Lade Inhalte...

Wels

Gallspacher narren ihr Publikum seit 50 Jahren

Von Von Michaela Krenn-Aichinger   04. Januar 2018 00:04 Uhr

Bei den Narrenabenden erwartet die Besucher ein mindestens vierstündiges Programm, heuer wird es noch um eine Spur länger als sonst.

GALLSPACH. Um Karten für die beiden Jubiläums-Faschingssitzungen in Narrigallibach zu ergattern, sollte man sich beeilen

Bereits seit Oktober tüfteln die Gallspacher Narren mit ihrem Präsidenten Klaus Aigner am Programm für die beiden Faschingssitzungen am 27. Jänner und 2. Februar. Schließlich wird heuer in Narrigallibach ein rundes Jubiläum gefeiert. Genau vor einem halben Jahrhundert wurde die Narrengilde Gallspach aus der Taufe gehoben, sie ist damit eine der ältesten Spaßgesellschaften in der Region.

Die vom Publikum aus nah und fern lieb gewonnenen Fixpunkte wie den Gemein(d)e Siegi, der frech drauflos zwitschern wird, und die Dorftratschn stehen wieder Sketches zur Welt- und Österreichpolitik auf dem Programm. All das wird natürlich gewürzt mit Lokalkolorit und Hoppalas aus dem Kurort und der Nachbarstadt Grieskirchen.

60 Akteure wirken mit

„An die 60 Akteure auf, vor und hinter der Bühne werden heuer dabei sein“, sagt Vize-Narrenpräsidentin Astrid Schöftner. Die 50-Jährige ist für die Faschingsgarden zuständig, wo auch ihre beiden Töchter aktiv mitwirken. Auch ihr Mann Josef liebt die fünfte Jahreszeit. Er ist einer der längst dienenden Narren und bereits seit 40 Jahren dabei.

An die vier Stunden wird das Programm heuer dauern, „vielleicht heuer noch ein bisschen länger als sonst, aber es wird sicher kurzweilig“, verspricht Schöftner. Nach längerer Pause, die terminbedingt war, steht heuer Zauberer Houdini, Hans Schiendorfer, wieder auf der Bühne des Gallspacher Kursaals. Musikalisch unterhalten „Green River“.

Galli-Galli hallt durch den Ort

Gegründet wurde die Gallspacher Narrengilde vor 50 Jahren unter der Führung des ersten Gallibacher Narrenpräsidenten Othmar Johanik sen. Im Fasching 1969 wurde dann im alten Kursaal im Polhamerhof, dem sogenannten Kartoffelkeller, die erste Narrensitzung abgehalten. Die Musik kam damals noch vom Tonband. Seither hallt jedenfalls der Narrenruf Galli-Galli im Fasching durch die Gemeinde. Legendär sind auch die Faschingsumzüge, die alle drei Jahre stattfinden, der nächste wird 2019 von den Gallspachern organisiert.

Die Narrengilde ist auch immer auf der Suche nach Nachwuchs mit schauspielerischen und musikalischen Talenten. „Wir sind immer froh über neue Leute mit neuen Ideen und nehmen jeden mit offenen Armen auf“, sagt Vize-Närrin Schöftner.

Platzkarten um 16 Euro sind für die Narrenabende am Samstag, 27. Jänner, und Freitag, 2. Februar, 20.11 Uhr, in der Gästeinfo Gallspach unter Tel. 07248-62375 erhältlich.

Astrid Schöftner, die Vize-Narrenpräsidentin ist zuständig für die Faschingsgarden

 

 

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Wels

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less