier Blödsinn ist, und belegen warum dem so ist bzw. den Gegenbeweis erbringen? Oder geht es nur darum hier im Forum jemanden der ihnen halt nicht passt anzupatzen?

lädt ...
melden
Floko1982 (2.957 Kommentare)
am 17.03.2018 08:04

die schüler werden nicth indoktriniert, ... die können eh selber denken und beurteilen, ...im gegensatz zu die du hetzer, ..

lädt ...
melden
peterarmin (696 Kommentare)
am 16.03.2018 18:21

Rammerstorfer - ein "Extremismus-Experte" der selber Extremist ist. Linker Extremist ! Und so was hält Vorträge an den Schulen ? Da ist es schon egal, ob die Schüler direkt gezahlt haben oder über eine Sammelaktion. Viel wichtiger ist der Skandal, dass solche Leute Vorträge vor unserer Jugend halten dürfen ! Und dann noch bezahlt werden ! Letztlich auf jeden Fall von uns. Oder hat der Lehrer aus eigener Tasche den Herrn Experten bezahlt ?

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 16.03.2018 18:53

Ich wiederhole mich gerne für den "peterarmin":

SRV (8589) 16.03.2018 16:04 Uhr
Der Warner vor dem Ende des christlichen Abendlandes durch "die Moslems" wird es nicht glauben, im Vortrag gehts auch um Islamismus - aber Fakten sind eben nur was für Anfänger...

https://www.google.at/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://haraldwalser.at/wp-content/uploads/Anfrage_Rammerstorfer.pdf&ved=2ahUKEwjb8ry3jfHZAhXHyqQKHblgDE0QFjAAegQIBhAB&usg=AOvVaw342fo1a_kZgqO-6uAh-59C

lädt ...
melden
Selten (13.716 Kommentare)
am 16.03.2018 17:37

Der Lehrer hat das Geld "Gesammelt" und dann an Rammerstorfer übergeben.

Wie darf ich das verstehen?

Bei wem hat der Lehrer gesammelt?

Was hat der Lehrer gesammelt?

"Freiwillige Spenden"?

Dagegen spricht allerdings die doch rechte rege und regelmäßige Vortragstätigkeit Rammerstorfers, die Gewerbsmäßigkeit zumindest vermuten lässt.

lädt ...
melden
renele (3.081 Kommentare)
am 16.03.2018 17:15

Ich weiß warum ich Linke nie wieder wählen werde.

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 16.03.2018 19:14

Tja, da befinden Sie sich natürlich in prominenter Gesellschaft wie bsp. so Intellektuellen wie der Cochran-Bruderschaft, NedDeppad, Pippi, DerRechte & Co...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 16.03.2018 19:19

Es soll halt auch Menschen geben, die mit der Politik der Linken nicht konform gehen.
Seltsam finde ich, dass das von vielen/den Vertretern der "Jeder hat ein Recht auf alles und alle Menschen sind gleich/gleichberechtigt"-Fraktion offenbar nicht toleriert wird.

lädt ...
melden
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 16.03.2018 19:49

Ein Recht auf alles? Ist das nicht ein Privileg mancher Rechter?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 16.03.2018 19:57

Bisher dachte ich immer, es wäre das Mantra der Linken.
Hatte ich mich geirrt oder haben sich die Perspektiven verändert?

lädt ...
melden
Almroserl (7.529 Kommentare)
am 16.03.2018 16:53

3000,- Euro und die verleumderische Bande geht in Berufung?
Gut so, die sind eh zu billig davongekommen. Die Sponsoren zahlen eh.

lädt ...
melden
CarlCarlson (1.919 Kommentare)
am 16.03.2018 17:06

Das sind doch nur 2 eur pro Abonnent.

lädt ...
melden
Almroserl (7.529 Kommentare)
am 16.03.2018 17:14

Ein Jahresabo - jede Woche 24 Seiten - kostet nur 98.-
Ob da nicht einer kräftig hineinbuttert? Da war doch was!
http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Erhaelt-der-Wochenblick-bis-zu-850-000-Euro-fuer-Auftragsrecherchen;art4,2778269

lädt ...
melden
DerRechte (730 Kommentare)
am 16.03.2018 16:11

Das schaut dem linken Hetzer und vernaderern ähnlich. Zuerst müssen die Schüler zahlen, und wenn er dann das Geld in Händen hat, sagt er, er hätte auch gratis seine linken Ergüsse abgesondert. WARUM hat er dann das Geld genommen? Ach ja, weil es schon einkassiert war, und der Aufwand, es den Schülern zurückzugeben, zu groß gewesen wäre.

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 16.03.2018 16:17

https://mosaik-blog.at/sind-alle-rechten-dumm-und-warum-koennen-sie-nicht-rechtschreiben/..

"Beides bestätigte in der Verhandlung der als Zeuge geladene Lehrer, der den Vortrag organisiert hatte: Er habe das Geld im vornhinein eingesammelt und an den Vortragenden übergeben. Dieser habe davor angeboten, auch gratis zu kommen."

lädt ...
melden
magni (1.361 Kommentare)
am 16.03.2018 17:23

genau, der lehrer als objektiver zeuge. wobei ich ihm nichts unterstellen will.

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 16.03.2018 18:57

"Alle haben sich gegen uns, "die einzige soziale Heimatpartei" verschworen, mimimimimimim, einseins!!!elf"

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 16.03.2018 19:11

mimimimimimim... haben Sie Ihr Spiel-Puppi verloren, weils so laut danach rufen/tippen?
Ich schick´ Ihnen eine neues und ganz, ganz liebes Puppi, SRV.
Sie müssen nur die Telefonzelle 2.0 bekannt geben, an die ich das Puppi schicken darf.

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 16.03.2018 19:24

Oh, die gestrenge blaun-schwürkise, selbsternannte Herrin nicht nur über die hiesige Forumsorthografie hat offenkundig vorsätzlich die Interpunktionszeichen ignoriert...

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 16.03.2018 19:31

Sie irren, mein Lieber.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 16.03.2018 19:33

Ein "e" hat "sie" zuviel gesetzt - das zieht "sie" zurück.

"Sie" hat aber auch öffentlich die Kunde verbreitet, dass "sie" eine miserable Tippse ist.

lädt ...
melden
gumba (2.891 Kommentare)
am 16.03.2018 16:23

Rechtes pack. Wir werden euch stürzen.

lädt ...
melden
CarlCarlson (1.919 Kommentare)
am 16.03.2018 17:10

Bitte überlassen Sie das dumm-dreiste, argumentationslose Posten solch Kapazundern wie Digitalis, Cochran, Mercedescabrio oder nala2.....

Sonst würde der Vorwurf der "linken Hetze" irgendwann vielleicht doch zutreffen.

lädt ...
melden
Almroserl (7.529 Kommentare)
am 16.03.2018 16:55

170 Euro,- sind für dich viel Geld? Deine Rechten denken in anderen Dimensionen beim Abkassieren.

lädt ...
melden
Selten (13.716 Kommentare)
am 16.03.2018 17:39

Für Schüler vielleicht schon.

lädt ...
melden
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 16.03.2018 18:11

Weil Schulvorträge die Schüler von ihrem hart erarbeiteten Ferialjob-Lohn zahlen, gell?!

lädt ...
melden
Karlchristian (4.584 Kommentare)
am 16.03.2018 20:09

170 € pro Std., abzüglich Fahrtkosten bleiben noch immer 120 € pro Stunde
Was würden die linken Intellektuellen sagen, wenn ein Handwerker 120 € pro Stunde verrechnet?

lädt ...
melden
Floko1982 (2.957 Kommentare)
am 16.03.2018 17:05

Einfach nur dumm, .... bitte schreiben sie ganz viele Postings, ... so schaden sie ihren Gesinnungsbrüdern am meisten, ...

lädt ...
melden
schallimar (689 Kommentare)
am 17.03.2018 10:17

Können sie den Vorwurf des Hetzers und Vernaderers belegen? Oder brauchen sie diese Qualifizierung um hier im Forum Andersdenkende zu beleidigen und nieder zu machen?
Sie wissen schon, dass solcher Art Beleidigungen nichts mit freier Meinungsäußerung und so zu tun haben, sondern am Ende des tages einfach nur Beleidigungen sind...?

lädt ...
melden
gumba (2.891 Kommentare)
am 16.03.2018 16:08

3000 euro strafe ist eine lapalie. 30000 würde schon richtig schaden anrichten.

lädt ...
melden
PR1234 (1.044 Kommentare)
am 16.03.2018 16:02

recht so!

lädt ...
melden
Karlchristian (4.584 Kommentare)
am 16.03.2018 15:42

Der eigentliche Skandal, kassiert von den Schülern 170 € für Verbreitung linker Ideologie in einer öffentlichen Schule. Und alle, sogar das Gericht sind begeistert und finden nichts Unrechtes..

lädt ...
melden
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 16.03.2018 15:59

Wie wärs, Ihre Absonderungen mal einem Gericht vorzuführen? Die sind sicher auch begeistert darüber und finden nichts Unrechtes darin? Oder?

lädt ...
melden
Karlchristian (4.584 Kommentare)
am 16.03.2018 20:16

Vielleicht überwindet sich doch einer und liest einmal den Koran und die Hadithe

Und vielleicht entdeckt dann wer, dass in der europäischen Menschenrechtskonvention
Artikel 9, Absatz 2 steht,
dass der Gesetzgeber die Religionsfreiheit beschneiden darf, wenn es im Interesse der öffentlichen Ordnung und Sicherheit, Gesundheit und Moral oder für den Schutz der Rechte und Freiheit anderer ist.
STGB § 282 sagt, dass jeder, der eine mit Strafe bedrohte Handlung gutheißt, bestraft wird.

lädt ...
melden
observer (22.379 Kommentare)
am 16.03.2018 20:59

Das alles wird eben abgestritten und verdrängt - weil es eine unangenehme Wahrheit ist. Dann kommt man gern damit, dass auch Christen Übeltaten begingen und begehen. Aber man übersieht dabei geflissentlich, dass sich im der wesentlichen Grundlage des Christentums, dem Neuen Testament keine Gewalt- und Mordaufrufe gegen Andersgläubige finden, sondern dass es sich um eine pazifistische Religion handelt. Ganz im Gegenteil zum Islam und zum Koran etc. Lesen macht schlau, aber manche wollen leiber dumm bleiben, weil sie die Erkenntnis fürchten. Ein Koran ist im Buchhandel übrigens leicht zu kriegen und sogar für die lesbar, die sich ansonsten an Marx und Engels delektieren.

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 16.03.2018 16:04

Der Warner vor dem Ende des christlichen Abendlandes durch "die Moslems" wird es nicht glauben, im Vortrag gehts auch um Islamismus - aber Fakten sind eben nur was für Anfänger...

https://www.google.at/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://haraldwalser.at/wp-content/uploads/Anfrage_Rammerstorfer.pdf&ved=2ahUKEwjb8ry3jfHZAhXHyqQKHblgDE0QFjAAegQIBhAB&usg=AOvVaw342fo1a_kZgqO-6uAh-59C

lädt ...
melden
magni (1.361 Kommentare)
am 16.03.2018 17:26

und was wollen sie mit diesem link wieder zeigen? oder haben sie es inzwischen vergessen?

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 16.03.2018 19:02

Die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehenden Fakten sind hier entnehmbar - was ja Ihnen als Rechtspopulismusopfer ja eher unangenehm sein dürfte...

lädt ...
melden
magni (1.361 Kommentare)
am 17.03.2018 09:57

islam ---keine erwähung
linksextremismus---keine erwähung
Fpö -- extremismus 17x
also auch für sie linkes opfer... was wollen sie damit sagen???

lädt ...
melden
Karlchristian (4.584 Kommentare)
am 16.03.2018 19:47

Es wurden keine mit deiner Suchanfrage - https://www.google.at/url?sa=t&source=web&rct=j&url=http://haraldwalser.at/wp-content ... - übereinstimmenden Dokumente gefunden.

Das ist das Ergebnis ihres Link

Aber überzeugen würde mich nur ein Tonmitschnitt, was der linke "Extremismusexperte" für seinen bezahlten Vortrag von sich gegeben hat.

lädt ...
melden
CarlCarlson (1.919 Kommentare)
am 16.03.2018 17:00

Haben sie sich den Online verfügbaren Vortrag durchgelesen?

Wenn ja wie kommen Sie dann darauf das dieser "links" sein soll?
(wobei vom ganz rechten Eck ist schnell was links). Der Vortrag behandelt Extremismus von beiden Seiten.

Wenn nein, bitte nachholen und nochmals posten.

lädt ...
melden
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 16.03.2018 15:13

Ha-Ha! Präzedenzfall! Da werden noch viele Kosten für das Hetzblatt zusammenkommen. Gut so!

lädt ...
melden
MrsMoon (297 Kommentare)
am 16.03.2018 15:28

Der Presserat schont das Blatt leider ziemlich. Hab schon öfter was gemeldet, aber es gab jedesmal Begründungen, warum Wochenblick kein Vergehen nachgesagt werden könne.

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen