Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wertewandel: Warum unter 30-Jährige öfter den Job wechseln

Von OÖN, 02. Februar 2024, 10:51 Uhr
Wertewandel: Warum unter 30-Jährige öfter den Job wechseln
Institutsleiterin Michaela Kreitmayer (Tomsich) Bild: Philipp Tomsich

WIEN. Hernstein Report: Die Hemmschwelle ist bei Jungen deutlich niedriger

Die unter 30-Jährigen fühlen sich weniger an ihren Arbeitgeber gebunden als die Generation davor, sagen 90 Prozent der Führungskräfte. Das ist eine der Kernaussagen des Management Reports des Hernstein Instituts für Management der Wirtschaftskammer Österreich: 1500 österreichische und deutsche Führungskräfte wurden befragt, 623 in Österreich.

76 Prozent aller Führungskräfte sehen bei jüngeren Mitarbeitenden eine geringere Hemmschwelle, den Arbeitsplatz zu wechseln, sagt Institutsleiterin Michaela Kreitmayer: Sie würden auch aus deutlich geringeren Anlässen das Unternehmen verlassen als frühere Generationen.

Perspektive als Bindemittel

Die Gründe sind unterschiedlich: 28 Prozent der Befragten sagen, dass es geänderte Lebensumstände und Anforderungen dieser Mitarbeitergruppe an ein Unternehmen gibt und dass dies die Hauptursache für die sinkende Bindung ist. Ein weiterer Faktor ist ein gesellschaftlicher Wertewandel. Dazu kommt, dass es aufgrund von Personalmangel viele Möglichkeiten gibt, beruflich mehr auszuprobieren. "Die viel diskutierte Life-Balance, oft als Work-Life-Balance bekannt, wurde mit neun Prozent weniger häufig als Grund für eine geringere Mitarbeiterbindung genannt", sagt Kreitmayer.

Es gibt aber Möglichkeiten, dem gegenzusteuern: Aus Sicht der Führungskräfte ist das Arbeitsklima mit 74 Prozent der bei Weitem wichtigste Faktor, um Mitarbeitende zu binden. 62 Prozent sagen, dass durch interessante Karriereperspektiven die Bindung wieder gesteigert werden kann. Dazu kommen der monetäre Anreiz (63 Prozent) und Flexibilität (51 Prozent).

mehr aus Karriere

Jobperspektive Geisterbahn: Der Wiener Prater sucht Personal

"Chancengleichheit geschieht nicht automatisch"

Beruflich und privat: Warum es für Frauen so wichtig ist, sich zu vernetzen

Was hinter CRO und CSO steckt – und warum die Abkürzungen mehr werden

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

11  Kommentare
11  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
HumpDump (4.572 Kommentare)
am 12.02.2024 09:44

Als Junger wechselt man öfter den Job, weil man mehr Angebote erhält, die Abenteuerlust noch vorhanden ist und man wenig zu verlieren hat. 😉

Für einen alten Grantler mit einem hohen Einkommen wird die Luft immer dünner.
Zumindest in der Privatwirtschaft ohne parteipolitischer Komponente.

lädt ...
melden
antworten
Freitagskind (861 Kommentare)
am 02.02.2024 16:01

Die Abfertigung neu hilft da auf jeden Fall! Bei der Abfertigung alt war man schließlich gebunden, weil man ja sonst die Abfertigungsansprüche verlor!

lädt ...
melden
antworten
laskpedro (3.240 Kommentare)
am 11.02.2024 11:10

völlig richtig ..wesentlich ist auch die abfertigung alt auf die man nicht verzichten möchte ..dass man im artikel auf das wichtigste vergisst .. schwach, sehr schwach

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.140 Kommentare)
am 02.02.2024 12:55

Leider vergessen viele Arbeitgeber dass Faktoren wie Arbeitsklima, Anerkennung und Mitbestimmung schwerer wiegen als der Einkommen (sofern dieses reicht natürlich).

Viele Firmen könnten also ohne großen finanziellen Aufwand ihre Mitarbeiter mehr an sich binden.
Leider sind nach wie vor einige Firmenchefs der Meinung sie täten den Arbeitnehmern einen Gefallen wenn diese für sie arbeiten dürfen.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.641 Kommentare)
am 02.02.2024 11:50

Es war einmal:
da wurde man für eine lange Betriebszugehörigkeit noch geehrt (so wie bei mir)😁
heute sagt man:
war der/die zu dumm um was anders zu finden🤔

es gibt auch immer weniger Firmen die überhaupt das 10 Jahr überstehen

lädt ...
melden
antworten
thomas_von_aquin (45 Kommentare)
am 02.02.2024 11:43

Der Arbeitnehmer ist ein rationaler Akteur, der sogenannte "Wertewandel" (ein Euphemismus) hat ganz klar ÖKONOMISCHE Gründe, es geht einfach ums Geld, Mäuse, Moneten, und die Hauptgründe sind.

a) Abfertigung neu:
diese wurde ja im Gesamtbetrag MASSIV VERSCHLECHTERT, hat aber den Vorteil, das die Arbeiter/Angestellten ab 2003 nicht mehr gezwungen werden beim Unternehmen zu bleiben, da bei Selbstkündigung die Abfertigung alt verloren ging, bei Abfertigung neu aber behalten werden kann.

b) radikale Verschlechterung der Löhne und Gehälter in den letzten 30 Jahren
in vielen Gewerken gab es in früheren Zeiten gute Gehaltsentwicklung, durch ordentliche Biennalsprünge, automatische Vorstufungen, usw...
Nachdem aber durch die Bank ALLE KV-Lohntabellen radikal schlechter wurden, und keine Gehaltsentwicklung mehr vorhanden ist, gibt es auch keinen Anreiz länger bei Firmen zu bleiben.

Die Unternehmen sind mitnichten "so supa" wie sie sich selber immer sehen, im Gegenteil.

lädt ...
melden
antworten
2good4U (17.140 Kommentare)
am 02.02.2024 12:52

Volle Zustimmung.
Eine kräftige Gehaltserhöhung ist meist nur bei einem Jobwechsel möglich.
Sogar wenn man intern aufsteigt wird versucht einen finanziell an der kurzen Leine zu halten.

lädt ...
melden
antworten
reiskeks (56 Kommentare)
am 02.02.2024 11:41

Hängt das auch damit zusammen, dass der Abfertigungsanspruch zum neuen Arbeitgeber mitgenommen werden kann? Frühere Jahrgänge haben sich einen Jobwechsel sehr gut überlegt, musste man doch auf die Abfertigungsansprüche verzichten.

lädt ...
melden
antworten
thomas_von_aquin (45 Kommentare)
am 02.02.2024 11:44

@reiskeks

Ja, das ist einer der Hauptgründe.

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (31.641 Kommentare)
am 02.02.2024 11:26

richtig👍 heute zu Mariä Lichtmeß der Tag zu Jobwechsel 😁

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (25.589 Kommentare)
am 02.02.2024 11:35

Ah, der Tag, wo die letzten Weihnachtsbäume ihr Ablaufdatum erreicht haben.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen