Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Was ich am Kasberg mache, ist purer Idealismus"

Von Gabriel Egger, 11. Mai 2024, 07:17 Uhr
"Was ich mache, ist purer Idealismus"
Hermann Hüthmayr, mittlerweile 72 Jahre alt, bleibt dem Kasberg noch eine Zeit erhalten.

GRÜNAU IM ALMTAL. Hermann Hüthmayr hat seine Beziehung mit dem Kasberg verlängert: Seit 53 Jahren ist er Chef des Hochberghauses – am Muttertag lädt er dort alle Enkerl, die nicht älter als 10 sind, zum Essen ein

 Eigentlich lebten sie bereits in Trennung: Hermann Hüthmayr, unverwüstlicher Touristiker im Almtal, und das Hochberghaus, beständiger Begleiter in 1200 Metern Seehöhe auf dem Kasberg. Im Juni 2022 hatte Hüthmayr sein Lebenswerk zum Verkauf angeboten. Für 1,49 Millionen Euro war das 1859 Quadratmeter große Hotel und Bergrestaurant zu haben. Dann kam die Hiobsbotschaft.

"Ich hatte das Haus eigentlich schon verkauft. An einen Tiroler, der unbedingt eine Skihütte haben wollte. Drei Wochen vor der Vertragsunterzeichnung hat es vom Land geheißen, dass sie das Skigebiet zudrehen", sagt Hüthmayr. Eine Skihütte ohne Skigebiet wollte der Käufer dann doch nicht haben.

Interessenten habe es aber auch abseits dieses Angebots genug gegeben, sagt der 72-Jährige, der sich seit mehr als 53 Jahren Almtal und Kasberg verschrieben hat. "Einer wollte die Zimmer vermieten, ein anderer Ferienwohnungen errichten. Aber das wollte ich nicht. Ich möchte nur an jemanden verkaufen, der das Haus auch im Sinn der Region weiterführt", sagt Hüthmayr. Also bleibt er noch – wieder einmal. "Wenn das richtige Angebot kommt, verkaufe ich jederzeit. Aber ja, was ich hier mache, ist oft purer Idealismus", sagt er.

Muttertagsaktion

Das galt auch für den schneearmen Winter. Seine Hausgäste holte er oft mit dem Auto ab, um sie ins Hochberghaus zu bringen. "Das war für mich kein besonders guter Winter. Aber ich habe alles versucht, um jenen, die gekommen sind, ein schönes Erlebnis zu schenken", sagt der 72-Jährige. Die Freude über die Fortführung des Skigebiets mit neuen Geschäftsführern trübte das nicht. "Wir brauchen hier aber einfach bessere Schneeanlagen", sagt er und hofft, dass auch bald feststeht, dass in der kommenden Saison wieder Skifahrer bei ihm den Einkehrschwung üben.

Jetzt konzentriert sich Hüthmayr aber vorerst auf die Wandersaison. "Wir haben wunderbare Wege hier am Kasberg, solche, die für die ganze Familie geeignet sind." Und die ganze Familie, die will er auch gleich am  Muttertag (Sonntag, 12. Mai) ansprechen. Er lädt alle Enkelkinder bis zum 10. Lebensjahr gratis zum Essen ein. "Es gibt Kinderschnitzel, Chicken Nuggets und Eis. Und eine herrliche Landschaft obendrauf", sagt Hüthmayr.

mehr aus Salzkammergut

Spektakulärer Unfall auf der A1: E-Auto in Böschung geschleudert

"Ich danke euch allen": Zwangsversteigerung von Bauernhof in St. Wolfgang aufgeschoben

91-Jähriger nimmt am Schafberglauf teil: "Und ich werde oben ankommen"

Dieb bestahl Kellner in Bad Ischl und versteckte Geld in Schuh

Autor
Gabriel Egger
Redakteur Oberösterreich
Gabriel Egger

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
snooker (4.434 Kommentare)
am 11.05.2024 21:00

Bravo Hermann - mach bitte weiter

lädt ...
melden
antworten
nichtschonwieder (8.819 Kommentare)
am 11.05.2024 17:07

Hermann ist halt unverwüstlich und ein echter Grünauer!
Alles Gure!

lädt ...
melden
antworten
fischerfel (456 Kommentare)
am 11.05.2024 10:52

Bravo Hüttenwirte ihr macht tolles Wandern noch schöner

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.556 Kommentare)
am 11.05.2024 09:39

Hüthmayr ist sicher "Mr. Kasberg", nur die Einladung für die Enkerl....ein einfach zu kalkulierender Marketinggag, wobei ich ihm wünsche, dass dies aufgeht! 💥

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen