Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Beim Lieblingsgegner hofft Amstetten auf ersten Erfolg

Von OÖN, 20. Oktober 2023, 04:16 Uhr
Beim Lieblingsgegner hofft Amstetten auf ersten Erfolg
Klubmanager Christoph Brunnauer mit den Neuzugängen Fabian Miesenböck und Nicolas Andermatt sowie Trainer Patrick Enengl (v.l.) Bild: SKU Amstetten

AMSTETTEN. Zwei Routiniers sollen die Mostviertler in die Erfolgsspur bringen

Es ist eine für die in den vergangenen Jahren erfolgsverwöhnten Mostviertler ungewohnte Situation: Nach dem ersten Saisondrittel der zweiten Liga rangiert SKU Ertl Glas Amstetten abgeschlagen am Tabellenende. In zehn Spielen gab es neun Niederlagen und ein Remis bei einem Torverhältnis von 8:20. Der Rückstand auf den Vorletzten, Liefering, beträgt acht Punkte, auf den rettenden 13. Rang, den aktuell Sturm Graz II einnimmt, neun Zähler.

Die Hoffnung auf den Klassenerhalt hat man in Amstetten vor dem heutigen Auswärtsspiel beim FAC Wien noch nicht aufgegeben. Wenngleich dafür endlich einmal der erste volle Erfolg und nach Möglichkeit eine Siegesserie nötig wären, wie Teammanager Matthias Götz erklärt: "Der FAC liegt uns. Wir haben gegen die Wiener vor drei Wochen in der zweiten Cuprunde gewonnen und auch in der vergangenen Saison beide Duelle für uns entschieden." Zudem stehe auch der auf Tabellenrang fünf liegende FAC nun schon seit vier Bewerbspartien ohne Sieg da.

Und noch einen Grund sieht Götz für den aktuellen Negativlauf: "In den vergangenen Jahren war häufig das Glück auf unserer Seite. Und heuer haben wir von den neun Niederlagen acht mit nur einem Tor Unterschied kassiert. Da ist der Hund drin." Diese Serie knabbere am Selbstvertrauen der jungen und im Vergleich zur Vorsaison stark veränderten Mannschaft von Neo-Trainer Patrick Enengl, der Jochen Fallmann nach dreieinhalb erfolgreichen Jahren an der Seitenlinie der Mostviertler abgelöst hat.

Allerdings wartet Enengl noch auf den ersten Ligasieg. Auf dem Weg dorthin sollen zwei Routiniers helfen: Amstetten zog die für die Winterpause geplanten Kaderveränderungen vor und verpflichtete die vereinslosen Spieler Nicolas Andermatt und Fabian Miesenböck. Der 27-jährige Schweizer Andermatt war zuletzt in der 3. deutschen Liga in Bayreuth aktiv und soll eine zentrale Rolle im Mittelfeld übernehmen. Miesenböck war zuletzt bei Austria Klagenfurt unter Vertrag und kann 31 Bundesliga- sowie 84 Zweitligapartien vorweisen. "Damit stoßen zwei erfahrene Spieler mit Führungsqualitäten zu uns", sagt Enengl.

mehr aus Steyr

Goldhauben-Frauen helfen Steyrs "grüner Lunge"

Hockey, nur auf einem Rad und ohne Stützräder

Antrag von FP: Runder Tisch, um Pläne für eine belebte Innenstadt zu schmieden

Pensionistin (83) in Steyr vermisst

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen