Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Hermann Maier: "Im Endeffekt habe ich das fast gewinnen müssen"

Von Dominik Feischl, 14. Februar 2024, 11:12 Uhr
Österreichs Ski-Legende über die WM in Vail 1999 Bild: Foto: gepa

Vor 25 Jahren zeigte Hermann Maier bei der Ski-WM in Vail groß auf. Die Salzburger Ski-Legende erinnerte sich nun an seine Gold-Fahrt und auch an so manche rauschende Feierstunde danach.

Beim Slalom-Nightrace in Flachau war Maier vor wenigen Wochen wieder ein glänzend aufgelegter "Gastgeber". Doch der Salzburger zeigte sich am Montagabend auch in der ServusTV-Sendung "Sport und Talk aus dem Hangar-7" gut gelaunt. Die besten Sager des Ski-Pensionärs:

"Es war meine erste Weltmeisterschaft, aber ich habe im Endeffekt von den letzten elf Super-Gs zehn gewonnen und war einmal Zweiter. Im Endeffekt habe ich das fast gewinnen müssen. Und das ist das Schwierige." Hermann Maier über den Druck bei seinem ersten WM-Super-G.

"Wenn man mit über 100 km/h so eine Abfahrtspiste runterfährt, dann kann man schon ab und zu so ein wenig ausbrechen. Das Feiern ist bei mir nie zu kurz gekommen." Hermann Maier gesteht, dass er es auch öfter krachen ließ.

Bildergalerie: Hermann Maier wird 50: Ein Blick ins Archiv

Hermann Maier wird 50: Ein Blick ins Archiv
(Foto: (APA/PRIVAT)) Bild 1/25
Galerie ansehen

"Ich habe immer Probleme gehabt, dass ich rechtzeitig zum Start komme und Acht (Startnummer, Anm.) war immer so, dass die ersten Zwei oder Drei schon weg waren. Dann hat man vielleicht noch die eine oder andere Information nach oben gefunkt bekommen, weil damals hat es ja, nicht wie heutzutage, Telefone gegeben. Fernseher hat es schon gegeben, aber nicht am Start. Du hast am Start keine Möglichkeit gehabt, etwas anzusehen. Von dem her war Acht immer so ganz gut. Du hast eine relativ gute Piste gehabt und ein bisschen Zeit, dass du Informationen bekommst und rechtzeitig am Start stehst." Hermann Maier über seine Glücksnummer acht.

"Es war meine erste Weltmeisterschaft, aber ich habe im Endeffekt von den letzten elf Super-Gs zehn gewonnen und war einmal Zweiter. Im Endeffekt habe ich das fast gewinnen müssen. Und das ist das Schwierige." Hermann Maier über den Druck bei seinem ersten WM-Super-G.

"Wenn die schwarze Luft da war, ist er sehr aktiv geworden und da sind wir natürlich mitgezogen." Hans Knauß über den feiernden Hermann Maier.

Über den aktuellen Herren-Dominator Marco Odermatt findet er nur gute Worte:  "Er ist wirklich sehr dominierend. Es ist beeindruckend, welche Serie er im Riesentorlauf hingelegt hat. Er ist eine Supererscheinung für den Weltcup."

mehr aus Ski Alpin

"Verspüre keine Freude mehr": Mühlviertler ÖSV-Läuferin hört mit 26 auf

Ski-Traumpaar: Shiffrin und Kilde haben sich verlobt

Hit im Netz: Sohn von Hannes Reichelt begeistert Ski-Stars

"Nicht mein Anspruch": Vincent Kriechmayr über die Gründe für seine enttäuschende Saison

Autor
Dominik Feischl
Dominik Feischl
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
fischersfritz (1.536 Kommentare)
am 14.02.2024 17:45

erst kürzlich in der Servus Sendung Hangar 7 gesehen. Sehr sympathisch, lieber Hermann. Weiterhin alles Gute.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen