Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 16. Februar 2019, 02:20 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Samstag, 16. Februar 2019, 02:20 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Wirtschaft

Der Chef der Casinos geht

WIEN. Die Casinos Austria werden ab 2020 eine neue Führung erhalten.

Der Chef der Casinos geht

Alexander Labak Bild: Casinos Austria

Der wegen seines Managementstils umstrittene Generaldirektor Alexander Labak teilte gestern dem Aufsichtsrat mit, dass er für eine Verlängerung seines Ende 2019 auslaufenden Vertrages nicht zur Verfügung stehe. Laut Aussendung starte nun "unverzüglich" die Suche nach einer Nachfolge.

Die Verträge aller drei Vorstände – neben Labak auch von Bettina Glatz-Kremsner und Dietmar Hoscher – laufen mit Ende 2019 aus. Glatz-Kremsner wird allgemein als aussichtsreichste Kandidatin für den Chefsessel gehandelt. Turnusmäßig sollten die Verträge im Dezember 2018 verlängert werden.

Zudem wurde beschlossen, dass ab 1. Oktober die zwölf heimischen Casinos vom bisherigen Direktor des Casino Wien, Reinhard Deiring, und dem bisherigen Leiter des Beteiligungsmanagements, Christian Land, geleitet werden.

Kommentare anzeigen »
Artikel 26. September 2018 - 00:04 Uhr
Mehr Wirtschaft

Das Haus auf dem Land ist für viele Österreicher ein Lebensziel

LINZ. Eigentum schaffen ist hinter einem harmonischen Familienleben und sozialer Sicherheit ein zentrales ...

Superman und Roboterhaut: Wie Oberösterreich 3D druckt

LINZ. Heimische Firmen nutzen Potenzial der Technologie, sehen aber Luft nach oben International schreitet ...

Wie aus Mühlviertler "Startup" eine Steuerkanzlei mit 770 Leuten wurde

LeitnerLeitner feiert das 60-Jahr-Jubiläum und gleichzeitig seine Unabhängigkeit.

Staatliche Beteiligungsgesellschaft ÖBAG gegründet

WIEN. Spitalsmanager Kern wird Aufsichtsratschef, die Oberösterreicher Helm und Ochsner Stellverteter.

Möbelix will mit Showrooms sein Online-Geschäft stärken

WELS/WIEN. Neues Konzept mit kleineren Filialen für Möbel zum Angreifen.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS