Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Da waren‘s nur noch 20: Erste Medaillenentscheidung bei Ski-WM mit Mini-Feld

Von Alexander Zambarloukos, 06. Februar 2023, 13:32 Uhr
Cornelia Hütter pfeift auf den Slalom. Bild: APA/Barbara Gindl

Kombination: Nicht nur die Steirerin Cornelia Hütter verzichtet auf ein Antreten im Slalom

Gerade bei den Teilnehmerzahlen zeigt sich, warum die alpine Kombination zum Auslaufmodell wird. Wer in diesem Gemenge aus Super-G und Slalom im Ziel ankommt, hat von Haus aus gute Aussichten auf ein ordentliches Resultat.

In der Entscheidung ab 14.30 Uhr (ORF 1) werden in Méribel nur noch 20 Damen an den Start gehen. Das ohnehin überschaubare Gesamt-Teilnehmerfeld von 33 ist damit ordentlich geschrumpft.

Mehr zum Thema
OÖNplus Ski Alpin

Kriechmayrs WM-Start: „Es ist zu wenig, um da irgendwie mitzureden“

Der 31-jährige Doppel-Champion von Cortina beginnt seine Mission mit der morgigen Kombination. Große Chancen rechnet er sich nicht aus.

Im Super-G haben sich fünf Athletinnen nach Ausfällen verabschiedet, gleich acht verzichten auf ein Antreten im Slalom. Darunter Cornelia Hütter, für die Teil eins der Kombi so etwas wie ein Probelauf für den Super-G am Mittwoch (11 Uhr, ORF 1), in dem sie zum Favoritenkreis gehört, war.

"Die Oberschenkel haben zu zittern begonnen"

Der Torlauf ist alles andere als ein Liebkind und deshalb entbehrlich, zumal der 19. Platz zur Halbzeit auch keinerlei Hoffnungen auf eine Medaille weckte. Außerdem ist Hütter keineswegs topfit.  "Die Oberschenkel haben zu zittern angefangen, ich habe den Ski nicht auf Zug halten können. Die Energie ist nach hinten verpufft", sagte die an einer Erkältung laborierende Steirerin. "Ich habe echt gedacht, dass es schon ein bisschen besser geht. Gut angefühlt hat es sich nicht. Ich muss mit den Kräften haushalten."

Auch Abfahrtsfavoritin Sofia Goggia (20.), Tessa Worley (11.), Ilka Stuhec (10.) und Alice Robinson (13.) tun sich den Slalom nicht an. Das gilt übrigens auch für ein Duo, das durchaus aussichtsreich in Position gelegen ist: Lara Gut-Behrami war nach dem Super-G Zweite, Ranghild Mowinckel Dritte. Trotzdem drauf gepfiffen.

Mehr zum Thema
Bildergalerie
Ski Alpin

Ski-WM: Brignone holt Kombi-Gold, Bronze für Haaser

COURCHEVEL. Ricarda Haaser hat im ersten Bewerb die erste Medaille für Österreich bei der alpinen Ski-WM in Frankreich geholt.

„Ich werde jetzt sicher nicht rechnen“

Wer darf sich jetzt Chancen auf Edelmetall ausrechnen? Die Gejagte ist Super-G-Siegerin Federica Brignone (Ita), die schon den einen oder anderen passablen Slalom hingelegt hat. Normalerweise führt an Mikaela Shiffrin, die 96 Hundertstelsekunden Rückstand hat, kein Weg vorbei.

Dann muss man auch noch die Schweizerinnen Michelle Gisin und Wendy Holdener auf dem Zettel haben - und auch Franziska Gritsch, der im Slalom alles zuzutrauen ist. 

Mehr zum Thema
OÖNplus Ski Alpin

Renaissance eines Ausflaufmodells

Die 47. alpinen Ski-Weltmeisterschaften beginnen morgen mit der (un)geliebten Kombination

„Ich werde jetzt sicher nicht rechnen, sondern versuchen, noch einmal eine gute Leistung abzurufen. Dann wird man eh sehen, was rauskommt“, sagte die 25-jährige Tirolerin. Nachsatz: „Wenn man am Start steht, möchte man natürlich etwas mitnehmen.“ Nämlich Gold, Silber oder Bronze. Die Chance für einen WM-Auftakt nach Maß aus ÖSV-Sicht lebt jedenfalls.

Bildergalerie: Fotoblog: Alexander Zambarloukos berichtet von der Ski-WM

Fotoblog aus Frankreich: Die OÖN zu Gast bei der Ski-WM
Fotoblog aus Frankreich: Die OÖN zu Gast bei der Ski-WM (Foto: Alexander Zambarloukos) Bild 1/52
Galerie ansehen
mehr aus Ski Alpin

"Verspüre keine Freude mehr": Mühlviertler ÖSV-Läuferin hört mit 26 auf

Ski-Traumpaar: Shiffrin und Kilde haben sich verlobt

Preisgeld-Ranking : So viel haben die Top-Stars im alpinen Ski-Zirkus verdient

"Nicht mein Anspruch": Vincent Kriechmayr über die Gründe für seine enttäuschende Saison

Autor
Alexander Zambarloukos
Redakteur Sport
Alexander Zambarloukos
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen