Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 19. September 2018, 04:45 Uhr

Linz: 17°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 19. September 2018, 04:45 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Meinung  > Blogs  > Wein-Blog

Die Pfneisl`s – oder: „Where the Hell is Kleinmutschen?”

Born to make wine – so lautet das Motto der Deutschkreutzer Weinbaufamilie Pfneisl und in Kombination von Tradition und Moderne, werden viele innovative Ideen umgesetzt.

Bild: Bernd Moederl

Freilich eine gewisse anglo-amerikanische Affinität kann den Pfneisl`s nicht abgesprochen werden. Selbige zieht sich wie ein roter Faden durch diese Kolumne. Nachhaltig produzierte Weine mit Bezeichnungen wie White Pepper – dahinter verbirgt sich ein delikater Viognier, also eine nicht unbedingt geläufige Rebsorte in Österreich, Red Pepper ist ein spannender Rosé Schaumwein aus Shiraz und Black Pepper steht für einen fruchtbetonten, ebenso aus Shiraz produzierten Klassik Rotwein. Der weitum bekannte Flaggschiff-Wein des Hauses ist nach einem der größten Gebäude der Welt, dem Pentagon benannt und wenn man schon einen Wein den Namen des berühmtesten fünfeckigen Gebäudes der Welt gibt, dann handelt es sich logischerweise bei diesem um ein 5er Cuvée.

Blaufränkisch, Pinot Noir, Cabernet Sauvignon, Merlot und Shiraz sind die Partner des im kleinen Fass gelagerten Premium Weines. Insgesamt gibt es 32 Hektar Weingärten welche von der motivierten Winzerfamilie bewirtschaftet werden. Der Großteil davon liegt in Deutschkreutz, dort wird das Stammhaus im Moment umgebaut und ab Sommer 2018 findet man einen neuen Hotspot im Blaufränkischland vor.

Bereits seit 1999 werden auch im nahe gelegenen Kleinmutschen hauptsächlich Blaufränkisch und Blauer Zweigelt ausgepflanzt. Selbstverständlich werden diese auch dort, von den schon dargestellten internationalen Rebsorten begleitet, zu denen sich auch Malbec gesellt. Obendrauf wurde Kleinmutschen mit einem einzigartigen Gebäude aufgewertet:  inmitten der Lage Hexenberg hat man eine mehr als nur zum Verweilen und Verkosten einladende Lounge mit preisgekrönter Architektur errichtet. Und der Name dieser Location? Wie könnte es anders sein: mit Black Box gelangt Kleinmutschen ein großer internationaler Touch. Und um es nicht zu vergessen: Kleinmutschen ist ein Ortsteil der Großgemeinde Frankenau-Unterpullendorf im Bezirk Oberpullendorf und gilt als der geographische Mittelpunkt des Burgenlandes!

 

Kommentare anzeigen »
Artikel Hans Stoll 04. Dezember 2017 - 09:46 Uhr
Mehr Wein-Blog

Wachau DAC – (m)eine Meinung

Überraschend war es schon, als in der vergangenen Woche das Thema Wachau DAC medial hochgekocht wurde und ...

Thomas „Seli“ Selinger – Vom Wein zur Kunst und retour

Er ist ausgebildeter Diplom-Sommelier, war jahrelang in der gehobenen Gastronomie unterwegs und der ...

Stefan Potzinger: 100% Steirisch – 100% Handgemacht!

Gabersdorf, unweit von Leibnitz gelegen, ist die Heimat der Potzingers. Seit dem 16.

Markus Altenburger: Lieber salzig und würzig als fruchtig und kitschig

Da wäre wohl sehr viel für den heimischen Wein verloren gegangen, wenn der in Jois verwurzelte Markus ...

Unsere Winzer scharren in den Startlöchern – die Weinernte 2018

So früh wie nie zuvor stehen die Winzer in den verschiedenen Weinbaugebieten in den Startlöchern zur ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS