Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Bier ist gesund, solange man es nicht säuft"

Von Marlies Czerny, 02. Dezember 2014, 00:04 Uhr
Bierbrauer Karlheinz Meidinger
Karlheinz Meidinger   Bild: privat (enu)

KREMSMÜNSTER. In Kremsmünster braut sich in Karlheinz Meidingers Haus etwas zusammen, das Bierkennern ausgezeichnet schmeckt.

Da hatte Karlheinz Meidinger in seiner Laufbahn schon vielfach Landes- und Staatsmeistertitel erlaufen, die hellste Freude hat der 63-Jährige aber mit Auszeichnungen bei den österreichischen Meisterschaften der Hausbrauer. "Der Staatsmeistertitel im Bierbrauen bedeutet mir mehr als in den Sportarten. Weil ich als Quereinsteiger gekommen bin."

Erst 2011 kam der mittlerweile pensionierte Biologie-Professor mit Schülern vom Stiftsgymnasium Kremsmünster für ein Maturaprojekt auf den Geschmack des Brauens. Halbe Sachen kennt er nicht (bis auf die Halbe beim Bier natürlich), darum absolvierte Meidinger 2012 die Ausbildung zum Biersommelier. Die Schaumkrone auf dem Bier waren heuer wieder drei Stockerlplätze bei den Staatsmeisterschaften.

Er braut, was er sich traut

"Das Bier", schickt Meidinger voraus, "ist nur für den Eigengebrauch, das darf ich nicht verkaufen." Die Biersteuer von 24 Euro pro Hektoliter will er dem Finanzminister nicht abliefern, es soll ein Hobby bleiben, wie seine Liebe zu Pilzen. Ein bis zwei Flaschen seines Hausbieres trinkt er jeden Tag selber. Wenn andere Menschen zu Besuchen Blumen, Schokolade oder eine Flasche Wein mitbringen, "komme ich halt mit einem Sixpack". Einen Bierbauch schiebt Meidinger nicht vor sich her. Der sportliche Ehrgeiz des 63-Jährigen ist stärker als jede Biersorte. Ein Mal pro Woche leitet er für den TuS Kremsmünster einen Lauftreff, "den größten Österreichs", wie er sagt. 80 bis 90 Leute laufen jeden Donnerstag gemeinsam.

"Bier ist gesund, solange man es nicht säuft"
Pils und Pilz: 206 Arten fand der Hobby-Mykologe mit Kremsmünsterern im Wald

Pils und Pilz: 206 Arten fand der Hobby-Mykologe mit Kremsmünsterern im Wald

Dem Bierbrauen widmet sich Meidinger zweimal im Monat. "Meine Frau war anfangs skeptisch, dass das ganze Haus nach Bier stinkt." Mittlerweile sei seine Sonja anderer Meinung. Sieben Stunden steht Meidinger an der 25-Liter-Anlage, experimentiert, fügt Zirben hinzu, bald auch Eierschwammerl, rührt mit dem Bierpaddel den Sud. Sieben Stunden Arbeit fließen in zwei Kisten Bier. 500 Liter braut er auf das Jahr hochgerechnet. Nach dem Staatsmeistertitel im Vorjahr kamen erste Anfragen von Abnehmern. Aber nein: Er behält das Brauen im kleinen Stil bei.

Bierkultur im Wirtshaus-Wandel

Den Wandel in der Bierkultur nimmt Meidinger wohlwollend wahr. "Früher ist an den Stammtischen Bier regelrecht gesoffen worden", sagt er. Die Kultur sei gepflegter, seit es sogar eigene Karten für Biere gibt. Die kleinen Brauer seien für die Großen eine richtige Herausforderung. "Speziell in Oberösterreich haben wir extrem gute Biere. Auch Großbrauereien versuchen nun, hochwertigste Grundstoffe zu verwenden." Meidinger hält es mit Klosterschwester Doris Engelhardt, wie er sagt: "Bier ist gesund, solange man es nicht säuft."

Die häusliche Braukunst

Bei den Staatsmeisterschaften der Hausbrauer stellte sich Karlheinz Meidinger vor einem Monat mit drei Bieren seiner Marke Kremstal-Bräu auf das Stockerl. 101 Hobbybrauer reichten 358 Biere in zehn Kategorien ein. Das „Hopfen Bock“ wurde unter „Bockbiere untergärig“ Zweiter. Eine geheime Zutat: Zirben. Dritte Ränge gab es für seinen „Benediktiner Bock“ und das „Amarillo Bier“. Meidinger: „Mir ist es nicht zu blöd, mir vom Löwenbräu aus Passau die Hefe zu holen.“ Nächstes Jahr schwebt dem Pilzexperten ein Eierschwammerlbier vor. Sein jüngstes Märzen: Kiliani Hell, getauft nach seinem Enkelkind Kilian.

 

mehr aus Steyr

Die Kugel rollt überall auf den Leuchtwänden

Behamberger Maibaumdiebstahl wurde mit 50 Litern "Bußbier" geahndet

Wettkampferprobte Feuerwehr aus Ternberg: Kaum Lampenfieber vor Landesbewerb im Juli

Frischer Wind für den Auftritt des Nationalparks

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

23  Kommentare
23  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
RBLiWa (541 Kommentare)
am 03.12.2014 09:47

herzliche Gratulation und weiter so!
Robert

lädt ...
melden
antworten
strasi (4.410 Kommentare)
am 02.12.2014 22:26

das die Wirtshaus- und sonstige Kleinstbrauereien wie die Schwammerl
aus dem Boden schießen.
Ja die lernen den großen, wie Brau-AG & Co noch das Fürchten.
Bekannter Spruch: Jede Laus beißt und (abgewandelt) viele Hunde
sind des Hasen Tod.
Aber keine Angst, Supermärkte bringens doch per Umsatz und die
Läuse ersaufen früher oder später wieder darin.
Bier bleibt aber gesund, solange nicht pro Tag eine Kiste geleert wird!!!

lädt ...
melden
antworten
RevolutionR4 (2.044 Kommentare)
am 02.12.2014 20:37

Selbst in unseren Kreisen sagt man :" Host a Kaiser, bist a Kaiser!!!!!!!!!!!!!" grinsen auch wenn der Strawanza immer Baron zu mir sagt. grinsen

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 02.12.2014 20:48

was soll ich denn sonst sagen?
Sie kennen doch die Gesetzte aus 1919 viel besser als ich.
grinsen

lädt ...
melden
antworten
RevolutionR4 (2.044 Kommentare)
am 02.12.2014 20:53

Ein Spezl, a guda Lotsch!

Es wäre mir eine Ehre dich einmal zu einem kalten Hopfenblütentee ein zu laden. grinsen

lädt ...
melden
antworten
jakobhollnstein (6.792 Kommentare)
am 02.12.2014 22:42

Dann empfehle ich Ihnen für den Anfang 1 m² Grund und Boden, auf dem Ihr persönlicher Rebstock wächs
thttp://www.tourist-net.co.at/wine/bach-hengl/bh3.html

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 04.12.2014 16:18

gescheiter einmal gesagt hat:

"Nicht trinken ist auch keine Lösung!"

grinsen

lädt ...
melden
antworten
expertefueralles (18.161 Kommentare)
am 02.12.2014 19:14

ungesund.

lädt ...
melden
antworten
SiSta (393 Kommentare)
am 02.12.2014 19:01

saufen tun bei uns die Viecher

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 02.12.2014 13:00

ist was feines und wird auch von der StVO toleriert.
Der Unterschied zum Lachs sollte aber schon klar sein: Bier enthält keine Giftstoffe.
Und wenn hier über Alk geschimpft wird, stimme ich zu. Es sollten aber eher die Punsch-Standeln unter die Lupe genommen werden.
Und "3 Bier" ist auch eine andere Geschichte!

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.466 Kommentare)
am 02.12.2014 13:33

Absolut ungesund, auch bereits ein Becher. Aber nicht wegen des darin enthaltenen Alkohol, sondern wegen viel, zuviel Zucker.

lädt ...
melden
antworten
ElimGarak (10.760 Kommentare)
am 02.12.2014 14:16

in deutschland hat man sogar die Auswahl unter zig Hefe und Märzen sorten, die schmecken auch sehr gut!

lädt ...
melden
antworten
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 02.12.2014 17:43

alkoholfreie Bier ist eben kein Bier!
Es sieht zwar so ähnlich aus, schmeckt aber ganz anders: nämlich grauslich.
Trinken sie es ruhig, falls es ihnen schmeckt.

lädt ...
melden
antworten
SiSta (393 Kommentare)
am 02.12.2014 19:06

in D gibts schon ordentliche alkoholfreie Biere.
Und was hast für eine Wahl wenn mit dem Auto unterwegs bist

lädt ...
melden
antworten
capsaicin (3.912 Kommentare)
am 02.12.2014 11:00

viele, viele menschen sind auch OHNE bier gesund und genau so viele, sind trotz bier krank !

da zieht man einerseits dieser tage den LACHS durch den dreck und auf der anderen seite, wird bier (=ALK, siehe auch vorposterin) aufs podest gehoben !

conclusio: ein EXTREM jagt das andere --> des passt net ganz...

lädt ...
melden
antworten
kual (1.360 Kommentare)
am 04.12.2014 16:07

man kann auch ohne Bier leben , aber das Leben ist ohne Bier völlig sinnlos !

lädt ...
melden
antworten
alexandraaa (362 Kommentare)
am 02.12.2014 10:40

Völlig egal, ob ein wenig Trinken gesund ist, Alkohol ist DIE Droge überhaupt unter der mit riesigem Abstand viele Menschen leiden - selbst wenn sie selber gar nicht trinken. Und immer und immer wieder finden sich in den Medien Artikel, die das Zeug in den Himmel heben. Wein wird ausgezeichnet, Bier ist gesund, die Mostkost..... usw usf. Mich wunderts nicht, wenn man dann in den gleichen Medien dann auch von den jungen Alkoholleichen/leidende Familien, die von einem Säufer tyrannisiert werden, bsoffene Autofahrer. Da ist der Alk dann plötzlich wieder böse!

lädt ...
melden
antworten
herst (12.783 Kommentare)
am 02.12.2014 12:35

nimm ja koan Dresdna Stolln,Malakofftortn,Schwarzwälder Kirschtortn,Punschkrapfn,Tiramisu,Pralinen,Traubnschocklad,Obstsalat,Sauergemüse,Wild-Fleisch-Fischgerichte,Salate mit Wein-Balsamico-Mostessig,Huastnsaft und andare Flüssige Medikamente undundund zu dir...mei,mia schmeckatn de Rumkugln und Punschkrapfn guat...

lädt ...
melden
antworten
ElimGarak (10.760 Kommentare)
am 02.12.2014 14:18

also wo ist das Problem. Oder muss bei dir Alk drinnen sein dass es dir schmeckt?

lädt ...
melden
antworten
herst (12.783 Kommentare)
am 02.12.2014 14:27

kohlfrei,stimmt nicht überall dürfte Kohl drin sein...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 02.12.2014 13:02

Ja, da kann ich nur zustimmen.
In meiner Verwandtschaft gibt es ein paar Alkoholiker, nicht so toll!

lädt ...
melden
antworten
despina15 (10.086 Kommentare)
am 02.12.2014 09:40

frage,
und keine menschen tot fährt!

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 02.12.2014 07:09

geh?...
grinsen

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen