Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Männer-Abfahrt in Saalbach abgesagt - Kugel an Odermatt

Von nachrichten.at/apa, 24. März 2024, 11:27 Uhr
Der Schweizer Marco Odermatt
Der Schweizer Marco Odermatt holte sich am Freitag die Super-G-Kugel. Heute ist er Gssamtweltcup-Sieger in der Abfahrt - ohne Rennen. Bild: JOE KLAMAR (AFP)

SAALBACH-HINTERGLEMM. Alle Bemühungen in Saalbach-Hinterglemm sind umsonst gewesen. Das letzte Rennen der alpinen Ski-Weltcup-Saison ist abgesagt worden.

Damit heißt der Gewinner der Abfahrtskugel erstmals Marco Odermatt, für den Schweizer ist es das vierte Kristall in diesem Winter nach jenem für den Gesamtweltcup, im Super-G und Riesentorlauf. Der Franzose Cyprien Sarrazin konnte bei 42 Zählern Rückstand nicht mehr eingreifen. Die ÖSV-Abfahrer erlebten nach 2015/16 wieder eine sieglose Saison.

Nach den Schneefällen in der Nacht und dem Befahren mit schweren Gerät wurde stundenlang intensiv an der Piste gearbeitet, die an einigen Stelle gebrochen war. Zudem war im Laufe des Vormittags starker, böenartiger Wind aufgekommen und die Sicherheit der Läufer und Fairness nicht gewährleistet.

Präparieren der Rennstrecke nach den Schneefällen Bild: GEPA pictures/ Harald Steiner

Es war das einzige der acht Rennen bei der über eineinhalb Wochen gehenden WM-Generalprobe, das nicht durchgeführt werden konnte. Und das, obwohl laut Markus Waldner, dem FIS-Chef-Renndirektor der Männer, "wir hier alle vier Jahreszeiten" erlebt haben.

Odermatt sprach nach der Absage von "gemischten Gefühlen" bei ihm und seinem letzten verbliebenen Konkurrenten Sarrazin. "Aber uns beiden ist das so lieber als ein unfaires Rennen. Ich glaube, er kann mit dem leben und wird bestimmt nächstes Jahr noch mehr angreifen."

Er selbst habe die Kugel - seine erste in der "Königsdisziplin" - über die gesamte Saison gewonnen, betonte Odermatt. "Ich bin sehr gut gefahren. Ich hatte mein bestes Wochenende in Wengen, er seines in Kitzbühel. Es war ein super 'Battle'."

Nur mit einem Sieg zum Abschluss hätte Odermatt den eigenen Weltcuppunkte-Rekord aus dem Vorjahr von 2.042 noch um fünf Punkte verbessern können. Eine besondere Marke erreichte der 26-Jährige dennoch: Als erst dritter Rennfahrer in der 57-jährigen Weltcup-Geschichte gewann er vier Kristallkugeln (Gesamt, Riesentorlauf, Super-G, Abfahrt). Das hatten bisher nur Pirmin Zurbriggen (fünf 1986/87) und Hermann Maier (je vier 1999/2000, 2000/01) geschafft.

mehr aus Ski Alpin

Cornelia Hütter schaffte das Unmögliche

Hit im Netz: Sohn von Hannes Reichelt begeistert Ski-Stars

"Verspüre keine Freude mehr": Mühlviertler ÖSV-Läuferin hört mit 26 auf

Ski-Traumpaar: Shiffrin und Kilde haben sich verlobt

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Coolrunnings (2.001 Kommentare)
am 24.03.2024 16:37

Warum genau muss man Ende März unbedingt eine Weltcup -Abfahrt ansetzen?
Der Ski-Weltcup erinnert mich immer.mehr an die i F1 ....es geht anscheinend hauptsächlich um Kohle .

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen