Lade Inhalte...

Ski Alpin

Nach 42 Jahren ist Schluss: Hans Pum hört beim ÖSV auf

Von OÖN-Sport   11. April 2019 17:05 Uhr

Der Mühlviertler Hans Pum wird Ende Juli als ÖSV-Sportdirektor aufhören.

Überraschung bei der Präsidentenkonferenz des Österreichischen Skiverbandes (ÖSV) in Saalbach: Hans Pum gab gestern bekannt, dass er mit 31. Juli sein Amt als Sportdirektor zurücklegen wird. Damit geht eine Ära zu Ende. Der 64-Jährige aus St. Oswald bei Freistadt war seit 1977 in verschiedenen Funktionen für den Skiverband tätig.

In Pums "Epoche" als Alpindirektor (1996–2010) fallen die größten österreichischen Erfolge im alpinen Skisport. Insgesamt gewannen die Skirennläufer des ÖSV in diesem Zeitraum 38 Olympiamedaillen, davon zehn in Gold, 62 WM-Medaillen, davon 20 in Gold, sowie 62 Kristallkugeln, davon elf für den Gesamt-Weltcup.

Weder Pum selbst noch ein Vertreter des ÖSV waren gestern Abend für eine Stellungnahme zu erreichen. Durchaus möglich, dass Pum, der am 4. Juli 65 wird, im Gegensatz zu anderen wichtigen Funktionären im ÖSV sein Amt einfach mit dem Erreichen des Pensionsalters zurücklegt.

Pum war seit 2010 Sportdirektor für alle Sparten des ÖSV. Seine Hauptaufgabe war es, Synergien zwischen den Alpinen, Nordischen, Biathleten bis zu den Snowboardern und Ski-Crossern zu nutzen und das Spartendenken abzuschaffen.

Ursprünglich hatte Pum selbst Olympia- und WM-Medaillen auf den Pisten dieser Welt gewinnen wollen, mangels Trainingsmöglichkeiten blieb dieses Vorhaben jedoch nur ein Traum. Stattdessen konzentrierte sich Pum auf die Ausbildung zum diplomierten Sportlehrer sowie zum staatlich geprüften Skilehrer und Fußball-Trainer.

Gestern ging es auch um eine Neuorientierung des ÖSV in Sachen Langlauf (nach dem Doping-Skandal bei der Nordischen WM in Seefeld). Der ÖSV steht, wie er bereits bei einer Präsidiumssitzung am 22. März festgelegt hat, weiter zum Langlaufsport, allerdings unter geänderten Rahmenbedingungen. Der Leiter des Nordischen Ausbildungszentrums in Eisenerz, Christian Schwarz, wurde mit der Ausarbeitung eines Konzeptes beauftragt. Bis Ende April soll dieses dem Präsidium vorliegen.

 

 

Lesen Sie auch: ÖSV-Star ist erstmals Vater geworden

 

Steckbrief

Geb.: 4. Juli 1954 in Freistadt

Wohnort: St. Oswald

Familienstand: verheiratet mit Gabi – Kinder Raphael und Anna-Maria

Stationen im ÖSV:

1977/78: Konditionstrainer Europacup-Herren
1978–1981: Assistenztrainer Weltcup-Technik-Herren
1981–1985: Gruppentrainer Europacup-Herren
1985–1988: Gruppentrainer Weltcup-Technik-Herren
1988–1992: Rennsportleiter Weltcup-Herren
1992–1996: Marketing-Chef
1996–2010: Alpindirektor
Seit 2010: Sportdirektor

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Ski Alpin

25  Kommentare expand_more 25  Kommentare expand_less