Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Ausbau der B1 zwischen St. Florian und Linz ist kein Thema

19. Oktober 2020, 00:04 Uhr
Ausbau der B1 zwischen St. Florian und Linz ist kein Thema
SPÖ-Treffen: Daniel Höllinger, Klaus Luger, Michael Mollner (v.l.) Bild: privat

LINZ/ST. FLORIAN. "Ja" zur Verwirklichung des "Radhighways" auf der Trasse der alten Florianerbahn, aber ein klares "Nein" zu einem Ausbau der B1.

Darauf haben sich der Linzer Bürgermeister Klaus Luger sowie Michael Mollner, Vizebürgermeister von St. Florian, verständigt.

Die beiden SPÖ-Politiker hatten sich vergangene Woche mit Daniel Höllinger, dem SP-Vorsitzenden von Ebelsberg, auf der alten Bahntrasse in St. Florian zum Erfahrungsaustausch getroffen.

Im Bemühen um "gute und zukunftsorientierte Lösungen" für jene Pendler, die aus St. Florian nach Linz müssen, gilt der Ausbau der B1 als keine brauchbare Option. "Das würde nur noch mehr Verkehr zum Nadelöhr Ebelsberg bringen", argumentierte Mollner. Eine bessere Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie mit der von Luger geforderten "Stadtbahn Süd" gelte hingegen als begrüßenswert. Mollner sprach sich in diesem Zusammenhang für den dafür notwendigen Lückenschluss beim vierspurigen Ausbau der Westbahnstrecke durch die ÖBB aus. Für die Ebelsberger ist zudem eine Stadtseilbahn als schnelle Anbindung ins Industriegebiet eine überlegenswerte Idee, so Höllinger.

mehr aus Linz

B7 hat in Linz über 40 Jahre viele Spuren hinterlassen

Neuer Anlauf für ein Agri-PV-Projekt im Linzer Süden

Samuel (13) vertrieb Einbrecher: "Verstecken war überhaupt keine Option"

Neue Bürgerinitiative gegen geplanten Standort der IT:U

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

17  Kommentare
17  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
simi47777 (2.020 Kommentare)
am 19.10.2020 18:36

über den Florianer RAD HighWay wird schon länger geschrieben!
Wann kommt dieser?
KJ 2030?

über den Linzer RAD HighWay von Süden (Pichlin..) wird schon länger geschrieben!
Wann kommt dieser?
KJ 2040?

Ein "grosses LOB" an unsere umsetzungsstarken Politiker; Vielleicht ist ja dann 2050 soweit!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 19.10.2020 10:19

Haben Luger und Höllinger nicht genug eigene Sorgen ?

Z. B. mit der Erschließung der Neubaugebiete,
dem Verkehrschaos durch Ebelsberg,
dem Großprojekt des Rad- Highways, etc., etc.....

Weil wenn schon,
dann ist der Ausbau der B1 doch Sache des Bundes und des Landes!

Und wenn schon,
dann ist es nicht St. Florian sondern Asten,
die die Bundesstraße tangiert,
oder soll die B 1 über Tödling geführt werden ?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 19.10.2020 09:10

Rad- Highway ?

Weil es 40Jahre high long gedauert hat,

bis man auf der stillgelegten Bahntrasse
nun endlich einen Radweg baut?

Anderswo , z. B. auf der Ybbstalbahnstrecke
war man in der Lage, so ein Projekt "Zug um Zug" zu verwirklichen.

Ei ja, das ist Niederösterreich!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 19.10.2020 09:27

Aber vielleicht werden uns diese Slow- Wayer

eines Tages auch die Fertigstellung der Eisenbahnbrücke
als Großtat der innovativsten Stadt Europas verkaufen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 19.10.2020 08:56

Ich würde die B1 überhaupt einspurig -in beiden Fahrrichtungen- zurückbauen!

lädt ...
melden
antworten
madmetz (415 Kommentare)
am 19.10.2020 07:47

Wenn es sich jetzt schon bis zum Bürgermeister herumgesprochen hat das Ebelsberg ein Nadelöhr ist... warum wird dann nicht reagiert? Durch den massiven Wohnbau im Linzer Süden, vor allem wenn dann die ehemalige Kaserne bewohnt wird, wird sich die Situation kaum verbessern. Aber macht ja nix, die Leute müssen sowieso fahren, egal ob Sie im Stau stehen oder nicht. Ein P+R System wird ja nicht mal angedacht, so macht Verkehrspolitik wirklich Sinn, Bravo

lädt ...
melden
antworten
Linzer64 (1.342 Kommentare)
am 19.10.2020 08:23

Bravo

lädt ...
melden
antworten
Objektiv (2.453 Kommentare)
am 19.10.2020 10:32

Madmetz, sie sollten sich übercdie Planungen informieren bevor sie losschimpfen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 19.10.2020 10:53

Nur, Was bisher von den Planungen bekannt wurde,
ist nicht besonders überzeugend !

Oder arbeitet das Planungsbüro noch an einer "Geheimwaffe" ?

lädt ...
melden
antworten
madmetz (415 Kommentare)
am 19.10.2020 12:35

Seilbahn kein Thema mehr, Ausbau der von vornherein zu gering dimensionierten Bahnunterführung namens Mona Lisa Tunnel nicht finanzierbar...ok Eilbusspuren angeblich in Planung, wo sind dann die P+R Gelegenheiten dazu? da war noch nie die Rede davon. Nachdem ich selbst das Vergnügen habe hier jeden Tag im Stau zu stehen (auch weil es keine öffentliche Alternative gibt) weiß ich schon von was ich rede.
Generell, wenn Linz immer wieder betont wie toll es nicht ist das sie 60.000 mehr Arbeitsplätze als Einwohner hat, aber nach Süden hin genau 3 Fahrstreifen (2 Autobahn, 1 Mona Lisa) zur Verfügung stehen, keine Öffis ausgebaut werden... naja das kann man doch schon mal hinterfragen, oder? Radfahrer in der Innenstadt sind auch arm dran. Den Leuten wird keine Alternative geboten auf das Auto zu verzichten.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.610 Kommentare)
am 19.10.2020 04:57

Schade um die Florianerbahn - die hätte man durchaus von Ebelsberg bis zum Pichlingersee (oder auch länger) als Straßenbahnstrecke wiederbeleben können.
Die Spurweite hätte sogar zur Straßenbahn gepasst.

lädt ...
melden
antworten
CedricEroll (11.221 Kommentare)
am 19.10.2020 09:02

Wozu? Entlang genau dieser Strecke von der Kaserne bis zum See ist nichts. Außer ein Haus mit einer gewissen roten Laterne. Die Mülhkreisbahn wurde immer dafür kritisiert, dass sie an den Orten weit vorbeifährt. Und Sie wollen genau das?

lädt ...
melden
antworten
oblio (24.824 Kommentare)
am 19.10.2020 09:32

Außerdem fährt dort ohnehin die Regionalbahn vom Hauptbahnhof
bis Pichling nahe beim See und noch weiter!
Allerdings wäre eine neue Florianerbahn auch eine Entlastung
für den Verkehr auf der B 1.
Einige Busse wären weg von der Straße.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 19.10.2020 20:28

Haltestelle Pichling See?

Wo Niemand aus und einsteigt,
weil die geplante Verkehrsdrehscheibe, wie so viele Projekte in Linz,
nie verwirklicht worden ist.

Die Verlängerung der Straßenbahn ab Solarcity wurde auf Eis gelegt.

Die geplante Umlegung der Florianerbahn
(Hilbrandprojekt von St. Florian- Pichling See- Anschluß Hbhf) wurde verhindert.

Und die Schnellbahn Hbhf- Enns- Valentin bleibt Zukunftsmusik.

Damit macht auch das Anfahren der Busse keinen Sinn.

Aber die stark frequentiert Orts Haltestelle Pichling im Ballungszentrum
beim Hauermandl, früher einmal Bahnhofsresti, wurde aufgegeben.

lädt ...
melden
antworten
Objektiv (2.453 Kommentare)
am 19.10.2020 10:33

Schnellbahn!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 19.10.2020 20:13

Schnell Bahn ?

Wie kommen Sie denn bei Linz auf so eine Idee ?

Schnell Plan - Das eher.

lädt ...
melden
antworten
simi47777 (2.020 Kommentare)
am 19.10.2020 18:33

und dann beim BILLA über die B1 zum Pichlingersee?

Ich glaube diese Kreuzung kann eh noch mehr Frequenz vertragen, oder?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen