Lade Inhalte...

Oberösterreich

Hitlergruß bei Radrennen Moderator wehrt sich

Von OÖN   17. November 2017 00:04 Uhr

MONDSEE. Vorwurf der Verharmlosung zurückgewiesen.

Weil er bei einem Radrennen am 26. Oktober in Mondsee bei der Siegerehrung den Hitlergruß gezeigt hatte, wurde ein Amateurradsportler der Klasse 75 plus aus Tirol angezeigt, ebenso der Moderator der Veranstaltung. Er soll die Geste verharmlost haben.

Dieser, der ehrenamtliche Moderator Rudi Schwaiger, wehrt sich entschieden gegen die Vorwürfe. Er habe den Vorfall nicht unmittelbar gesehen, weil der Teilnehmer durch einen anderen Sportler verdeckt war, aber die Aufregung im Saal bemerkt. Daraufhin habe er zur Ruhe aufgerufen und erklärt, "dass die Vorgänge auf der Bühne mit Rücksicht auf die anderen Sieger nach dem Abschluss der Siegerehrung aufgeklärt werden."

Was genau passiert war, wurde ihm erst nachher berichtet. Nach der Veranstaltung habe er sich auf der Bühne deutlich von dem Vorfall distanziert. Die Anzeige mache ihn fassungslos. Den Hitlergruß verurteile er aufs Schärfste.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

0  Kommentare 0  Kommentare