Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"Monthly cycle": So reagiert Mikaela Shiffrin auf den Übersetzungsfehler

Von David Klein, 26. Jänner 2023, 17:49 Uhr
ALPINE SKIING - FIS WC Kronplatz
Mikaela Shiffrin Bild: GEPA pictures/ Thomas Bachun (GEPA pictures)

Ein Übersetzungsfehler in einem ORF-Interview mit Ski-Star Mikaela Shiffrin ging am Mittwoch viral. Nun reagiert Shiffrin auf Instagram und beweist Humor.

„Ich werde versuchen, die Energie auf meine Slalom-Ski für zwei weitere Rennen zu bekommen. Aber ich bin gerade in einer ungünstigen Phase meines Monatszyklus, also bin ich irgendwie noch müder“, sagte die US-Amerikanerin zu ORF-Reporterin Alina Zellhofer, die daraufhin Verständnis kommunizierte. Dem Übersetzer passierte an dieser Stelle jedoch ein amüsanter Fehler: "Ich komme nicht einmal zum Radfahren, was ich jedes Monat mache", sagte dieser. Das von Shiffrin verwendete englische Wort "cycle" (Zyklus) ist dem Wort "cycling" (Fahrradfahren) verhängnisvoll ähnlich. 

Am Donnerstag postete Shiffrin auf Instagram ein Video, das zunächst den TV-Fauxpas und danach sie selbst beim Trainieren am Hometrainer zeigt. Unterlegt ist es mit einem Klassiker von Queen: "Bicycle Race" ("Fahrradrennen").

Dazu stellte sie unter dem Video klar: „Nur für den Fall, dass noch jemand verwirrt ist ... es ist meine Periode. Wir reden über meine Periode“. Shiffrin erhielt nach dem Interview in den sozialen Medien viel Zuspruch, da die Menstruation nach wie vor häufig als Tabu-Thema gilt. Auch unter dem Video vom Donnerstag dankten ihr viele Frauen für ihre Offenheit. 

Mehr zum Thema
Warum der Red-Bull-Ski für die FIS ein rotes Tuch ist
OÖNplus Ski Alpin

Warum der Red-Bull-Ski für die FIS ein rotes Tuch ist

FIS-Präsident Johan Eliasch drohte Kristoffersen mit Lizenzentzug. Eine bessere Werbung gibt es kaum

mehr aus Ski Alpin

 1595 Punkte Rückstand: Warum die Schweiz von Österreich nicht einzufangen war

Ex-Ski-Star Felix Neureuther spricht über den Tod seiner Mama

Preisgeld-Ranking : So viel haben die Top-Stars im alpinen Ski-Zirkus verdient

"Nicht mein Anspruch": Vincent Kriechmayr über die Gründe für seine enttäuschende Saison

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2020Hallo (4.283 Kommentare)
am 27.01.2023 09:08

Nun dürfen mal einige beim orf einen ENGLISCHKURS besuchen - wird sich schon ausgehen mit dem Gebührenfinanzierten Gehalt!

lädt ...
melden
antworten
boris (1.939 Kommentare)
am 27.01.2023 15:56

Gleichzeitig wäre ein Deutschkurs (vielleicht einer der VHS...?) für einige Reporter auch vorteilhaft, denn es wurde über das NEU renovierte Parlament berichtet; Unterschiede bei "wie" und "als" sind auch noch nicht gefestigt (die wahlwerbende LHF Mikl-Leitner verwendet immer "als" egal ob bei "Gleichheit" oder "Ungleichheit" - auch ihr wäre mal ein Deutschkurs anzuempfehlen).
Auch kennen offensichtlich nur wenige den Unterschied zwischen "scheinbar" und "anscheinend" - irrtümlich verkehrt verwendet mag es sogar hintergründig "richtig" sein. Ebenso findet sich bei "notwendig" und "nötig" wenig deutschsprachliche Expertise.
Zugegeben ist Deutsch eine "schwierige" Sprache, im Dialekt des täglichen Lebens soll es auch nicht so genau sein. Die Professionisten, deren Hauptwerkzeug aber die Sprache ist (Journalisten, Politiker, Radio- und Fernsehsprecher usw.) sollten diese aber schon beherrschen - meine ich zumindest.

lädt ...
melden
antworten
not.amused (78 Kommentare)
am 27.01.2023 16:17

Es tut mir leid, ich verstehe und unterstütze Ihr Ansinnen, aber da werden Sie enttäuscht werden, es geht bergab und bergab. Inzwischen müssen wir froh sein, dass grad halt noch (meist) die richtigen Artikel zur Verwendung kommen, wenn selbst AHS-Maturanten nicht mehr auf dem Lese- und Verständnisniveau sind wie noch vor 20 Jahren.

lädt ...
melden
antworten
filibustern (626 Kommentare)
am 28.01.2023 10:44

Ob wir nicht ein wenig entspannter mit der Sache umgehen sollten? Vergegenwärtigen Sie sich mal folgende Situation: Sie übersetzen simultan und live und werden dann mit einer Formulierung konfrontiert, mit der Sie sicher nicht rechnen, beipielsweise damit, dass eine Frau völlig offen und sehr charmant übrigens, über Ihre Periode spricht. Was übrigens bislang meines Wissens in einem Sportlerinnen-Interview noch nie angesprochen wurde, obwohl es ganz normal ist. Da kämen ganz andere Kaliber ins Schleudern - also mal ein wenig locker bleiben, so wie zum Beispiel die Frau Shiffrin! Die Welt steht schließlich noch und wird deshalb sicher nicht untergehen ::))

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.633 Kommentare)
am 27.01.2023 08:23

Zu meiner Studentenzeit gab es den Slang-Ausdruck in GB "riding the cotton bike".
Das dürfte in der Zeit des Durchbruchs der Tampons gewesen sein.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen