Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

9 Plätze – 9 Schätze: Steyr steht schon vor Beginn der Show als Sieger fest

Von Gerald Winterleitner, 22. Oktober 2023, 18:41 Uhr
Das sind die neun Bundesland-Sieger und Kandidaten für das Jubiläumsfinale der ORF-Show "9 Plätze – 9 Schätze": die Altstadt von Steyr, der Spullersee (V), der Himmelsberg (St), das Palmenhaus Schönbrunn (W), die Eisriesenwelt in Werfen (S), Hardegg (NÖ), die Burg Landskron (K), das Pillerseetal (T) und Eisenberg (B). Bild: ORF

STEYR. Am Nationalfeiertag wird zum zehnten Mal der schönste Platz Österreichs gekürt. Die Altstadt von Steyr ist einer von neun Kandidaten.

Die Stadt Steyr steht bereits jetzt als Sieger fest, bevor Armin Assinger und Barbara Karlich am Donnerstag, 26. Oktober, ab 20.15 Uhr in ORF 2 die Jubiläumsshow von "9 Plätze – 9 Schätze" präsentieren. Denn wer die nicht nur verborgene Schönheit und die vielen Reize der historischen Steyrer Altstadt bis jetzt noch nicht gekannt hat – am Nationalfeiertag werden bei der Vorstellung der Kandidaten einem Millionenpublikum garantiert die Augen geöffnet.

Während sich manch eine Region Österreichs schon vor der Kandidaten-Auslese vor einem möglichen Erfolg und dem damit wahrscheinlich einhergehenden Besucheransturm gefürchtet hat, muss Steyr keine Angst davor haben: Die Gästezahlen haben sich nach der Corona-Delle zwar wieder stabilisiert, Stadt und Hotels bieten aber noch jede Menge Reserven für weitere Besucher. Von möglichem "Über-Tourismus" ist Steyr noch sehr weit entfernt. Und: Es gibt in der Zwei-Flüsse-Stadt mehr als nur neun Schätze zu entdecken.

Doch wer oder was steht einem Erfolg von Steyr bei "9 Plätze – 9 Schätze" noch im Weg?

Das im Jahr 1880 errichtete Palmenhaus Schönbrunn ist wohl einer der härtesten Konkurrenten. Zum einen hat Wien bei dieser ORF-Show noch nie gewonnen, zum anderen feiert die Bundeshauptstadt aktuell das Jubiläum "150 Jahre Weltausstellung". Zwei Faktoren, die den Fokus auf Wien lenken könnten. Andererseits: Warum sollte eine mehr als 1000-jährige Stadt wie Steyr nicht mehr Zuspruch erhalten?

Spezielle Reize entfaltet ebenso Hardegg, die kleinste Stadt Österreichs, hart an der Grenze zu Tschechien, inmitten des Nationalparks Thayatal. Mit Steyr mithalten kann die im Kern nur 84 Einwohner zählende Altstadt allerdings nicht. Und einen Nationalpark in der unmittelbaren Nachbarschaft hat Steyr ebenfalls.

Der Himmelsberg im Wallfahrtsort Straden in der Südoststeiermark unweit der Grenze zu Slowenien ist mit drei Kirchtürmen und vier Kirchen ein beliebtes Ausflugsziel. Dem steht Steyr mit der Wallfahrtskirche Christkindl und vielen Kirchtürmen in der Altstadt um nichts nach.

Durchaus imposant ist auch die Burg Landskron. Mit Affenberg und Adlerarena bietet die Burgruine bei Villach zwei Attraktionen, die von 1. Juni bis 31. Oktober Gäste anlocken. Steyr hat mehr als nur zwei Attraktionen und ist ganzjährig einen Besuch wert.

Von Mai bis Oktober ist die Eisriesenwelt Werfen besuchbar. In Zeiten des Klimawandels ist diese 42 Kilometer weit verzweigte Höhle im Tennengebirge eine besondere Sehenswürdigkeit.

Im Nordosten Tirols liegt das Pillerseetal. Der See selbst ist rund 24 Hektar groß und smaragdgrün. Mit kühlender Erfrischung und toller Natur verwöhnt jedoch auch die Steyr-Au Gäste der Stadt.

Mit einem malerischen See bewirbt sich auch Vorarlberg: Der Spullersee liegt 1826 Meter über Meeresniveau. Es handelt sich dabei um ein aufgestautes Gewässer oberhalb des Klostertals.

Einen speziellen Schatz bietet der Eisenberg an der Grenze zu Ungarn: Die eisenhaltigen Schieferböden lassen hier in dem Weinbaugebiet mit 180 Hektar Anbaufläche besonders mineralische Blaufränkische gedeihen.

mehr aus Steyr

Hofübergabe bei den Lions Kremsmünster

Sanierungsoffensive: Ist der Resthof auf dem Weg zum Steyrer Vorzeigeviertel?

Saisonstart in der Arena Schallau mit neuem Pächter

Steyrer kämpfen um das akut bedrohte Dominikanerhaus

Autor
Gerald Winterleitner
Lokalredakteur Steyr
Gerald Winterleitner

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
styria69 (51 Kommentare)
am 27.10.2023 07:32

Grandiose, einseitige Darstellung! 😉
Gratulation nach Kärnten, gewonnen hat doch nicht Steyr!

lädt ...
melden
kpader (11.506 Kommentare)
am 24.10.2023 20:16

Setzt dieses Sendeformat endlich ab!

lädt ...
melden
localr (481 Kommentare)
am 24.10.2023 09:21

Danke, cool - dann muss ich nicht mehr voten!

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.454 Kommentare)
am 23.10.2023 09:44

Man soll den Tag nicht vor dem Abend loben.

lädt ...
melden
kpader (11.506 Kommentare)
am 24.10.2023 20:19

Steyr hat gar nichts gewonnen. Überlegt euch ordentliche Überschriften!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen