Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Montag, 16. Juli 2018, 08:24 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Montag, 16. Juli 2018, 08:24 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Wo Läufer und Radfahrer ganz bewegt stillstehen

WEYER. Das Ehepaar Neubauer hat den Weyerer "Powerman"-Duathlon in Wort und Bild festgehalten.

Wo Läufer und Radfahrer ganz bewegt stillstehen

Konrad und Maria Neubauer Bild: privat

Zum zwanzigsten Mal ging der Powerman dieses Jahr über die Bühne. Pünktlich zum runden Jubiläum des größten Duathlons Österreichs wurde das Buch "Wechselzone Powerman Austria" veröffentlicht. Das von Konrad Neubauer erarbeitete Werk zeigt Einblicke in die Welt der Organisatoren, Helfer und Teilnehmer sowie alles rund um die Sportveranstaltung.

Wenig Text, viel Bild

Durch seine Ambitionen als Fotograf hat es Konrad "Kurt" Neubauer ganz nach dem Motto "Ein Bild sagt mehr als tausend Worte" geschafft, mit nur wenig Text viel Inhalt zu vermitteln. Rund 2000 Fotos sind in das Werk eingebettet. Neubauers Frau Maria Barbara hat eine Reihe von Interviews zum Buch beigesteuert. Dadurch werden individuelle Einblicke ermöglicht, ebenso eine intimere Einsicht in das Großereignis.

Weyer ist digital zu erwandern

Kurt Neubauer ist bereits seit seiner Jugend begeisterter Fotograf. Er hatte das Glück, sein Hobby zum Beruf machen zu können, und arbeitet sowohl im kommerziellen als auch im künstlerischen Bereich. Seine Schwerpunkte sind Architektur- und Dokumentationsfotografie. 1988 durfte er sich über den österreichischen Staatsmeistertitel im Bereich der Schwarzweiß-Fotografie freuen.

Seit langer Zeit schon widmet sich Neubauer seinem zentralen Foto-Werk, den "Synapsen Weyer". Hierbei handelt es sich um Aufnahmen an verschiedenen Standorten in der Ennstal-Gemeinde. An je einem Standort zeigen rund sieben Panoramaaufnahmen mit einem Radius von 360 Grad das Gebiet zu verschiedenen Jahres- und Tageszeiten. Den Besuchern seiner Online-Seite bietet Neubauer die Möglichkeit, diese Zonen digital zu begehen und somit Weyer und seine Umgebung zu erkunden. Mit den insgesamt rund 2500 Aufnahmen möchte er auf die Unbeständigkeit aufmerksam machen und Veränderungsprozesse festhalten.

Kommentare anzeigen »
Artikel Marlene Stolz 08. August 2016 - 00:04 Uhr
Mehr Steyr

Feinstaub und Stickoxide im Visier: "Steyrer sollen wissen,was sie einatmen"

STEYR. Umstrittene Luftprüfstation zwischen Schulzentrum, Citypoint und Stadtpfarre ist aktiv.

"Haben erfüllt, was wir uns vorgenommen haben"

STEYR. Rapp auf Rang 12, Hrinkow fünftbester Österreicher: Steyrer Radteam jubelt über die beste ...

Mühlberger: "Tour de France ist einfach unglaublich"

HAIDERSHOFEN. Der 24-jährige Radprofi aus Vestenthal ist nach der ersten Woche bester Österreicher im Feld.

Ausgelassene Feier im Garten der Lebenshilfe

Einmal im Jahr ist bei der Lebenshilfe Steyr alles anders: Da feiert die Werkstätte Steyr ihr Sommerfest ...

Ferienspaß in der Stadt Steyr: Noch sind Plätze frei

STEYR. Für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 14 Jahren gibt es beim Steyrer Sommer-Ferienspaß der ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS