Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 22. August 2018, 10:06 Uhr

Linz: 24°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 22. August 2018, 10:06 Uhr mehr Wetter »
Oberösterreich

13 von 16 Rad-Werkstätten in Linz schnitten sehr gut ab

LINZ. Die Konsumentenschützer der Arbeiterkammer Oberösterreich haben 16 Werkstätten in Linz getestet und 13 mit "sehr gut " bewertet.

Bild: VOLKER WEIHBOLD

An den Test-Rädern wurden vier typische Mängel eingebaut: verstellte Schaltung, zu niedriger Luftdruck in den Reifen, ein lockerer Sattel und ein lockeres Vorderrad. Beim Test bewerteten die Konsumentenschützer die Reparaturen und den Kundenservice. In 13 Geschäften wurden sämtliche Fehler behoben, in einem Laden wurde der gelockerte Sattel übersehen, in einem anderen die Schaltung nicht optimal repariert. Beide punkteten jedoch mit Kundenfreundlichkeit.

Eine Werkstatt fiel mit ungenügend durch: Die Schaltung funktionierte nach dem Service nicht und obwohl der Kunde reklamierte, wurde keine weitere Reparatur durchgeführt. Noch dazu war der Luftdruck in den neu montierten Reifen zu niedrig.

In puncto Service erhielten sieben Geschäfte ein "sehr gut", sechs ein "gut", zwei ein "befriedigend" und eines ein "ungenügend". Hier wurde bewertet, wie professionell Termine vereinbart und eingehalten wurden, ob eine gemeinsame Begutachtung erfolgte und ob die Kunden über erforderliche Reparaturen und die Kosten dafür vorab informiert wurden. Die Kosten rangierten von 25 bis 87 Euro, eine Werkstatt berechnete den gesamten Preis nach Aufwand.

Die AK rät, sich vorher zu erkundigen, was das Service-Paket beinhaltet und was es kostet. Es empfiehlt sich, die Werkstatt bei der Terminvereinbarung über die Marke des Rades zu informieren, denn ein Geschäft reparierte nur Drahtesel, die dort gekauft wurden, ein anderes wies lange Wartezeiten für die Reparatur von Fremdmarken auf.

Eine Vorinspektion bei der Übergabe, das Vereinbaren einer Preisobergrenze und dass man vorher über Reparaturen informiert wird sowie Kontrolle und Probefahrt beim Abholen helfen, böse Überraschungen zu vermeiden. Die Konsumentenschützer empfehlen ein azyklisches Service am Ende der Saison, weil die Werkstätten dann mehr Zeit haben und das Rad sauber und gewartet in die Winterpause gehen kann. Kleinere Mängel könne man auch selbst feststellen und beheben.

Testergebnis mit Preisen auf www.ooe.konsumentenschutz.at

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 16. Mai 2018 - 10:22 Uhr
Mehr Oberösterreich

18-Jähriger in Florida inhaftiert: Intensive Gespräche mit Staatsanwaltschaft

SARASOTA (FLORIDA)/LINZ. Die Verhandlungen zwischen den Rechtsvertretern des 18-jährigen ...

Lkw-Fahrer manipulierte Fahrtenschreiber mit Magneten

NEUMARKT/ HAUSRUCK. Einen 40-jährigen Lkw-Fahrer, der seinen Fahrtenschreiber mit einem Magneten ...

Waldbrand: Löscheinsatz bei Hallstatt geht weiter 

HALLSTATT. Nachdem am Dienstag auf dem Echernwand Klettersteig in Hallstatt (Bezirk Gmunden) ein Waldbrand ...

Dem "bösen Wolf" eins auf den Pelz brennen

WEITERSFELDEN/GMÜND. Gummiprojektile und Schreckschüsse: Im Waldviertel hat am Montag die "Aktion scharf" ...

Dafür oder dagegen? Das sagen Linzer zum Rechts-Abbiegen bei Rot

OÖN-Umfrage: Der Vorstoß von Verkehrsminister Norbert Hofer (FP) wird heiß diskutiert.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS