Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Lunacek gegen Hofer - ORF-Duellauftakt mit rasantem Themenwechsel

Von nachrichten.at/apa, 20. September 2017, 07:07 Uhr
Norbert Hofer, Moderator Tarek Leitner und Ulrike Lunacek Bild: ORF

WIEN. Im ersten ORF-Duell zur Nationalratswahl sind FPÖ und Grüne aufeinandergetroffen - und auch aneinandergeraten. Rasante Themenwechsel machten es dabei schwer, der Konfrontation inhaltlich zu folgen.

Für die Grünen stellte sich Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek dem Duell, bei den Freiheitlichen schickte Heinz-Christian Strache seinen Stellvertreter, den blauen Listenzweiten Norbert Hofer.

Das von Tarek Leitner moderierte Duell verlief über weite Strecken hektisch, auch weil sich Hofer und Lunacek mehrmals gegenseitig unterbrachen und so von einem Thema ins nächste kamen. Hofer etwa fiel Lunacek bei ihren Ausführungen zur EU-Position der Grünen im Sekundentakt gleich fünfmal hintereinander mit "Und die Türkei?" ins Wort. Dabei hatte Hofer noch zu Beginn der TV-Sendung gemeint: "Ich habe mir heute vorgenommen, besonders nett zu Ihnen zu sein."

Lunacek warnte Hofer davor, die Europäische Menschenrechtskonvention infrage zu stellen. Diese sei Grundlage für die Mitgliedschaft in der Europäischen Union und würden den Austritt aus der EU bedeuten. Hofer verteidigte die von der FPÖ geforderte Evaluierung damit, dass die Europäische Menschenrechtskonvention nicht mehr zeitgemäß sei, weil sie aus den 50er-Jahren stamme und noch die Todesstrafe enthalte. Stattdessen sollte in einer "Österreichischen Menschenrechtskonvention" das "Recht auf die eigene Heimat" festgeschrieben werden, so Hofer.

Die beiden Politiker warfen sich gegenseitig vor, Österreich abschaffen zu wollen. Lunacek argumentierte dies mit einer umstrittenen Festschrift von Hofers Burschenschaft, die schon im Präsidentschaftswahlkampf voriges Jahr breit thematisiert worden war. Hofer wiederum verwies darauf, dass die Grünen die Vereinigten Staaten von Europa anstreben würden.

Während Hofer und Lunacek beim Thema Wahlrecht - Stichwort: Wahlrecht für EU-Ausländer und Briefwahl im Inland - auf keinen grünen Zweig kamen, war man bei der Stärkung der direkten Demokratie gar nicht so weit auseinander. Lunacek erklärte, etwa beim Handelsabkommen CETA für eine Volksbefragung zu sein und lobte die Einbeziehung von Bürgern in manchen Gemeinden. Zweiteres ließ Hofer allerdings nicht als ein Mehr an direkter Demokratie gelten: "Das über Kanaldeckel abgestimmt werden darf, ist mir zu wenig." Lunacek wiederum nahm die Volksabstimmung über den EU-Beitritt zum Anlass, um der FPÖ vorzuwerfen, trotz einer Zwei-Drittel-Mehrheit den Willen der Bevölkerung ignoriert zu haben und im Parlament gegen den Beitritt gestimmt zu haben.

Die Rede von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker beurteilten sowohl Hofer als auch Lunacek skeptisch - allerdings aus unterschiedlichen Gründen. Lunacek sagte, sie möchte, dass die Kriterien für den Beitritt zum Euro bei Rumänien und Bulgarien nochmals überprüft werden. Hofer stellte sich gegen eine Erweiterung des Schengenraumes, dieser "funktioniert ja jetzt schon nicht".

Der "Nazikeule" (Hofer) konterte dieser mit einem Foto vom sogenannten Schwarzen Block, also von linken gewaltbereiten Demonstranten und sagte zu Lunacek: "Das sind ihre Freunde". Lunacek wiederum konfrontierte Hofer mit freiheitlichen Mandataren, die ägyptische Vertreter der Muslimbrüder ins Parlament einluden. Lunacek: "Das sind ihre Freunde, das sind ärgste Islamisten". Beide Kontrahenten wiesen die wechselseitigen Vorwürfe zurück.

In der Frage der Klimapolitik gestand Hofer ebenso wie Lunacek Handlungsbedarf. Wenn man den Anteil der erneuerbaren Energie erhöhe, sei auch unerheblich, wie groß der Einfluss des Menschen tatsächlich auf den Klimawandel ist, meinte Hofer. Die FPÖ sei allerdings gegen das Pariser Klimaschutzabkommen, da es Staaten mit Kernkraftwerken bevorteile.

Highlights des TV-Duells (Video)

Video: Highlights des TV-Duells

Filzmaier analysiert (Video)


Video: Filzmaier analysiert

mehr aus Nationalratswahl 2017

Schwarz-Blau: Knackpunkt Entlastung

Die Nationalratswahl wird angefochten

Ferrero-Waldner drängt auf ÖVP-Außenminister

Koalitionsverhandler erzielten "Zwischeneinigung"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

151  Kommentare
151  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
1949wien (4.181 Kommentare)
am 24.09.2017 17:45

..mit Hofer und seinen FPÖ Hetzern wäre Österreich rasch am Ende der Fahnenstange angelangt!

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 20.09.2017 22:23

Schade, dass die von Hofer gewünschte Änderung der Menschenrechtskonvention nicht näher behandelt wurde. Die FPÖ will einen Passus drinnen haben, dass Österreich nur begrenzt Flüchtlinge aufnehmen muss. Das ist ganz absurd, hat die FPÖ die Endlichkeit der Welt noch nicht begriffen?

Niemand kann unbegrenzt alles tun, nicht das größte blaue Wunder kann das bewirken.

Den Egoismus "wir zuerst" in der Menschenrechtskonvention verankern zeugt von einem gewaltigen Unverständnis der Inhalte der Konvention, und vom alten, ranzigen Gedankengut....

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 20.09.2017 17:11

zeitweise hatte man den Eindruck,
es reden alle Drei-
die Frage ist nur,
wer war am Wort ?

lädt ...
melden
europa04 (21.652 Kommentare)
am 20.09.2017 16:40

Der Hofer hat eindrucksvoll bewiesen, wie gut es war, dass er nicht Bundespräsident geworden ist. Diskussionskultur unter jeder Kritik. Sachlich keine Ahnung!!!
Lunacek war ihm überall überlegen.

lädt ...
melden
Motzi (4.918 Kommentare)
am 20.09.2017 17:30

Ja sie haben sowas von recht.

Herr Lunaceck war überlegen und er sollte unbedingt Herr Bundeskanzler werden.

lädt ...
melden
Strachelos (7.167 Kommentare)
am 20.09.2017 17:51

aber geh, Motzi, will das nicht Frau Strache machen ?

lädt ...
melden
Motzi (4.918 Kommentare)
am 20.09.2017 18:15

Kenne ich leider nicht.

lädt ...
melden
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 20.09.2017 18:07

Frau Lunacek war ihm haushoch überlegen -> und - eine schwache Leistung von Hofer -> außer Frauenverachtendes hat er nichts ausgestrahlt -> war echt peinlich -> die FPÖ hat doch in den eigenen Reihen genug Schwule gehabt

https://belgma.wordpress.com/2013/11/13/die-einstellung-der-fpo-zur-homosexualitat/
"Homosexualität ist eine Kultur des Todes" -> die spinnen total, die Germanen!!!

lädt ...
melden
meierswivel (7.361 Kommentare)
am 20.09.2017 18:20

Was war denn so Frauenverachtend? Das er Ihr nicht ständig in´s Wort gefallen ist?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 20.09.2017 22:32

Er ist ihr ständig ins Wort gefallen, immer wieder beleidigende, völlig unnötige Seitenhiebe von ihm, ein eindeutiges Hochstatusverhalten ihr gegenüber - ich Chef du Würstel, das verstehst du vielleicht.

lädt ...
melden
Motzi (4.918 Kommentare)
am 20.09.2017 19:07

Sie sahen schon das richtige Duell oder leben sie in einer Parallelwelt?

lädt ...
melden
meierswivel (7.361 Kommentare)
am 20.09.2017 18:17

Sie können die Diskussion gar nicht gesehen haben, wie ist es sonst möglich einen derartigen Schwachsinn von sich zu geben? Lunacek überlegen?? fragt sich nur wobei! Ihr Gegenüber durch ständiges dreinreden zu Tode zuquasseln, das war aber auch schon alles! Die Dame versteht was von Diskussionskultur, sie sollte unbedingt bei den nächsten Bundespräsidentenwahlen antreten!

lädt ...
melden
MitDenk (29.558 Kommentare)
am 20.09.2017 18:36

Auch ich empfand Lunacek als überlegen, wenn sich auch das Gespräch zu keiner wirklichen Diskussion entwickelt hat.
Was hat denn Hofer dazu beigetragen, außer dass er den Eindruck eines schmollenden "was weiß ich was" vermittelt hat.
Auf wen ist er böse? Auf Strache, weil er ihn vertreten musste? Auf die Frau Lunacek, weil sie eine andere Meinung vertritt und gut vorbereitet war? Oder überhaupt auf den ORF und weil er dort auftreten musste?

lädt ...
melden
meierswivel (7.361 Kommentare)
am 20.09.2017 18:52

Und was hat Frau Lunacek beigetragen, auf wenn ist die sauer? Oder war es ihr einfach zuwider mit einem Blauen an einem Tisch zu sitzen?

lädt ...
melden
Motzi (4.918 Kommentare)
am 21.09.2017 14:56

Sie meinen das scheinbar wirklich ernst was sie da schreiben.

Erstaunlich würde Freud sagen.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 20.09.2017 22:26

Hofer war schlicht unsachlich, er hat keine einzige Frage ordentlich beantwortet, hat nahezu immer mit einem Gegenangriff gekontert ohne eine einzige Klarstellung zu schaffen.

lädt ...
melden
Motzi (4.918 Kommentare)
am 21.09.2017 14:55

Lunaceck war schlicht unsachlich, er hat keine einzige Frage ordentlich beantwortet, hat nahezu immer mit einem Gegenangriff gekontert ohne eine einzige Klarstellung zu schaffen.

lädt ...
melden
Motzi (4.918 Kommentare)
am 20.09.2017 19:28

Sie sahen schon das richtige Duell oder leben sie in einer Parallelwelt?

lädt ...
melden
u25 (5.133 Kommentare)
am 20.09.2017 14:14

Nach 15 Minuten abgeschaltet.
Verarschen kann ich mich selber

lädt ...
melden
oneo (19.368 Kommentare)
am 20.09.2017 14:08

Wer nimmt sich den noch die Zeit, eine Konfrontation, wo die Grünen dabei sind, noch anzuschauen. Diese Partei ist doch, wenn`s halbwegs normal zugeht, am 16.Oktober weg von der Schüssel. Diese Grüne Lesbe ist doch noch schlimmer als die Glawi. Grün so nötig wie ein Kropf.

lädt ...
melden
wassaduda (5.602 Kommentare)
am 20.09.2017 14:53

"Grüne Lesbe" ... bei solchen kommentaren, gelinde ausgedrückt, fehlen mir die worte!

lädt ...
melden
SRV (14.567 Kommentare)
am 20.09.2017 15:04

Das kommt eben heraus, wenn ein blauner Kleinspießbürgerpensi am Bachlberg oneonaniert....

lädt ...
melden
Motzi (4.918 Kommentare)
am 20.09.2017 17:31

Lassen sie bitte Herrn Lunaceck in Ruhe.

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 20.09.2017 22:30

Frau.

Na du Angsthase? Die Rechten haben ganz schön viel Stress mit dem Thema Homosexualität, schaffen keinen neutralen Umgang mit dem Thema.

lädt ...
melden
Motzi (4.918 Kommentare)
am 21.09.2017 14:51

Nicht die Homosexualität sondern die Aussagen dieser Person machen mir Sorgen über deren Geisteszustand. Hasszerfressen passt da sehr gut.

Das Geschlecht dieser Person ist mir egal. Gibt ja eh 78 verschiedene zur Zeit.
Suchen sie sich eines davon aus.

lädt ...
melden
bernhardb. (1.698 Kommentare)
am 20.09.2017 15:12

Warum fehlen die Worte. Hast du nicht gewußt, dass F. Lunacek homosexuell ist und Spitzenkandidatin der Grünen.

lädt ...
melden
snoozeberry (5.016 Kommentare)
am 20.09.2017 15:14

möglicherweise weil es sch.egal ist. das ist noch am sympathischten an ihr, daß sie offen für andere Familienkonzepte ist.

lädt ...
melden
bernhardb. (1.698 Kommentare)
am 20.09.2017 15:16

Homosexualität ist kein Familien-, sondern ein Partnerschaftskonzept.

lädt ...
melden
meierswivel (7.361 Kommentare)
am 20.09.2017 15:35

Und was hat bitte die sexuelle Orientierung der Frau Lunacek, man kann von ihr halten was man will, damit zu tun?

lädt ...
melden
wassaduda (5.602 Kommentare)
am 20.09.2017 15:55

die sexuelle orientierung tut hier nichts zur sache! ich schliesse für mich daraus, dass es sich beim verfasser dieses kommentars um einen vorpupatierenden menschen handelt, der es nicht besser weiß.

lädt ...
melden
NedDeppat (14.409 Kommentare)
am 20.09.2017 16:16

"Diese Grüne Lesbe ..."

Warum fehlen ihnen da die Worte? Gibt es ein anderes Wort für Lesbe?

lädt ...
melden
( Kommentare)
am 20.09.2017 16:50

ist vielleicht e besser.

lädt ...
melden
Motzi (4.918 Kommentare)
am 20.09.2017 17:31

Währe Ihnen Kampflesbe etwa lieber?

Ich bin entsetzt.

lädt ...
melden
Strachelos (7.167 Kommentare)
am 20.09.2017 17:38

Motzi, der K(r)ampfhetero....

lädt ...
melden
Motzi (4.918 Kommentare)
am 20.09.2017 18:16

Und sie sind wer?

lädt ...
melden
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 20.09.2017 17:46

Aufpassen -> wenn erst der Haider kommt -> dann wird Ordnung geschafft ->
heute zieht der gleiche Schmäh -> hoffentlich nicht mehr.

Die Saubermänner von früher stehen heute ziemlich schmutzig da.
https://www.youtube.com/watch?v=P-Dr9n32LKs

lädt ...
melden
danube (9.663 Kommentare)
am 20.09.2017 13:38

Die Grünen unterstützen Junkers Pläne für die EU?

Einen EU Finanzminister der über die Steuerpolitik der EU Staaten bestimmt?

Und das soll auch noch gut gegen den Klimawandel sein?

Mir kommt das grausen, denn beim Mitspracherecht wird es für den Einzelnen immer dünner aussehen. Und die EU will sogar das Glyphosat weiter erlauben.

Wenn ich das alles nicht will, bin ich dann ein Nazi, so wie es Lunacek indirekt formuliert?

zum schpeibn...

lädt ...
melden
snoozeberry (5.016 Kommentare)
am 20.09.2017 15:12

Die Grünen setzen sich für Demokratie ein!
Einfach gesagt, es müssen nur noch Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien abstimmen, der Rest wird irrelevant.

lädt ...
melden
alf_38 (10.950 Kommentare)
am 20.09.2017 13:26

Analyse alf: einer schwächer als die andere - zum Schämen - alle zwei 👎🏻

lädt ...
melden
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 20.09.2017 13:09

Hofer sagt, Kernkraft verursacht keinen CO² Ausstoss → das stimmt überhaupt nicht → der Mann ist ein schwindelnder Schaumschläger

lädt ...
melden
alf_38 (10.950 Kommentare)
am 20.09.2017 13:27

Möglicherweise wird ein AKW nicht in die CO2 Bilanz eingerechnet - was die Sache auch nicht besser macht.

lädt ...
melden
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 20.09.2017 17:33

Mehr -> der echte Hausverstand rechnet besser als der rechte.

http://www.focus.de/wissen/klima/tid-13427/atomkraft-die-co2-luege_aid_372528.html

http://wendezeit.ch/wieviel-co2-produziert-strom-aus-kernkraftwerken-atomstrom

lädt ...
melden
danube (9.663 Kommentare)
am 20.09.2017 14:37

Also wenn jemandem die Co2 Klimawandeltheorie hilft, dann der Atomlobby. Darum war es ursprünglich die Atomlobby, die die Co2 Theorie gefördert hat.

Die Subventionen für Kernkraftwerke sind der Beleg dafür.

https://youtu.be/hhMMCc8cMEw

lädt ...
melden
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 20.09.2017 17:28

Steinzeit TV -> kotz und würg -> der Typ ist krank -> Mauna Loa spuckt zu wenig CO² aus -> sie lügen mit Absicht

lädt ...
melden
NedDeppat (14.409 Kommentare)
am 20.09.2017 12:43

Wie plakatieren die schwarzen Mentos so schön, "Es ist Zeit" ...zu gehen.

lädt ...
melden
Strachelos (7.167 Kommentare)
am 20.09.2017 13:24

wann geht er, der Wahlverlierer Hofer ?

lädt ...
melden
NedDeppat (14.409 Kommentare)
am 20.09.2017 14:10

et Strachi

Ohne Hofer und HCS wären WIR ziemlich Hof(f)nungslos

lädt ...
melden
ElimGarak (10.762 Kommentare)
am 20.09.2017 14:20

WIR sind Hoffnungslos weil sie noch immer nicht bereit sind ihre Politik auf eine breitere Basis als nur "Ausländer sind an allem Schuld" zu stellen. WIR wünschen uns eine bessere Alternative als die F

lädt ...
melden
danube (9.663 Kommentare)
am 20.09.2017 14:51

Die Alternative gibt es, mit echter Bürgerbeteiligung:
https://www.gilt.at/

Scheiß di net au! zwinkern

lädt ...
melden
snoozeberry (5.016 Kommentare)
am 20.09.2017 15:17

eher Pilz als den Komiker.

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen