Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 15. Dezember 2018, 17:34 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 15. Dezember 2018, 17:34 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Transfer-Coup: Gurten verpflichtet U18-Nationalspieler aus Burkina Faso

GURTEN. Der leichtfüßige Afrikaner Adolphe Belem wird die Neuhofer-Elf verstärken.

Transfer-Coup: Gurten verpflichtet U18-Nationalspieler aus Burkina Faso

Der Wechsel von Adolphe Belem (rechts) zur Union Gurten ist besiegelt. Darüber freut sich auch der sportliche Leiter Franz Reisegger (links). Bild: Furtner

Die Lebensgeschichte von Adolphe Belem klingt wie ein Märchen. Der junge Mann aus Burkina Faso wollte nach Europa, deshalb schrieb sein Freund wahllos Vereine in Österreich und Deutschland per E-Mail an. Die Union Lembach war der erste Klub, der sich meldete und nach einem Probetraining war der Deal perfekt. In der Bezirksliga Nord erzielte er im Herbst zehn Tore in zwölf Spielen. Spätestens ab diesem Zeitpunkt nahmen auch höherklassige Klubs das Talent ins Visier – darunter Gurten. "Der Transfer ist erst am Wochenende zustande gekommen. Lembach wollte für Belem einen familiären Verein finden, bei dem er sich gut aufgehoben fühlt. Außerdem hat er schon im Mai 2016 ein Probetraining bei uns gemacht. So ist der Kontakt entstanden", sagt Franz Reisegger, sportlicher Leiter der Union Gurten.

Ist das erst der Anfang?

Adolphe Belem ist erst 18 Jahre alt, hat bereits mit 14 in der ersten Liga in Burkina Faso debütiert und ist zudem U18-Nationalspieler. "Wir wissen, dass eine große Aufgabe auf uns zukommt. So einen jungen Burschen darf man nicht alleine lassen. Wir werden ihm zu einer Wohnung in Gurten verhelfen und schauen, dass wir ihn als Nachwuchstrainer oder als Hilfe für den Platzwart einsetzen. Es wäre nicht gut, wenn er den ganzen Tag alleine in seiner Wohnung sitzen würde", ist sich Reisegger der Verantwortung bewusst, betont aber: "Wir haben bis zum Schluss nicht geglaubt, dass er zu uns kommt. Er hat definitiv das Talent, um noch weiter oben zu spielen. Als er das Probetraining bei uns absolviert hat, haben alle große Augen gemacht", sagt Reisegger. "Wir sind sehr stolz, dass er zu uns kommt. Jetzt wären nämlich noch Anfragen von Vereinen aus der Ersten Liga gekommen."

Transfer-Coup: Gurten verpflichtet U18-Nationalspieler aus Burkina Faso

Die Union Gurten war schneller und kann im Frühjahr nun auf den schnellen Burschen aus Burkina Faso bauen. "Er ist leichtfüßig wie so viele Afrikaner. Wenn er am Ball ist, erkennt man sein riesiges Talent und seine exzellente Technik", schwärmt der sportliche Leiter. Auch vom Reglement her wird es keine Probleme geben. Im Gegenteil. "Wir müssen vier U22-Spieler in der Aufstellung haben. Deshalb hilft er uns bei dieser Regelung", weiß Reisegger. Auch charakterlich sollte die Frohnatur aus Burkina Faso zum Regionalligisten passen. Da der 18-Jährige gut Englisch und zum Teil schon recht passabel Deutsch spricht, dürfte es auch mit der Kommunikation klappen.

Adolphe Belem ist nicht der einzige Neuzugang der Union Gurten. Verstärkt wird die Mannschaft von Trainer Rainer Neuhofer im Frühjahr auch von Demir Hadzic (Cousin von Anel Hadzic), Nikola Vasic, Christoph Hüttmair und Matthäus Anys. Wichtige Transfers, vor allem im Hinblick auf den Sommer. "Da werden uns einige Spieler aus der U22-Wertung rausfallen. Deshalb war es uns wichtig, schon im Winter zu reagieren. Jetzt haben unsere fünf Neuzugänge Zeit, sich in die Mannschaft zu kämpfen. Sie müssen sich bemühen und Geduld haben, denn es ist nicht einfach, jemandem seinen Platz in der Startaufstellung streitig zu machen", sagt Franz Reisegger.

Transfer-Coup: Gurten verpflichtet U18-Nationalspieler aus Burkina Faso

Die Verpflichtungen sind noch aus einem anderen Grund von Bedeutung: Mit Rene Wirth wird im Frühjahr eine wichtige Stütze fehlen. Der offensive Mittelfeldspieler hat sich im ersten Training einen Kreuzbandriss zugezogen und muss die gesamte Rückrunde pausieren. Außerdem haben mit Pepi Feichtinger (Spielertrainer in Taufkirchen/Pr.) und Fabian Wimmleitner (SK Altheim) zwei Stammspieler den Verein verlassen. "Beide werden uns fehlen. Pepi war eine Granate in der Innenverteidigung und Fabian hat wesentlich dazu beigetragen, dass wir heute in der Regionalliga spielen", betont der sportliche Leiter. Was er sich für die Frühjahrsmeisterschaft wünscht? "Dass wir daheim gute Spiele abliefern. Im Herbst ist uns das oft gelungen. Und noch wichtiger ist, dass alle verletzungsfrei bleiben."

Das erste Meisterschaftsspiel bestreitet die Union Gurten am Samstag, 11. März, um 15 Uhr daheim gegen Vorwärts Steyr. Davor stehen noch einige Aufbauspiele an, darunter das Match am Freitag, 3. Februar, um 18.30 Uhr gegen Blau Weiß Linz (auswärts).

Kommentare anzeigen »
Artikel Elisabeth Ertl 01. Februar 2017 - 17:10 Uhr
Mehr Innviertel

Zwei "Pondera-Reiter" nehmen an den Weltspielen in Abu Dhabi teil

AUROLZMÜNSTER. Stephan Maier und Lea Gschwandner sind für die World Summer Games 2019 qualifiziert.

Mit knapp 600 PS über den Asphalt

KIRCHBERG. Motorsport: 2019 wird der erst 18-jährige Simon Reicher für T3 Motorsport in der ADAC GT ...

Kühler Rechner und begnadeter Schreiber

DIERSBACH. Josef Peterbauer ging als dienstältester Amtsleiter Oberösterreichs und gefragter ...

Arbeitskollegin im Bordell mit Messer bedroht: "Mache dich kaputt"

INNVIERTEL. Prostituierte muss sich deshalb im Landesgericht Ried wegen des Vergehens der gefährlichen ...

Kiloweise Drogen verkauft: Angeklagte beschuldigten sich gegenseitig

BEZIRK BRAUNAU. Einem 38-Jährigen und einer 27-Jährigen drohen mehrjährige Haftstrafen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS