Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Südbahnhofmarkt feiert heuer 75 Jahre

Von Christian Diabl, 12. April 2024, 13:51 Uhr
Silvia Schneider 75 Jahre Südbahnhofmarkt
Moderatorin und TV-Köchin Silvia Schneider bereitet gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Linzer Körnerschule eine Jause zu. Bild: Stadt Linz

LINZ. Mit 45 Geschäften und 130 Beschickern feiert einer der größten Märkte Österreichs heuer ein Jubiläum.

Der eigentliche Geburtstag des Südbahnhofmarktes ist erst im Dezember, und auch gibt es zwei Tage zur Auswahl. Denn der erste Markttag wurde am 5. Dezember 1949 abgehalten, offiziell eröffnet wurde der Markt aber erst ein paar Tage später am 14. Dezember. Seitdem hat sich vieles verändert. Jeder neue Kojenbetreiber drückt dem Markt seinen Stempel auf. Das Erfolgsgeheimnis ist laut Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer (VP) der Branchenmix, die Mischung aus Handel, Handwerk und Gastronomie.

Mehr zum Thema: "Das Marktrecht ist der Garant dafür, dass der Südbahnhofmarkt auch ein Markt bleibt“

Bildergalerie: 75 Jahre Südbahnhofmarkt: Wie der Bauch von Linz wuchs

75 Jahre Südbahnhofmarkt: Wie der Bauch von Linz wuchs
(Foto: OÖN) Bild 1/28
Galerie ansehen

Der traditionsreiche Markt ist aber auch der modernste in Linz. Seit 2023 können Besucher etwa per App abfragen, ob die einzelnen Kojen gerade offen haben oder welche Beschicker ihre Waren gerade anpreisen. Die App wurde laut der zuständigen Abteilungsleiterin Theresa Gillhofer bislang 5000 Mal runtergeladen.  Ein digitales Leitsystem hilft den Kunden sich zu orientieren und bei einer Abholstation können online bestellte Waren abgeholt werden.    

PK 75 Jahre Südbahnhofmarkt
Herta Neiß, Wirtschafts- und Kulturwissenschaftlerin und Leiterin des Masterlehrgangs Tourismusmanagement an der JKU, Silvia Schneider, Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer und Theresa Gillhofer, Abteilungsleiterin Marktmanagement und Tourismus, sind stolz auf auf eine 75-jährige Markt-Geschichte. Bild: Stadt Linz

Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

Der Veranstaltungsreigen zum 75er läuft schon seit Jahresbeginn, wie die Faschingsaktion mit der Ebelsberger Faschingsgilde und „Remmi Demmi am Südi“, auch der Osterhase war da. Es folgt die Muttertagsaktion, der Familiennachmittag am 7. Juni, der Marktfrühling und in den Sommerferien jeden Freitag der Kindersachenflohmarkt.  Weitere Aktionen sind Herbst am Markt, Tag der alten Obstsorten, Tag der Landwirtschaft mit den Seminarbäurinnen und Martini am Markt mit Ponyreiten. Jeden Adventsamstag lädt die Adventmatinee mit Bläsergruppe auf den Markt. Zum 75. Jahrestag der Eröffnung des Südbahnhofmarktes kommt der Nikolaus und es gibt den beliebten Trüffelmarkt. "Wir wollen das Jubiläum mit vielen kleineren Veranstaltungen übers Jahr verteilt feiern", erklärt Lang-Mayerhofer. Trotzdem wird es einen offiziellen Festakt geben, der aber noch geplant werden muss. Wahrscheinlicher Zeitpunkt: Ende August/Anfang September 

Silvia kocht am Südbahnhofmarkt

Anlässlich des Jubiläums zeichnete Moderatorin Silvia Schneider eine Folge ihrer ORF-Kochsendung "Silvia kocht" auf dem Südbahnhofmarkt auf und wurde dabei auch von Schülerinnen der Körnergymnasiums unterstützt. Schneider ist im Franckviertel aufgewachsen und hat noch viele schöne Kindheitserinnerungen an den Südbahnhofmarkt, den sie meist mit ihrer Großmutter besucht hat. Später hat sie dann als Schülerin des Khevenhüllergymnasiums öfter einmal geschwänzt und ihre Zeit auf dem "Südi" verbracht.  

FPÖ ortet "Besucherschwund"

Die Linzer FPÖ fordert neben den Feiern auch einen kritischen Blick ein. Gemeinderätin Ute Klitsch fordert angesichts "unübersehbarem Besucherschwund" an den Wochentagen ein Umdenken der Verantwortlichen. Auch werde die Markt-App weder von Beschickern noch den Besuchern wirklich angenommen, so Klitsch. 

Lesen Sie auch: FPÖ möchte Gastrozeiten am Südbahnhofmarkt ausdehnen

Entwicklung des Marktes

  • 1859 bis 1872: Bahnhofsgelände der Pferdeeisenbahn Budweis–Linz–Gmunden; da dies der zweite Bahnhof von Linz nach Gmunden war, wurde dieser Südbahnhof genannt.
  • 1930er Jahre: Verwendung des Geländes zum Bau genossenschaftlicher Wohnsiedlungen. Während des 2. Weltkriegs Lagerplatz für militärisches Material.
  • 4.12.1949: Übersiedlung des zerstörten Linzer Grünmarkts vom Hessenplatz auf das Gelände des ehemaligen Südbahnhofs.
  • 5.12.1949 erste Markttag am Südbahnhofmarkt
  • 14.12.1949: Offizielle Eröffnung des Südbahnhofmarkts.
  • 2020 - 2022: Investitionsprogramm mit über 2 Millionen Euro für die Sanierung der Oberflächen inkl. neuer Elektroinstallationen und Beleuchtung   
mehr aus Linz

Startschuss für Kältetunnel der Linz AG

Linzer Gasthaus Tramway gerettet

Kein Personal: Jindrak schließt weitere Filiale

Warum ein beliebtes Kaffeehaus auf dem Linzer Hauptplatz schließen muss

Autor
Christian Diabl
Christian Diabl
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Bertistein (16 Kommentare)
am 14.04.2024 16:53

Es sagt weder jemand 'Südi', noch zieht der Markt tatsächlich Leute an. Egal welches Konzept oder Neupläne überlegt, es fehlt dem Markt an Charisma. Das gefühlt 20. Wurst- oder Fleischgeschäft wird eröffnet... Ab mittags sind 90% der Geschäfte geschlossen. Am Samstag kommen noch viele Stammgäste, eher älteres Publikum. Sonst ist tote Hose. Mich persönlich spricht der Markt ja nicht an, aber das kann jeder für sich entscheiden. Für die Anrainer stell ich mir die Parkplatzsituation sehr mühsam vor, aber das wird den Marktbetreibern vom Magistrat vermute ich, mal eher egal sein.

lädt ...
melden
antworten
elhell (2.153 Kommentare)
am 12.04.2024 17:29

Echt: kein Mensch sagt "Südi"!

lädt ...
melden
antworten
Chefwaiter (13 Kommentare)
am 13.04.2024 07:04

Oh doch, die Generation 30-40 hat den Ausdruck erfolgreich gemacht eingeführt.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.301 Kommentare)
am 15.04.2024 11:05

Genauso wie kein Mensch "Urfix sagt. Wenn man Menschen erst ab 60+ solche nennt.

lädt ...
melden
antworten
Feldaisterin (242 Kommentare)
am 15.04.2024 13:26

Jung sein ist kein Verdienst und hört sich mit den Jahren von selbst auf.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen