Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 16. Februar 2019, 08:42 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 16. Februar 2019, 08:42 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Mühlviertel

Erste reine Biobrauerei eröffnet: In Neufelden wird wieder Bier gebraut

NEUFELDEN. Die Welser Unternehmerfamilie Meir schlägt in der Neufeldner Braugeschichte ein neues Kapitel auf. Die Brüder Alois und Martin Meir eröffnen in Neufelden die erste Brauerei des Landes, die nur Bio-Bier braut.

Erste reine Biobrauerei eröffnet: In Neufelden wird wieder Bier gebraut

Landesrat Hiegelsberger, Hopfenkönigin Martina, Alois Meir und Richard Grasmück. Bild: Fellhofer

Alois (32) und Martin Meir (31) luden gestern zur ersten Verkostung des neuen Neufeldner „Hopferls“. So heißt das gänzlich biologische Bier, das der bekannte Mühlviertler Braumeister Richard Grasmück kreiert hat. „Wir haben uns die Braulandschaft in Oberösterreich genau angesehen und es gibt keine einzige reine Bio-Brauerei. Darin haben wir eine große Chance gesehen, denn der Trend zu Bio und Nachhaltigkeit ist in allen Lebensbereichen erkennbar“, sagt Martin Meir, der jüngere Bruder. „Das Mühlviertel ist als Bio-Region bekannt und dieser Ruf wird ständig ausgebaut. Diese Entwicklung wollen wir mit unserer Bio-Brauerei mittragen“, sagt Alois Meir.

4000 Hektoliter Bier

An dem traditionsreichen Standort will man pro Jahr 4000 Hektoliter Bio-Bier brauen. „Damit sind wir auch ausgelastet“, sagt Braumeister Richard Grasmück – der zurückgekehrte verlorene Sohn der Mühlviertler Brauwelt. Drei Mal so viel Hopfen wie einem gewöhnlichen Bier wird dem „Hopferl“ zugeführt. Wie sich das auf den Geschmack auswirkt, erklärt OÖN-Feinspitz Peter Hirsch morgen auf der Seite Prost Mahlzeit. So viel sei aber schon jetzt verraten: Der Name Hopferl hält, was er verspricht, wird doch nur feinster Mühlviertler Hopfen der Sorte Spalter Select verbraut.

Ab November im Handel

Ab November wird das Bier im Handel erhältlich sein. Der erste Vertriebspartner wird die Lagerhausgenossenschaft Urfahr Umgebung sein. Auch über die Gastronomie soll dasBio-Bier vertrieben werden. Für das hauseigene Wirtshaus wird noch ein Pächter gesucht. „Wir wollen das gescheit machen. Halbe Sachen sind nicht unser Stil“, sagen die Eigentümer. Viel Freude mit „seiner“ Brauerei hat auch Neufeldens Ortschef Hubert Hartl: „Nun ist das Mühlviertler Kleeblatt mit Freistadt, Schlägl, Hofstetten und Neufelden wieder komplett“, spielt er auf das Ansinnen der Neufeldner an, in das „Bierviertel“ aufgenommen zu werden.

Kommentare anzeigen »
Artikel 21. September 2011 - 00:04 Uhr
Mehr Mühlviertel

22-Jährige wird Freistadts neue SP-Parteivorsitzende

FREISTADT. Alexandra Röhrenbacher wurde einstimmig zur geschäftsführenden Parteivorsitzenden bestellt.

Starkes Wachstum regionaler Zentren, kleine Gemeinden schrumpfen

MÜHLVIERTEL. Wie Unterweitersdorf, Perg und Kleinzell auf das starke Bevölkerungswachstum reagieren.

Lückenschluss: Radweg von Schwertberg bis zur Donau

SCHWERTBERG. Radwegenetz: Aistpromenade wird zu Radweg ausgebaut, Frieswehr durch Rampe für Zweiräder ...

Mühlviertler Schoko gibt es jetzt auch auf Kredit

NEUSTIFT. Alles Handarbeit im Schoko-Laden in Pühret.

Stadtfeuerwehr zog Bilanz und sammelt für neue Einsatzkleidung

FREISTADT. Kameraden retteten 22 Personen nach Unfällen aus Notlagen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS