Lade Inhalte...

Gesundheit

Omikron-Virus wird nun bis ins Detail erforscht

Von OÖN   31. Dezember 2021 00:06 Uhr

Symbolbild: Forscherin

LAUSANNE. Forschenden in Lausanne (Schweiz) ist es gelungen, die Konfiguration des Spike-Proteins der Omikron-Variante auf nahezu atomarer Ebene zu beobachten.

Dies dürfte neue Erkenntnisse über die Mechanismen liefern, mit denen sich die Variante Impfstoffen und Antikörpern entzieht. Möglich gemacht haben das Hochleistungselektronenmikroskope des Dubochet Center for Imaging (DCI).

Dieses hat ein Bild des Spike-Proteins vom Originalvirus mit der höchstmöglichen Auflösung erstellt. Damit konnten die Forscher die einzelnen Atome betrachten. "Wir können damit genau sehen, welche Mutationen der Omikron-Variante erlauben, dem Impfstoff von AstraZeneca vollständig und dem von Pfizer teilweise zu widerstehen", sagte Henning Stahlberg, Gründer das DCI.

1  Kommentar 1  Kommentar