Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hitlerfotos weitergeschickt: Innviertler argumentierte mit "schwarzem Humor"

Von Thomas Streif, 01. März 2021, 05:50 Uhr
Hitlerfotos weitergeschickt: Innviertler argumentierte mit "schwarzem Humor"
Diverse Fotos, die der Innviertler per WhatsApp weitergeleitet hatte, wurden ihm zum Verhängnis. Bild: REUTERS

BEZIRK BRAUNAU. Angeklagter sprach im Prozess von "großer Dummheit" und kam mit Diversion davon.

Die Whats-App-Gruppe "Panda-Truppe" hatte Hunderte Mitglieder. Allerhand Schwachsinn, aber auch strafbare Fotos und Videos wurden in dieser Gruppe verschickt. In Deutschland gab es mehrere Verfahren wegen der dort geteilten Inhalte. Einem Innviertler wurde die kurze Mitgliedschaft in der Gruppe, die auch auf Facebook beworben wurde, ebenfalls zum Verhängnis.

Mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist der 23-Jährige aus dem Bezirk Braunau bisher noch nicht, bei seiner ersten Verhandlung handelt es sich wegen des Vorwurfs der Wiederbetätigung dafür gleich um einen Geschworenenprozess. Staatsanwalt Alois Ebner wirft dem Innviertler das Weiterschicken von sechs einschlägigen Hitler- und Hakenkreuzfotos vor. Das Ganze soll sich vor rund drei Jahren zugetragen haben. "Alles, was mit der Glorifizierung dieser Zeit zu tun hat, ist strafbar. Er ist kein Neonazi, das ist klar. Das muss er aber auch nicht sein, um den Strafbestand zu erfüllen", sagt Ebner.

"Es war eine große Dummheit"

"Mein Mandant wollte lustig sein. Dass es das nicht war, ist klar. Allerdings war es nicht seine Absicht, den Nationalsozialismus zu verharmlosen. Ich habe schon mehrere Rechtsextremisten verteidigt, mein Mandant, der auch Mitglied bei der Landjugend ist, ist aber mit Sicherheit keiner", sagt der Verteidiger. Der Angeklagte gibt zu, die Bilder weitergeschickt zu haben. Er sei nach drei Wochen aus der Gruppe wieder ausgestiegen. "Ja, das habe ich getan, aber ich wollte damit sicher nicht den Nationalsozialismus fördern. Ich habe es witzig gemeint, aber es war eine große Dummheit, denn ich möchte sicher nicht, dass Adolf Hitler wiederkommt", sagt der 23-Jährige.

Die vorsitzende Richterin des Geschworenensenats, Claudia Lechner, konfrontiert den Angeklagten konkret mit einem dieser Bilder. Auf diesem ist ein Mann mit Down-Syndrom zu sehen. Dabei steht der Text "Sieg Heil, die Ostfront ist down". "Sagen Sie mir bitte, was daran lustig sein soll?" Die Antwort des 23-Jährigen: "Es war halt sozusagen schwarzer Humor oder Sarkasmus. Im Nachhinein gesehen ist es eh nicht witzig. Ich habe einfach nicht nachgedacht."

Lechner schüttelt den Kopf: "Sie sind in einer WhatsApp-Gruppe, in der sie keinen einzigen Menschen persönlich kennen und verschicken diese Bilder. Das ist doch völlig sinnlos."

Die von ihm weitergeleiteten Bilder seien schon zuvor in die besagte WhatsApp-Gruppe gestellt worden, er habe diese lediglich ein weiteres Mal reingestellt, so der Angeklagte. Als dann immer mehr geschmacklose Bilder und Videos, auf denen auch NS-Truppen beim Marschieren zu sehen gewesen waren, sei er aus der Gruppe wieder ausgestiegen. Bei einer Hausdurchsuchung wurde kein weiteres NS-Material gefunden, Kontakte in die rechte Szene dürfte der Innviertler keine haben.

Diversion statt Vorstrafe

Die Geschworenen sprechen den Angeklagten in fünf von sechs Fragen frei, für ein Bild wird er aber schuldig gesprochen. Da der Innviertler zum Tatzeitraum noch junger Erwachsener war, unbescholten ist und ein Geständnis abgelegt hat, kommt er mit einer Diversion davon. Er muss gemeinnützige Arbeit verrichten und bekommt keine Vorstrafe. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

mehr aus Innviertel

Pattigham investiert eine Million Euro in den Hochwasserschutz

Überholmanöver ging schief: Autolenker (18) rammte in Eitzing Radfahrer

WKG Innviertel erwartet sich heute eine Steigerung

Lagerhalle in Lohnsburg abgebrannt: Es war Brandstiftung

Autor
Thomas Streif
Redaktion Innviertel
Thomas Streif
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

27  Kommentare
27  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
alienllama (30 Kommentare)
am 04.03.2021 07:48

Schützt eine Mitgliedschaft bei der Landjugend davor ein Nazi zu sein? Dann bin ich für die Pflichtmitgliedschaft 😆😆😆

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.286 Kommentare)
am 01.03.2021 19:11

Meine Grossväter, die ihm Weltkrieg ihr Leben lassen mussten, würden das auch ungeheuer witzig finden.

Und dieser Vollkoffer wird nicht einmal bestraft! Kein Wunder, dass die neuen Nazis immer mehr werden, haben ja nix zu befürchten.

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 01.03.2021 17:26

So witzig 😂😂😂 zum Totlachen 💀

lädt ...
melden
antworten
helterskelter (1.759 Kommentare)
am 01.03.2021 18:23

Das wissen wir alle!
Worin liegt ihre Zusatzinformation?

lädt ...
melden
antworten
Istehwurst (13.376 Kommentare)
am 01.03.2021 21:08

Brauchst eine?

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.485 Kommentare)
am 01.03.2021 13:04

Unwissenheit (i.e. Dummheit) schützt vor Strafe nicht.

lädt ...
melden
antworten
AroundTheWorld (2.294 Kommentare)
am 01.03.2021 15:03

Nur wenn Sie das falsche Parteibuch haben.

Empfehlung der Buchhandlung, nehmen Sie lieber 3 Bücher.

lädt ...
melden
antworten
Meli112 (1 Kommentare)
am 01.03.2021 15:26

Ich glaube zur Zeit haben wir andere Probleme oder?!
Alle Sitzen im Gerichtssaal trotz Corona, wäre besser wir würden diese Zeit nutzen und unsere Wirtschaft wieder ankurbeln anstatt Jungen fleissigen Arbeitern die Zukunft zu verbauen, wegen einer Jugendsünde!
Wir müssen zusammenhalten und uns nicht gegnseitig aufhetzen.
Leider versteht anscheinend keiner unsere Lage naja ist ja nichts neues, warten wir ab wird sich sicher alles von alleine lösen!!

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.485 Kommentare)
am 01.03.2021 16:58

Durch solche WhatsApp-Gruppen wird die Wirtschaft aber bestimmt nicht angekurbelt. Ein abschreckendes Urteil für einen Mitläufer ist das schon angebracht.

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.809 Kommentare)
am 01.03.2021 17:28

Wenn Sie den Text wirklich gelesen bzw. verstanden hätten, wäre Ihnen wahrscheinlich aufgefallen, dass das Verfahren mit einer Diversion endete. Zitat: "Er muss gemeinnützige Arbeit verrichten und bekommt keine Vorstrafe."

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.475 Kommentare)
am 01.03.2021 12:53

Eines vorweg (heute muss man sich ja leider vor jeder Meinungsäußerung zuerst distanzieren um nicht gleich in ein Eck gestellt zu werden):

Selbstverständlich verabscheue ich die Taten der Nazis und ich hoffe wie die allermeisten Menschen dass es so etwas nie wieder geben wird.

Dennoch möchte ich anmerken dass Hitler nun seit über 75 Jahren tot ist.
Wie lange also möchte man das Wiederbetätigungsgesetz aufrecht erhalten?

Größenwahninnige, machtbesessene Menschen bzw. Unmenschen gab es in der Vergangenheit zu Hauf.
Und die Deutschen bzw. Österreicher waren ja nicht die ersten oder einzigen die nach der Weltherrschaft strebten.

Die Italiener hatten z.B. Cäsar, die Griechen hatten Alexander den Großen, das britische Empire hat sowieso eine eigene Geschichte, die Spanier und Portugiesen ließen es sich Anfang des 16. Jahrhunderts in Amerika "gut gehen", die Perser kamen bis nach Griechenland, Frankreich hatte Napoleon und auch die Russen und Chinesen hatten unzählige Zaren und Herrscher

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.475 Kommentare)
am 01.03.2021 12:58

die ihr Reich erweitern wollten und dabei nicht gerade zimperlich waren.

Zugegeben, die Folgen des zweiten Weltkrieges waren verheerend. Und ich will auch nichts beschönigen. Aber ich bin der Ansicht man muss irgendwann mal darüber nachdenken ab wann man es unter Geschichte "abheften" kann.

Ich meine z.B. über Cäsar, Alexander und Napoleon gibt es mittlerweile einige Filme. Und die kommen dabei oftmals gar nicht schlecht weg.

Im Sinne der freien Meinungsäußerung finde ich also man sollte die Zeit unter Hitler nicht zu sehr tabuisieren, da es vielleicht viel besser ist darüber zu reden und Meinungen auszutauschen.
Wenn jeder der dazu eine kritische oder vielleicht sogar nur missverständliche Meinung äußert sofort ins rechte Eck gestellt wird macht es das denke ich nicht besser.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.872 Kommentare)
am 01.03.2021 13:06

Solange es die politischen Interessen gibt die den Namen Hitler täglich in irgendwelchen Medien aufscheinen lassen wird es sicher so bleiben😉

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.485 Kommentare)
am 01.03.2021 13:10

Das ständige Am-Köcheln-Halten liefert Munition und parteipolitische Rechtfertigung für beide Seiten, also Faschisten und Antifa, um nicht zu sagen deren Existenzberechtigung. In beiden Fällen geht es um durchaus große Summen an Geldern.

lädt ...
melden
antworten
jack_candy (7.809 Kommentare)
am 01.03.2021 17:26

Keiner der von Ihnen genannten Herrscher hat jemals eine ganze Bevölkerungsgruppe nur wegen ihrer Abstammung industriell vernichten lassen.

Und so lange es Leute wie Sie gibt, die wahrscheinlich keine Neonazis sind, aber den Holocaust durch dumme Vergleiche mit anderen Herrschern und deren nicht zu leugnenden Verbrechen verharmlosen, so lange muss das Wiederbetätigungsgesetz aufrecht bleiben.

lädt ...
melden
antworten
Beukla (1.292 Kommentare)
am 01.03.2021 18:42

Wenn es mich persönlich betreffen würde, eigentlich könnte es mir vollkommen egal sein von welchem 'Herrscher' ich um die Ecke gebracht werde.
Von einem durchgeknallten der die deutsche 'Rasse' als Herrenmenschen sieht und andere als Ungeziefer, von einem Kaiser der mich ins ' Feld schickt oder von irgendwelchen Königshäusern die sich über die 'Erbfolge' nicht einig werden. Mir als Mensch kann vollkommen gleichgültig sein ob ich am Gas zugrunde gehe oder mit heraushängendem Gedärm am 'Feld fürs Vaterland'

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.475 Kommentare)
am 01.03.2021 19:48

Völkermord, ethnische Säuberungen, etc. hat es vorher auch gegeben.

Das dies nicht industriell geschah mag an der mangelnden Industrie vor dem Industriezeitalter liegen?!

Auch kann man die Grausamkeit nicht alleine an der Anzahl der Todesopfer messen, da es einfach früher viel weniger Menschen gab.

Aber wie gesagt, ich versuche weder etwas zu verharmlosen noch zu relativieren wie Sie mir freundlicherweise unterstellen.
Ich merke lediglich an dass es in der Geschichte viele Verbrecher gab und viele Völker die sich schuldig machten.
Und meine Frage war ab wann wir unsere Geschichte eben unter Geschichte einsortieren dürfen.

Ich denke viele Menschen die heute jung sind haben einfach auch keine Lust mehr auf die ewige Erbschuld. Kaum noch einer der heute lebt hat diese Zeit erlebt geschweige denn etwas verbrochen.
Daher würde ich mir mehr Sachlichkeit bei dem Thema wünschen. Denn sobald man irgend etwas hinterfragt wird man sofort vorverurteilt. Aber durch Fragen lernt man dazu.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.872 Kommentare)
am 01.03.2021 12:39

Ich denke die jungen Leut haben keine Ahnung was in der Hitlerzeit alles geschehen ist, ich bin in das Regime das mit Hilfe der USA entstanden ist hineingeboren und froh es überlebt zu haben

lädt ...
melden
antworten
Rapid09 (2.609 Kommentare)
am 01.03.2021 19:33

Guglbua
Wie bitte? Das Hitlerregime ist mit Hilfe der USA entstanden? Bittte erklaer mir das genauer.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.475 Kommentare)
am 01.03.2021 19:52

Ich weiß zwar nicht ob das gemeint war, aber der Umgang mit den Kriegsverlierern des Ersten Weltkriegs durch die Siegermächte (Stichwort Versailler Vertrag) war sicher einer der Gründe wieso Deutschland eine "Revanche" wollte.

Neben all den ideologischen Gründen gab es zudem natürlich auch wie immer wirtschaftliche Interessen.

Ich denke alle Hintergründe wird man sowieso nie erfahren, da vermutlich sehr viele Faktoren zusammen spielten.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.600 Kommentare)
am 01.03.2021 12:29

Bin auch Mitglied bei so einer Vereins-WA-Gruppe, wo auch ein, zwei dabei sind, die immer mal wieder "lustige" Hitler-Bildchen teilen. Natürlich strammer FPÖ-Verteidiger und Coronaleugner.

Wenn man sie dann doch mal als "Sch** N**i" betitelt, dann kommt immer das große heulen von wegen Meinungsfreiheit, "ist ja nur Spaß", "Sch** Grünwähler", "dumme Linksfaschisten",...

Frage: was macht man mit solchen Leuten ???
Immerhin sind in dieser Gruppe auch Jugendliche ab so ca. 14.

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.485 Kommentare)
am 01.03.2021 13:07

Leider ist es oft ein Ausdruck von Unwissenheit und Langeweile.

Manchmal hilft es, vorsichtig zu erklären, dass man "Witze" auch anders verstehen kann (also dass diese meist mehr Botschaften aussenden als einem selbst bewusst ist) und dass es respektlos gegenüber vielen Personen/Opfern ist.

Wenn das nicht hilft, dann sehr viel Abstand halten.

lädt ...
melden
antworten
tulipa (3.252 Kommentare)
am 01.03.2021 16:38

Diese Typen wollen meistens bloß nichts dazulernen, das ist traurig und dumm.
Gerade auf der rechten Seite wird auf stramme Ausrichtung geschaut und kaum Abweichung von den vorgegebenen Einstellungen toleriert, und man gefällt sich auch sehr in der Rolle des Provokateurs. Sehr gut, dass Wiederbetätigung nach wie vor verboten ist, der extrem rechte Rand wäre sonst ganz dreist aktiv,

lädt ...
melden
antworten
AroundTheWorld (2.294 Kommentare)
am 01.03.2021 11:43

So mancher müsste 2/3 seiner Nachrichtenkanalpartner löschen, bei dem Unfug was herumgeschickt wird.
Ebenso ist eine strafrechtliche Verfolgung Unfug.

lädt ...
melden
antworten
Almroserl (7.529 Kommentare)
am 01.03.2021 11:32

Dem Deppen muss erst ein Geschworenengericht sagen, wie dumm und sinnlos so eine whatsapp Gruppe ist. Weiter so!

lädt ...
melden
antworten
DonMartin (7.485 Kommentare)
am 01.03.2021 17:00

Für Gruppen, wo man die Personen nicht kennt, stimmt das jedenfalls.

lädt ...
melden
antworten
haraldkoenig (1.150 Kommentare)
am 01.03.2021 11:25

Das Urteil dürfte in Ordnung sein

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen