Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Samstag, 16. Februar 2019, 18:51 Uhr

Linz: 3°C Ort wählen »
 
Samstag, 16. Februar 2019, 18:51 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Außenpolitik

Frontex-Aufstockung verzögert sich um Jahre

BRÜSSEL. Die Aufstockung der EU-Grenzschutzagentur Frontex auf 10.000 Mitarbeiter soll erst 2027 vollzogen sein.

Frontex-Polizisten in Griechenland Bild: epa

Dies sieht ein Kompromissvorschlag der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft vor, wie am Donnerstag aus mehreren Delegationen am Rande des EU-Innenministerrates in Brüssel verlautete.

Dies wäre ein Rückschlag für die Pläne von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, die Aufstockung von Frontex auf 10.000 Grenzschützer auf 2020 vorzuziehen. Ursprünglich hatte auch die EU-Kommission 2027 geplant.

Derzeit würden die Verhandlungen auf Ebene der Experten andauern, hieß es. Die österreichische EU-Ratspräsidentschaft setze sich in ihrem Kompromissvorschlag für eine progressiven Frontex-Aufstockung auf 10.000 Grenzschützer bis 2027 ein. "2025 wäre für mich ein machbarer Zeitplan, um die von der Kommission vorgeschlagenen 10.000 Frontex-Grenzschützer zu erreichen", sagte der deutsche Innenminister Horst Seehofer.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 06. Dezember 2018 - 14:09 Uhr
Mehr Außenpolitik

Kurz attestiert Trump "zum Teil sehr erfolgreiche Außenpolitik"

WIEN/WASHINGTON. Sebastian Kurz (VP) hat US-Präsident Trump "zum Teil eine sehr aktive und auch sehr ...

Spannungen auf internationaler Sicherheitskonferenz in München

MÜNCHEN/WIEN/MOSKAU. Die transatlantischen Beziehungen sind eines der Schwerpunktthemen bei der ...

Die fünf größten Streitpunkte der deutsch-amerikanischen Beziehungen

MÜNCHEN. Es dürfte der Höhepunkt der Münchner Sicherheitskonferenz werden: Die deutsche Kanzlerin Angela ...

Großer Widerstand gegen Trumps Notstandserklärung

WASHINGTON. US-Präsident Donald Trump stößt mit seiner Erklärung eines Nationalen Notstandes an der Grenze ...

Trump will Mauerbau mit "Notstand" erzwingen

WASHINGTON. Der US-Präsident umgeht somit den Kongress – die oppositionellen Demokraten wollen ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS