Lade Inhalte...

Gesundheit

Corona: Mehr Schlafstörungen bei Kindern

27. März 2021 00:04 Uhr

Corona: Mehr Schlafstörungen bei Kindern
Nicht jeder schläft so selig.

Schlafstörungen von Kindern und Jugendlichen nahmen in der Corona-Pandemie stark zu.

Wie eine Umfrage von Psychologen der Uni Salzburg zeigt, kämpft rund jeder dritte 6- bis 14-Jährige und fast jeder zweite 15- bis 18-Jährige mit Ein- und Durchschlafstörungen. Viele Kinder gehen deutlich später zu Bett und stehen später auf.

Außerdem ist ein Großteil der Befragten körperlich viel weniger aktiv als vor Corona und nutzt Smartphone, TV, Spielkonsole und Co viel häufiger. An der Umfrage beteiligten sich 1400 Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren. Vor der Pandemie hatte laut Studie im Schnitt jeder fünfte Teilnehmer Schlafprobleme.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr zum Thema

mehr aus Gesundheit

1  Kommentar expand_more 1  Kommentar expand_less