Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Blauer Siegeszug beim Militärkommando

Von Eike-Clemens Kullmann, 05. Juli 2016, 00:04 Uhr
Blauer Siegeszug beim Militärkommando
Mario Garstenauer (rechts) mit seinem Vorgänger Mario Gubesch Bild: privat

AUF gewann die Personalvertretungswahl souverän.

Wer angenommen hatte, der Höhenflug der FP-Gewerkschafter bei den Personalvertretungswahlen beim Militärkommando in Hörsching würde bei einer außertourlichen Neuwahl gestoppt, der irrte gewaltig. Nach der Übersiedlung des Kommandos der 4. Panzergrenadierbrigade sowie des Panzerstabsbataillons 4 aus Ebelsberg zum Fliegerhorst Vogler musste vor wenigen Tagen der Dienststellenausschuss beim Militärkommando außertourlich neu gewählt werden.

Hatten die blauen Personalvertreter (AUF) 2014 bereits 60,7 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen erzielt, wurden es jetzt sogar 70,1 Prozent. Mario Garstenauer als neuer AUF-Spitzenkandidat schaffte damit sechs der acht zu vergebenden Mandate (2014 hatte Mario Gubesch 5 von 7 Mandaten erreicht). Gubesch wechselt ins Büro des Linzer Sicherheitsreferenten, Vizebürgermeister Detlef Wimmer (FP). "Die gute Arbeit meines Vorgängers." Das gibt Garstenauer als wichtigsten Erfolgsgrund an. Das sieht auch Wimmer so, der zudem das Versagen der Bundesregierung mitverantwortlich macht.

fcg verlor einziges Mandat

Während sich die roten Gewerkschafter (fsg) um ein Mandat (jetzt zwei Mandate, bei 21,5 Prozent der Stimmen) steigern konnten, endete die Wahl für die schwarzen Personalvertreter (fcg) in einem Fiasko. Mit nur noch 7,5 Prozent der Stimmen verloren sie ihr einziges Mandat. Dabei hatten die Christgewerkschafter 2009 bei den Mandaten noch gleichauf mit der AUF (je 3 Mandate) gelegen.

Besonders groß kann der Jubel aber auch bei den "Roten" nicht ausfallen. Hatte die fsg doch am Standort Ebelsberg 2014 noch die Mehrheit und den Vorsitzenden des Dienststellenausschusses gestellt. "Die Unzufriedenheit mit den Ministern Klug und Darabos war riesengroß. Da dauert es, die Menschen zurückzugewinnen", sagt der oberste rote OÖ-Heeresgewerkschafter, Reinhard Atteneder.

mehr aus Linz

Pichling hat eine neue Volksschule

Pensionistin machte Einschleichdieben Marmeladebrote

Brandstiftung: Autos in Linz wurden in Brand gesteckt

Nur jeder zweite Linzer ging am Sonntag wählen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

34  Kommentare
34  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
lawandorder (1.001 Kommentare)
am 05.07.2016 15:07

Was mich hier irritiert, ist, dass dieses Ergebnis von einigen Postern hier absolut nicht akzeptiert wird. Ja mitunter bedenkliche Aggressionen kann man herauslesen.
Aber gut, dass es das Bundesheer gibt, wir werdens noch brauchen - zur Unterstützung der Polizei bei Straßenschlachten zwischen LinksMob und Rechts - wie 1930 - bis dann scharf geschossen wird.....

lädt ...
melden
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 05.07.2016 15:28

Mach dich schlau über den militärischen Geheimdienst im Zusammenhang mit Rechtsextremen.
Da war doch etwas in den letzten Tagen?

lädt ...
melden
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 08.07.2016 01:26

Bitte nicht übertreiben, das Gemetzel begann erst 1934 und seither ist der Einsatz des BH im Inneren verboten.

Sie dürften ein ziehmlicher Dummi sein, weil sie das alles nicht wissen.

lädt ...
melden
lester (11.492 Kommentare)
am 05.07.2016 13:22

Bei dem Alkoholkonsum in den div.Uo-Kasinos und Offiziers-Kasinos, kein Wunder.

lädt ...
melden
laskpedro (3.523 Kommentare)
am 05.07.2016 12:53

Das Beste ist :

Die SPÖ hat sogar einen "Wehrdienstverweigerer" zum Verteidigungsminister gemacht ...

Ich glaube so etwas gibt es nur bei uns

lädt ...
melden
amha (11.492 Kommentare)
am 07.07.2016 22:39

war das der Klugna oder der Krawot?

lädt ...
melden
Bergbauer (1.811 Kommentare)
am 05.07.2016 11:17

für alle Männer die ich kenne und die gewohnt sind, richtig zu arbeiten, war das bundesheer der reinste Horror. Aber es ist eine Nische für gewisse leute.

lädt ...
melden
ElimGarak (10.760 Kommentare)
am 05.07.2016 10:45

Na weil sie gewonnen haben wirds wenigstens keine Anfechtung geben..

lädt ...
melden
Strachelos (7.167 Kommentare)
am 05.07.2016 15:43

außer dem Böhmdorfer ist wieder einmal fad...

lädt ...
melden
fritzicat (2.724 Kommentare)
am 05.07.2016 10:38

Ist doch vollkommen egal, welcher Vers.... die AUF anführt, sie sind alle weit weg von der Etappe, dämmern ihrer Pension entgegen und hoffen, nie irgendwo eingesetzt zu werden.

lädt ...
melden
amha (11.492 Kommentare)
am 05.07.2016 11:00

Erschreckend, dass Linksextreme bei uns überhaupt posten dürfen???
Es ist ja auch absurd - die ganzen Linksaußen-Poster wollen ja die Meinungsfreiheit abschaffen.

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.407 Kommentare)
am 05.07.2016 13:40

wieso sollen die Linken nicht hier posten dürfen. Die Blaunen dürfen das doch auch, oder?

lädt ...
melden
amha (11.492 Kommentare)
am 07.07.2016 22:40

Wer nicht kommt zur rechten Zeit, weiß halt nicht was das oben zensierte Gfrast abgesondert hat.

lädt ...
melden
holzwurm17 (7 Kommentare)
am 05.07.2016 12:26

Mitglieder der AUF ein "Rechtsextreme" zu bezeichnen und ein Naheverhältnis zur NPD zu unterstellen ist Unfug und verhetzend.

lädt ...
melden
herst (12.783 Kommentare)
am 05.07.2016 09:15

Blauer Siegeszug beim Militärkommando

Ohh,gibts beim HEER auch bald blaue Uniformen,Tarnzelte,Tarnanzüge,Panzer,Pinzgauer? Werden die Drachen,pardon Draken auch umgefärbt und die altn Saab?

lädt ...
melden
landlinzer (658 Kommentare)
am 05.07.2016 08:51

Ist eh klar, dass die Militärschädeln jetzt blau wählen.

Bald werden Gleichschritt und Uniformen in der Öffentlichkeit und am Rednerpult wieder modern sein.

lädt ...
melden
NedDeppat (14.297 Kommentare)
am 05.07.2016 09:45

“Militärschädeln“

Warum so gehässig? Kann es sein, dass sie “manche Chaosaktion“ der vergangenen Jahre am meisten gespührt haben und obendrein merken, dass einiges schief läuft in unserem schönen Land?

lädt ...
melden
Plaudertasche1970 (2.682 Kommentare)
am 05.07.2016 08:40

Wahlanfechtung !!!!

Da ist sicher ein klitzekleiner Fehler irgendwo passiert... zwinkern

lädt ...
melden
holzwurm17 (7 Kommentare)
am 05.07.2016 08:02

mich wundert das Ergebnis nicht. Rot und Schwarz haben das Bundesheer an den Abgrund geführt und sich nicht um die Sorgen und Ängste der Soldaten gekümmert. Das sollten sich einige Politiker auch durch den Kopf gehen lassen...

lädt ...
melden
kratzfrei (19.103 Kommentare)
am 05.07.2016 07:59

Kein Wunder - nach der Katastrophe Darabos und dem Soldatna Klug war der absolute Tiefpunkt erreicht.

lädt ...
melden
Strawanza (8.312 Kommentare)
am 07.07.2016 23:04

Reicht es für ein neues 1934?

lädt ...
melden
berni1 (360 Kommentare)
am 05.07.2016 07:53

Diese Wahl wird nicht angezweifelt?
Ok, haben ja die Blauen gewonnen zwinkern

lädt ...
melden
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 05.07.2016 07:28

Gab's da auch eine Briefwahl?

lädt ...
melden
herst (12.783 Kommentare)
am 05.07.2016 09:17

Du moanst woi a Schtichwahl???

lädt ...
melden
max1 (11.582 Kommentare)
am 05.07.2016 06:55

Wie es scheint trägt die SP-Bildungsreform der 70er Jahre Früchte.

lädt ...
melden
NedDeppat (14.297 Kommentare)
am 05.07.2016 03:44

...und so wird es den Roten und Schwarzen Parteivertretern spätestens 2018 in Österreich ergehen, sehr viel Menschen haben die Schnauze voll und zwar richtig!

lädt ...
melden
Sturzflug (6.545 Kommentare)
am 05.07.2016 07:46

Wenn Sie die Schnauze voll haben, sollten Sie einmal schlucken.
Den kleinen Kindern wird immer gesagt, mit voller Schnauze spricht man nicht.

lädt ...
melden
NedDeppat (14.297 Kommentare)
am 05.07.2016 09:42

Bis max. 2018 darf noch gezittert werden, ... dann werden die Karten im Staate neu gemischt.

Auf die Einhaltung, von einigen gegebenen Versprechen warten wir seit Jahren vergebens.

Das schlucken die meisten nicht mehr, nur große Schnauze allein ist auf Dauer zu wenig zwinkern

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.407 Kommentare)
am 05.07.2016 13:44

Hätte es in Österreich von 2000 - 2006 nicht schon einmal Blau-Schwarz gegeben, so würde ich sagen: "Schauen wir uns doch eine Legislaturperiode an was HC&Co zusammenbringen."

Aber nach den Erfahrungen vom ersten mal sag ich eher:
"Gott schütze uns vor einer Wiederholung."

lädt ...
melden
Wuchteldrucker (3.184 Kommentare)
am 05.07.2016 15:25

Falls es ihnen entgangen ist, hat sich blau 2002 gespalten. Eben weil die Regierungsarbeit ein Sch... war und die blaue Basis das nicht mehr mitgetragen hat.

Damals entstand als Koalitionspartner das BZÖ während Blau mit Mühe und Not den Nationalrat beschicken konnte.

Der FPÖ jetzt die Fehler des BZÖ umzuhängen erscheint alles andere als objektiv.

lädt ...
melden
Orlando2312 (22.407 Kommentare)
am 05.07.2016 21:36

Was hat sich also wirklich seit damals geändert? Dieselben rechten Sprüche, dieselbe nationalistische Hetze. Immer wiederkehrende Themen, mit denen alle Probleme zu lösen sein sollen. So wie z.B. die Ausländer sind schuld und blablabla.

Geändert haben sich nur ein paar Gallionsfiguren.

lädt ...
melden
Strachelos (7.167 Kommentare)
am 05.07.2016 15:44

große Schnauze = Strache

lädt ...
melden
sideout (11 Kommentare)
am 05.07.2016 07:53

wer die Schnauze voll hat sollte zuerst denken, dann handeln. Nicht denen nachlaufen die einfache Lösungen für schwierige Aufgaben propagieren. Sie vertrauen ihr Geld auch niemandem an der Ihnen ohne Risiko 20% Rendite verspricht...

lädt ...
melden
chuckw (427 Kommentare)
am 05.07.2016 08:18

Wieder so eine Art "Farage-Fan".

Hauptsache heftig auf die Andersdenkenden draufhauen und alles was ist Schlechtreden damit man schnell an die Macht kommt. Und dabei ja nicht die leeren und gefährlichen Worthülsen der angehimmelten "Retter" HC und Hofer hinterfragen...

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen