Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Neue Bezirksstellenleiterin für das Rote Kreuz Freistadt

Von nachrichten.at / lebe, 27. Mai 2024, 17:07 Uhr
Bezirksstellenversammlung RK Freistadt
Von links nach rechts: Der Präsident des Roten Kreuzes Oberösterreich Walter Aichinger, Bezirksstellenleiter a.D. Alois Hochedlinger, Hannes Thürriedl, Bezirksstellenleiterin Andrea Wildberger, Bezirksgeschäftsleiter Gerald Roth. Bild: OÖRK / Jasmin Preslmayr

FREISTADT. Nach 13 Jahren an der Spitze des Roten Kreuzes im Bezirk Freistadt übergab Alois Hochedlinger die Leitung an die amtierende Bezirkshauptfrau Andrea Wildberger.

Personelle Veränderungen prägten die diesjährige Bezirksstellenversammlung des Roten Kreuzes im Salzhof. Zuvorderst natürlich der Rückzug von Alois Hochedlinger von seinem Amt als Bezirksstellenleiter. Seit 2011 war er das Gesicht des Roten Kreuzes im Bezirk. "Unser Mitarbeiterstand ist seit 2011 von 700 auf über 1.200 gestiegen. Sowohl im Rettungsdienst als auch bei den Sozialen Diensten hat sich sehr viel getan", blickte Hochedlinger in seiner Abschiedsrede auf 13 bewegte Jahre zurück.

So startete in diesem Zeitraum in mehreren Gemeinden der Besuchsdienst. Zwei Rotkreuz-Märkte für Lebensmittel, ein Rotkreuz-Markt für Bekleidung wurden gegründet, sogenannte First Responder sind in jenen Gemeinden im Einsatz, in denen die Anfahrtswege für Rettungsfahrzeuge etwas länger sind, die Anzahl der Notfallsanitäter ist gestiegen und der hausärzliche Notdienst wurde eingeführt. In Sachen Bautätigkeit wurden neue Dienststellen in Liebenau und Pregarten errichtet. Zudem wurde das ehemalige ÖAMTC-Gebäude in Freistadt in ein Logistik- und Schulungszentrum umgebaut. "Wir können auf diese Entwicklungen stolz sein. Sie waren aber nur deshalb möglich, weil sich 1200 Menschen mit viel Knowhow und hohem Engagement einbringen", sagte Hochedlinger, der am Ende seiner Ansprache mit minutenlangem, stehendem Applaus verabschiedet wurde. Als freiwilliger Mitarbeiter beim Hausärztlichen Notdienst wird Hochedlinger dem Roten Kreuz auch für die kommenden Jahre erhalten bleiben.

Dass sie als neue Bezirksstellenleiterin in große Fußstapfen treten wird, war Bezirkshauptfrau Andrea Wildberger schon seit einiger Zeit klar: "Nicht nur, weil zwischen uns tatsächlich zehn Schuhgrößen Unterschied sind, sondern weil Alois Hochedlinger großartige Arbeit geleistet hat." Sie hat sich darauf aber penibel vorbereitet, indem sie die Ortsstellen nicht nur besuchte, sondern auch Schnupperdienste absolvierte, um ein Gespür für die Organisation und die darin tätigen Menschen zu bekommen. Die Begeisterung darüber drückte sich im Wahlergebnis aus. Mit 100 Prozent Zustimmung wurde Wildberger zur Bezirksstellenleiterin gewählt. Als Stellvertreter stehen ihr Ilona Krammer und Thomas Rockenschaub zur Seite.

Neuer Referent für Katastrophenhilfe 

Gewürdigt wurde an diesem Abend auch das große Engagement von Hannes Thürriedl. Seit 1972 im Roten Kreuz tätig, gestaltete er selbiges im Bezirk seit Jahrzehnten in leitenden Funktionen mit. Unter anderem war er 39 Jahre Referent für Katastrophenhilfe. Diese Aufgabe übergab Thürriedl nun an Christian Kerschbaummayr. Seine Erfahrung und sein Wissen wird er weiterhin im Bezirksrettungskommando einbringen.

mehr aus Mühlviertel

Einhornfest bringt Musik und Show nach Perg

Schulkinder lieferten Ideen für Schutz von Umwelt und Demokratie

Kochtopf löste in Schwertberg Küchenbrand aus - 21-Jährige verletzt

Alte Donaubrücke wird ab Montag geschweißt und geflickt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen