Lade Inhalte...

Aktuelle Meldungen

Todesfälle nach Wespenstichen mehren sich

Von apa/nachrichten.at   20. August 2009 12:53 Uhr

Wespe
Innviertler scheiterte beim Versuch, Wespen- und Hornissennester zu entfernen.

PREGARTEN. Eineinhalb Wochen, nachdem ein 62-jähriger Mann aus Pregarten von einer Wespe gestochen wurde, ist er jetzt im Spital gestorben.

Die Wespe war dem Mann während des Essens in den Mund geflogen. Der 62-Jährige bekam nach dem Stich einen allergischen Schock, musste wiederbelebt und in ein Spital geflogen werden.

Wie der ORF Oberösterreich berichtete, ist er dort nun gestorben. Am Freitag findet in Pregarten sein Begräbnis statt.

Auch ein Pensionist aus Frankenburg ist nun gestorben

Auch ein 70-jähriger Pensionist aus Frankenburg (Bezirk Vöcklabruck), der vergangenen Sonntag nach einem Wespenstich von Rettungskräften reanimiert werden musste, ist nun gestorben. Das berichtete das ORF-Radio Oberösterreich am Donnerstag.

Der Pensionist war auf einem privaten Gartenfest als ihn eine Wespe in die Oberlippe stach. Er erlitt einen allergischen Schock und wurde nach der Reanimation mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Weitere Todesfälle

In Oberösterreich haben Wespenstiche heuer bereits mehrere Todesopfer gefordert. Auch ein 60-jähriger Pensionist aus Schlägl (Bezirk Rohrbach) und eine 45-jährige Frau aus Traun bei Linz starben nach Insektenstichen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less