Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Bei "digiprint" geht es um mehr als nur um die Gestaltung von Werbeartikeln

Von Reinhold Gruber, 12. Juni 2019, 00:04 Uhr
Bei "digiprint" geht es um mehr als nur um die Gestaltung von Werbeartikeln
Lukas Seifriedsberger (l.) und Lukas Weber (r.) mit den „digiprint“-Chefs Christian Lindorfer (stehend) und Michael Sunzenauer Bild: privat

LINZ. Gemeinnütziges Unternehmen will Menschen mit Beeinträchtigung in Linz Arbeit geben.

Es herrscht eine entspannte Stimmung, die aber nicht einmal ansatzweise den Eindruck vermittelt, als würde hier nicht zielgerichtet gearbeitet. Aber man spürt, dass hier etwas anders ist.

Hier, das ist an der Adresse Alter Feldweg 2 in Linz-Urfahr, direkt an der Freistädterstraße in der Nähe von Gründberg gelegen. Zuletzt eine Apotheke, ist dies seit Anfang des Jahres die neue Heimat von "digiprint".

Auf den ersten Blick ein Unternehmen, das "Werbeartikel und mehr ..." – so der Slogan – individuell gestaltet und bedruckt. Auf den zweiten Blick ist der Betrieb erkennbar, der den sozialen Aspekt mindestens so wichtig nimmt wie das Produzieren.

Schnell gewachsen

Das Projekt der Miteinander GmbH, das Menschen mit Beeinträchtigungen dabei unterstützt, einen Weg in die Arbeitswelt zu finden, hat sich rasant schnell entwickelt. Das hat selbst die Chefs Christian Lindorfer und Michael Sunzenauer überrascht.

Es ist erst knapp eineinhalb Jahre her, dass ein UV-Drucker das Angebot von Miteinander am Standort in der Johann-Wilhelm-Klein-Straße erweitert hat. In der Werkstätte Daten-Highway wurde damit zum Angebot des Digitalisierens alter Filme, Videos, Schallplatten, Tonbänder, Dias und Fotos sowie des Gestaltens von Flyern, Foldern, Einladungen, Grußkarten und dergleichen ein neues Betätigungsfeld eröffnet: die Produktion von Werbeartikeln.

"Bei uns arbeiten Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen gemeinsam auf Augenhöhe", sagt Lindorfer. Er ist sich sicher, dass Menschen mit Beeinträchtigungen mehr leisten können und wollen, als vielfach angenommen wird. Um dies unter Beweis zu stellen, muss man ihnen aber die Chance dazu geben.

"Es geht uns um sinnstiftende und verantwortungsvolle Tätigkeiten in der integrativen Beschäftigung", sagt Sunzenauer. So ist aus "digiprint" ein wirtschaftlich geführtes, gemeinnütziges Unternehmen geworden. "Ziel ist es, den Menschen mit Beeinträchtigungen die Möglichkeit zu geben, eine Anstellung zu bekommen."

So wird in Urfahr fleißig gearbeitet. Wobei die individuelle Note gepflegt wird, dem Ideenreichtum keine Grenzen gesetzt sind und auch Stückzahlen nicht der entscheidende Faktor sind. Denn auch Einzelanfertigungen sind bei "digiprint" möglich.

www.dp-werbeartikel.at

mehr aus Linz

Rochade steht an: Neuer FP-Stadtrat für Leonding

2 Rumänen nach Ladendiebstahl in Enns in Haft

Leondinger Digi-AHS: "Ich freue mich darauf, diese Schule mitzugestalten"

Sozialhilfe: Erneute Niederlage für Linzer Magistrat

Autor
Reinhold Gruber
Lokalredakteur Linz
Reinhold Gruber

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen