Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Freitag, 20. Juli 2018, 03:00 Uhr

Linz: 20°C Ort wählen »
 
Freitag, 20. Juli 2018, 03:00 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich  > Innviertel

Geothermie: Gas nur zu Spitzenzeit

RIED/MEHRNBACH. Um den wachsenden Bedarf an erneuerbarer Heizenergie bei wachsendem Anschlussgrad abdecken zu können, hat die Geothermie Mehrnbach-Ried eine dritte Bohrung gestartet.

Bei den Arbeiten durch die beauftragte Bohrfirma ist es aber, wie berichtet, zu einer massiven technischen Panne gekommen, die Bohrstelle steht derzeit still.

Mit steigendem Anschlussgrad und erhöhtem Bedarf muss, wie berichtet, mit Gas zugeheizt werden – zugeheizt, wie seitens der Betreiber betont wird. Die Geothermie sei auch bis zur Inbetriebnahme einer Dritten Bohrung der absolute "Wärme-Bringer". Erdgas werde nur zur Abdeckung von Leistungsspitzen an sehr kalten Wintertagen verwendet. Im Jahr 2015 wurden 97,7 Prozent der benötigten Wärmemenge aus Geothermie gewonnen, im Jahr 2016 91 Prozent, so die Betreiber. Im Vorjahr seien durch die Geothermie zwei Millionen Liter Heizöl und 2,56 Millionen Kubikmeter Erdgas eingespart worden. Das habe den Ausstoß von 10.770 Tonnen Kohlendioxid verhindert, so die Betreiber. (sedi)

Kommentare anzeigen »
Artikel 04. Oktober 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Innviertel

Sein Craft-Bier ist so schwarz wie Tinte

SANKT PETER. Martin Seidl aus St. Peter braut ein einzigartiges Stout – das Rezept kennt nur er selbst

Nachbarschaftsstreit gipfelte in einem Strafprozess

BEZIRK BRAUNAU. Innviertler, der wegen beharrlicher Verfolgung angeklagt wurde, kam mit einer Diversion davon

Innviertler Ehepaar baute daheim 200 Cannabispflanzen an

RIED/BRAUNAU. Die beiden 51-Jährigen wurden von einem Schöffengericht zu teilbedingten Haftstrafen ...

Erich Rippl: "Auf das Innviertel nicht vergessen"

LENGAU/LINZ. In der Diskussion um die umstrittenen Grenzkontrollen meldet sich jetzt auch ...

Wann muss der Krankentransport aus eigener Tasche gezahlt werden?

Die Braunauer Warte klärt auf: Unlängst gab es in sozialen Medien Verwirrung darüber, wann eine Fahrt ins ...
Meistgelesen   mehr »
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS