Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Tschofenig überraschte mit Platz vier in Willingen - Wellinger siegte

Von nachrichten.at/apa, 04. Februar 2024, 19:02 Uhr
Daniel Tschofenig
Daniel Tschofenig im Aufwärtstrend Bild: GEPA/Wrofoto/Piotr Hawalej

WILLINGEN. Während es für Stefan Kraft in Willingen nicht nach Wunsch lief, meldete sich Daniel Tschofenig mit den Plätzen vier und sechs zurück.

Mit Platz sechs hat Weltcup-Leader Stefan Kraft am verpatzten Willingen-Wochenende noch Schadensbegrenzung betrieben. Bester österreichischer Springer bei neuerlich schwierigen Windbedingungen und Regen wurde am Sonntag aber nicht der Skiflug-Weltmeister, sondern Daniel Tschofenig als Vierter. 1,9 Punkte fehlten dem Kärntner auf das Podest. Andreas Wellinger feierte einen Heimsieg zwei Punkte vor Tournee-Sieger Ryoyu Kobayashi, Dritter wurde der Schweizer Gregor Deschwanden.

Während es für Kraft im Sauerland nicht lief, meldete sich Tschofenig mit den Plätzen vier (137,5 m/151) und sechs eindrucksvoll aus der persönlichen Schaffenspause zurück. "Die Sprünge waren auf einem sehr guten Niveau. Ich habe mich in den letzten Tagen und Wochen gut zurückgekämpft." Jan Hörl (12.) büßte im Finale noch Plätze ein. Michael Hayböck landete auf Platz 15. Der zur Halbzeit führende Pole Aleksander Zniszczol (POL) fiel auf Platz acht zurück.

"Anstrengend für die Nerven"

Kraft war froh, dass Willingen nun vorbei ist. "Es war sehr anstrengend für die Nerven. Man hat sicher das Quäntchen Glück gebraucht. Mit der Leistung heute bin ich halbwegs zufrieden", sagte der Salzburger. Die Mühlenkopfschanze (HS 147) liegt ihm im Allgemeinen nicht besonders. Nur einmal (2./2017) landete er dort auf dem Podest. "Ich freue mich jetzt richtig auf Lake Placid", sagte Kraft.

Bei Gegenwind am Absprung und immensem Aufwind danach, wurde das Windpunkte-System teils ad absurdum geführt. Schon nach einem Sprung war der Wettkampf für Manuel Fettner (123 m) und Daniel Huber (112) vorbei. Kraft, er hatte am Samstag als 39. die Qualifikation für den zweiten Durchgang verpasst, musste als letzter am Balken lange zuwarten - und hielt den Schaden als Halbzeit-Sechster in Grenzen. Während der aus ähnlicher Position angreifende Wellinger aber noch zum Sieg sprang, kam Kraft in der Entscheidung nicht mehr vom Fleck. Krafts Vorsprung im Gesamtweltcup schmolz auf 178 Punkte.

mehr aus Ski Nordisch

Historischer Rekord von Noriaki Kasai

Kraft/Hayböck gewannen Super-Team-Bewerb in Lake Placid

Ein Innviertler Dreimäderlhaus ist vor Hinzenbach im Höhenflug

Skispringen: Kraft gewann 2. Einzelbewerb in Lake Placid

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen