Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 17. November 2018, 13:43 Uhr

Linz: 8°C Ort wählen »
 
Samstag, 17. November 2018, 13:43 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Linz

Den Post-Gebäuden beim Linzer Hauptbahnhof droht der Abriss

LINZ. Post entwickelt Konzept für neue Nutzung des 35.000 Quadratmeter großen Areals.

Den Post-Gebäuden beim Linzer Hauptbahnhof droht der Abriss

Kein Denkmalschutz für das 1947/48 errichtete Postamtsgebäude beim Linzer Hauptbahnhof, da im Inneren alles Schützenswerte kaputt sein soll. Bild: VOLKER WEIHBOLD

Investoren sind schon recht heiß auf die Flächen und Gebäude der Post beim Linzer Hauptbahnhof. Doch die Anleger müssen noch Geduld haben. Denn die Post entwickelt derzeit ein Projekt für das 35.000 Quadratmeter große Areal, eine der größten Flächen im Bereich der Linzer Innenstadt.

"Wir stimmen die Entwicklung jetzt mit den Behörden ab", sagt Post-Pressesprecher Michael Homola. Ganz gleich, wer das Gebiet künftig nutzt, um den Denkmalschutz muss man sich nicht kümmern. Bahnhofspostamt, Postautobus-Bahnhof und das 2014 stillgelegte Postverteilerzentrum dürfen auch abgerissen werden.

Den Post-Gebäuden beim Linzer Hauptbahnhof droht der Abriss

Blick auf das Bahnhofspostamt

Denkmalschutz aufgehoben

Denn mit der Novellierung des Denkmalschutzgesetzes im Jahr 2000 entfiel der grundsätzliche Schutz für Bundes-, ÖBB- und Postgebäude. Eine nachträgliche Unterschutzstellung des 1947/48 nach Plänen des Architekten Josef Langhof errichteten Bahnhofspostamtes sowie des angrenzenden, 1995 gebauten Postautobusbahnhofs sei nicht mehr möglich, sagt Ulrike Knall-Brskovsky, die Leiterin des Bundesdenkmalamtes in Oberösterreich.

"Im Bahnhofspostamt ist im Inneren durch Umbauten alles Erhaltenswerte kaputt. Schutzwürdig wäre eventuell noch der Turm. Aber nur den Turm mit der großen Uhr unter Schutz zu stellen, das bringt nichts", sagt die Denkmalexpertin. Besonders bedauert Knall-Brskovsky, dass auch der ehemalige Postautobus-Bahnhof nicht unter Schutz gestellt werden kann: "Das tut uns sehr leid, denn dieser Bau ist ein typisches Beispiel für die Architektur der Fünfzigerjahre."

Den Post-Gebäuden beim Linzer Hauptbahnhof droht der Abriss

Ein architektonisches Gustostückerl ist der ehemalige Postautobus-Bahnhof.

Sehr interessant ist am Busbahnhof das weit auskragende Flugdach. Die Milchtrinkhalle am Linzer Volksgarten und der alte Eingang zum Parkbad-Freigelände hatten ähnliche Dächer. Die Milchtrinkhalle wurde für den Bau des Musiktheaters abgerissen, der alte Parkbad-Eingang wurde ebenfalls geschleift.

Den Post-Gebäuden beim Linzer Hauptbahnhof droht der Abriss

Legendär: das ehemalige ABC-Buffet

Was könnte auf dem großen Postareal künftig untergebracht werden? Postsprecher Homola: "Da ist Platz für Gewerbe, für Büros, für Ordinationen, eventuell auch für ein Studentenheim."

Kommentare anzeigen »
Artikel Erhard Gstöttner (Text) und Volker Weihbold (Fotos) 30. Juni 2016 - 06:41 Uhr
Mehr Linz

Nach OÖN-Bericht: Fast blinder Straßenmusikant produziert neue CD

OTTENSHEIM/LINZ. Der Sponsor wurde durch einen Artikel auf den Linzer Walter Klinger aufmerksam.

"Beste Entscheidung meines Lebens"

PASCHING. Vor einem Jahr hat sich Andreas Schlecht seinen Lebenstraum erfüllt und dafür einen mutigen ...

Linz: Ab Samstag weihnachtet es

LINZ. Alle Jahre wieder taucht Linz in vorweihnachtliche Stimmung.

Mit dem Skibasar in Linz startet die Wintersaison

Mehr als 6000 gebrauchte Artikel sind im Angebot.

Wie trotz Nullzinsen mehr aus Ihrem Geld wird

LINZ. Erster OÖN-Geld-Tag am 29. November von 14 bis 19 Uhr in den Promenaden Galerien
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS