Lade Inhalte...

Salzkammergut

Jetzt machen auch örtliche Betriebe bei Initiative "Scharnstein spart Müll" mit

Von Edmund Brandner  18. Februar 2020 04:37 Uhr

Jetzt machen auch örtliche Betriebe bei Initiative "Scharnstein spart Müll" mit
Bgm. Rudolf Raffelsberger und die drei Metzger Reinhold Stadler, Hans Hüthmayr und Fritz Silmbroth

SCHARNSTEIN. Die Bäcker und Fleischhauer im Ort belohnen Kunden, die mit eigenem Gebinde kommen

Alles begann mit einer übervollen Plastiktonne von Stefan und Michaela Maix-Manahl vor einem Jahr. Das Scharnsteiner Ehepaar beschloss kurzerhand, Müll in Zukunft konsequent zu vermeiden. Und konnte vor einigen Monaten auch die Gemeinde für das Projekt gewinnen.

Seither ist Scharnstein Vorreiter in Sachen Müllvermeidung. Auf der Website www.scharnsteinspartmuell.at gibt es Tipps zum Vermeiden von Verpackungen. Außerdem werden Menschen porträtiert, die überflüssigem Müll den Kampf angesagt haben, und die Marktgemeinde informiert regelmäßig über die eingesparten Müllmengen.

Breites Unverpackt-Angebot

Wie ernst es die Scharnsteiner meinen, zeigt der Umstand, dass inzwischen auch die örtliche Wirtschaft begeistert mitmacht. Als erste Partnerunternehmen konnten sämtliche Fleischhauer und Bäcker im Ort gewonnen werden. Die Bäckereien Bruckmühle, Cathy’s Backeck, Mittermaier und Zum Bäck informieren ihre Kunden über bestehende Unverpackt-Angebote und regen an, mit eigenen Behältern und Taschen einkaufen zu gehen. Als Anreiz dafür gibt von den Bäckereien im Februar süße und knusprige Geschenke. Die Bäckerei Bruckmühle hat darüber hinaus ihr Unverpackt-Angebot deutlich ausgebaut und bietet jetzt auch Knödelbrot, Semmelbrösel, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Haferflocken und Salz unverpackt an.

Die Fleischhauer Hüthmayr, Silmbroth und Stadler freuen sich über die Initiative "Scharnstein spart Müll" und belohnen alle Müllspar-Kunden im März mit einem Gratis-Paar Frankfurter.

"Das ist ein bisher einmaliger Schulterschluss zweier ganzer Branchen in Scharnstein im Dienste der Umwelt", sagt Bürgermeister Rudolf Raffelsberger (ÖVP). "Ich bin begeistert, dass unsere Betriebe diese Initiative so eindrucksvoll unterstützen."

Michaela Maix-Manahl ist vom Echo auf ihre Initiative begeistert. "Wir erhalten fast täglich Feedback", sagt sie. "Es kommen viele Anregungen, wen wir noch einbinden könnten. Wir bekommen auch viele Rückmeldungen, welche Produkte wir noch in unser Tipps-und-Tricks-Verzeichnis zur Müllvermeidung auf der Webseite aufnehmen könnten."

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Edmund Brandner

Lokalredakteur Salzkammergut

Edmund Brandner
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Salzkammergut

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less