Lade Inhalte...

Salzkammergut

Kassmannhuber weist Kritik zurück

10. Januar 2022 00:04 Uhr

GMUNDEN. Die Gmundner Stadtpolitik diskutiert über den Umbau einer Schiffsanlegestelle.

Wie die OÖNachrichten in der Vorwoche berichteten, üben die Neos, SPÖ und Grünen in Gmunden Kritik an der geplanten Neugestaltung der Schiffsanlegestelle im Stadtteil Weyer. Der Gemeinderat machte in seiner jüngsten Sitzung mit den Stimmen von ÖVP und FPÖ den Weg dafür frei. Die Kritiker bemängelten unter anderem, dass sie erst wenige Stunden vor der Sitzung die Unterlagen erhielten.

Reinhold Kassmannhuber, Mitglied der ÖVP-Fraktion, weist die Kritik zurück. "Das Projekt wurde ausführlich in den Ausschüssen behandelt und beschlossen", sagt er. "Naturgemäß waren die Neos da noch nicht dabei. Vertreter der Grünen und der SPÖ aber schon." Es habe auch Gespräche mit Anrainern und eine Bauverhandlung gegeben. "Dass diese nicht mit der Zustimmung aller Teilnehmer endete, ist evident – aber nicht ungewöhnlich."

Wohin die zehn Abstellplätze für Autobusse, die in Weyer nun verloren gehen, kommen sollen, sei noch offen. Hier führe man aber Gespräche, um eine Lösung zu finden, so Kassmannhuber.

1  Kommentar 1  Kommentar

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung