Lade Inhalte...

Oberösterreich

Oberösterreichs Gewässer werden strenger geschützt

Von Gabriel Egger 20. August 2019 00:04 Uhr

LINZ. Nur 9,4 Prozent von Oberösterreichs Gewässerstrecken sind noch weitgehend naturbelassen und unverbaut. Einen sehr guten ökologischen Gesamtzustand weisen überhaupt nur noch 3,6 Prozent auf.

Damit diese Zahlen nicht weiter schrumpfen, tritt morgen das "Regionalprogramm für den Schutz besonders schützenswerter Gewässerstrecken" in Kraft. 534 Kilometer Flussstrecken – viele davon befinden sich im Steyrtal – werden damit zumindest für die nächsten 20 Jahre unter Schutz gestellt. "Die Auswirkungen in energiewirtschaftlicher Hinsicht sind gering", sagt Landesrat Rudi Anschober (Grüne). Ökologisch aber würden sich "große Vorteile" ergeben: Der Erhalt seltener Lebensräume werde vorangetrieben, auch der Tourismus werde profitieren.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Artikel von

Gabriel Egger

Redakteur Land und Leute

Gabriel Egger
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Oberösterreich

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less