Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Rodelberg: Ruf nach Rundem Tisch

Von OÖN, 22. April 2022, 00:04 Uhr

ST. FLORIAN. Kritik am geplanten Wohnprojekt in St. Florian kommt jetzt auch von der SPÖ

Die Diskussionen rund um das geplante Wohnprojekt auf dem Rodelberg in St. Florian gehen munter weiter. Kritik kommt nicht nur von der Bürgerinitiative "Rettet den Rodelberg", sondern zunehmend auch aus der Politik.

Wie berichtet, will die Linz Textil als Grundstückseigentümerin 37 Wohnungen errichten, die Projektdimension und die Baudichte sind die Hauptkritikpunkte. Bekanntlich war über das Areal zuvor ein Neuplanungsgebiet verhängt und damit die Projektdimensionen verringert worden.

Die Bürgerinitiative, die knapp 900 Unterschriften für den Erhalt des Rodelberges gesammelt hat, fordert, wie berichtet, vehement eine Neubewertung des Bauprojektes ein. Und auch politisch gesehen regt sich Widerstand, trotz der vorherigen Einigkeit im Gemeinderat. Nach der FPÖ, die kritisiert, dass bei dem Projekt immer über die Wohnungszahl, aber nicht über die entscheidende Geschoßflächenzahl diskutiert worden wäre, meldet sich jetzt die SPÖ zu Wort.

"Wir waren von Anfang an kritisch gegenüber diesem Projekt und daran hat sich nichts geändert", sagt Vizebürgermeister Michael Mollner (SP). Dass die Sozialdemokraten dem Beschluss für die Einleitung des Verfahrens zur Neuerstellung des Bebauungsplanes dennoch zugestimmt haben, begründet Mollner mit der von der Linz Textil angebotenen Dienstbarkeit und dem damit verbundenen Erhalt eines "Rodelstreifens". "Damit wird zumindest ein Teil des Rodelberges gerettet, der öffentlich nutzbar bleibt."

Mollner macht sich dafür stark, dass ein Runder Tisch mit Vertretern der Politik, der Bürgerinitiative und der Linz Textil abgehalten wird, mit dem Ziel "die bestmögliche Lösung für alle Beteiligten zu finden". Sein Ansatz dabei: die Durchführung eines Bürgerbeteiligungsprozesses. Diese Forderung gelte, so der Vizebürgermeister, unabhängig davon, dass kommende Woche eine Projektpräsentation mit Politikern, Bürgerinitiative und Linz Textil stattfinde.

mehr aus Linz

Trauner Budget wurde einstimmig beschlossen

Erste Etappe der Astener Stadtdörfer fertiggestellt

Linzer Gemeinderat: Personalrochade bei der ÖVP

Die Donau: Ein Fluss, der verbindet

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen