Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 21. Juli 2018, 02:07 Uhr

Linz: 21°C Ort wählen »
 
Samstag, 21. Juli 2018, 02:07 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Renzis Sieg mit Schönheitsfehler

ROM. Italiens Premier Matteo Renzi hat 15 Monate nach seinem Amtsantritt einen wichtigen Stimmungstest bestanden.

Renzis Sieg mit Schönheitsfehler

Stimmungstest bestanden. Bild: EPA

Bei den Regionalwahlen behauptete sich seine Demokratische Partei (PD) in fünf von sieben Landesteilen. Allerdings gibt es einen großen Schönheitsfehler für den Premier: Der PD halbierte seine Stimmen gegenüber den Europawahlen vor einem Jahr. Der Gesamtstimmenanteil der Renzi-Partei fiel vom Rekordhoch von 40,1 Prozent bei der EU-Wahl auf 23 Prozent, sie bleibt allerdings stärkste Kraft im Land. Vor allem die Niederlage in Ligurien, einer traditionell linken Region, ist für Renzi schmerzhaft.

Auch die europakritische "Fünf Sterne"-Bewegung um Starkomiker Beppe Grillo hat Grund zum Feiern. Mit fast 20 Prozent der Stimmen ist sie die zweitstärkste Partei. Für Berlusconis Forza Italia blieb das gefürchtete Wahldebakel aus. Sie erreichte ihr Mindestziel von zehn Prozent.

Kommentare anzeigen »
Artikel 02. Juni 2015 - 00:04 Uhr
Mehr Außenpolitik

Merkel beklagt "schroffe Töne" und "Politikverdruss"

BERLIN. Auch innerhalb der CSU wächst die Kritik an Parteichef Seehofer.

Ein Wettlauf gegen die Zeit bei den Brexit-Gesprächen

Ein "hard brexit", also ein ungeordneter Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union, ist "nicht ...

Trump überrascht mit einer neuen Einladung Putins

WASHINGTON. Ungeachtet der heftigen Kritik an seinem Auftritt mit Wladimir Putin in Helsinki will sich ...

Migration: Italien gegen EU-Mission

ROM. Auch geretteten Migranten an Bord von Schiffen der EU-Marinemission Sophia will Italien künftig die ...

Trump bezeichnet Vorgänger Obama als "Einfaltspinsel" 

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump hat sich selbst für seine Russland-Politik gelobt.
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS