Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Sonntag, 18. November 2018, 00:51 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Sonntag, 18. November 2018, 00:51 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Steyr

Windräder könnten sich am EU-Naturschutz spießen

REICHRAMING. Vertragsverletzungsklage in Brüssel macht letzte sieben Windmühlen im Ennstal fraglich.

Windräder auf dem Sonnberg könnten sich am EU-Naturschutz spießen

Bauarbeiter auf einem Windrad: Einer Baustelle auf dem Sonnberg stellt nun das EU-Gesetz einiges in den Weg. Bild: Litzlbauer

Die geplanten sieben Windräder auf dem Sonnberg schlagen wenig Lärm und werfen keine langen Schatten. Zu diesem Befund kommen die von der Betreiberfirma "Pro Erneuerbare Energie (Pro Een)" beigelegten Gutachten zum Behördenverfahren. Die positive Bilanz der Expertisen überrascht nicht: Die mit den Gutachten beauftragte "Neubaubüro Plaung & Bauleitung GmbH" Firma gehört zur Hälfte dem Baumeister Stefan Pernegger, der Mitgesellschafter des geplanten Windparks ist. "Das ist schon befremdend, dass der Projektwerber sich gleich selber die Gutachten schreibt", ärgert sich Herbert Jungwirth vom Alpenverein und Gegner der Verbauung des Berges.

Gutachten darf ein Baumeister verfassen. Weil es ohnehin ein parteiisches ist, ist auch das Naheverhältnis zum Betreiber zulässig. "Wir haben das Projekt von unseren Fachleuten rechnen lassen. Und die Rechnungen, in die man die Zahlen einträgt, sind überall auf der Welt gleich", sieht Pernegger kein Hindernis. Die beiden Studien hält er mittlerweile ohnehin für eine Fleißaufgabe. Die Umweltverträglichkeitsprüfung, für die die Gutachten erstellt wurden, sei nämlich laut einer Feststellung des Landes gar nicht erforderlich.

Umweltanwalt Martin Donat hat indes neue Fakten auf dem Tisch: Im Zuge eines Vertragsverletzungsverfahrens bei der EU, bei dem Österreich Naturschutzgebiete nachnominieren musste, scheint nun das Gebiet als Natura-2000-Zone auf. Donat: "Damit besteht weiterhin die Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung." Das EU-Gesetz schreibt zudem vor, dass die Windräder den Zustand der Natur nicht verschlechtern dürfen.

 

Entscheidung im Gemeinderat im Februar

Für das Windkraftprojekt auf dem Sonnberg bringt die Gemeinderatssitzung im Februar in Reichraming eine Vorentscheidung. Lehnt der Gemeinderat die Flächenwidmung ab, ist das Projekt gefallen. Die sieben Windräder befinden sich in einer Gunstzone des Windmasterplanes des Landes OÖ. Jetzt aber ist das Gebiet in Nähe des Nationalparkes Kalkalpen als Natura-2000-Gebiet nachnominiert, womit es strenger geschützt ist.

Kommentare anzeigen »
Artikel Hannes Fehringer 20. Januar 2014 - 03:26 Uhr
Mehr Steyr

Skigebiet Forsteralm nimmt Flutlicht-Anlage in Betrieb

WAIDHOFEN/GAFLENZ. Im Familien-Skigebiet Forsteralm an der Grenze von Ober- und Niederösterreich ist ...

Jugendtaxi bleibt in Steyr vorerst in Rufbereitschaft

STEYR. Die FP wollte Landes-Fördermodell für junge Fahrgäste bereits beschließen.

Ab Samstag hat Bad Hall eigenes Recht

BAD HALL. Mit der Thronfeier des Prinzenpaares beginnt am Samstag für den Bad Haller Carnevalclub (BHCC) ...

Rutschhang: Stadt erhält von Baufirmen Geld zurück

STEYR. Beim Bau von Wohnblöcken sackten zwei Häuser auf der Roglwiese ab. Stadt streckte Sanierung vor

Stadtrat Mario Ritters "Caritas-Syndrom"

STEYR. Die Caritas wird nächstes Jahr 5400 Betreuungsstunden bei Familien leisten, die nach Sterbefällen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS