Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Formel 1: McLaren-Pilot überrascht mit Pole für Sprint in China, Brände neben der Strecke

Von OÖN-Sport/APA, 19. April 2024, 10:46 Uhr
AUTO-PRIX-F1-AUS-PRACTICE
Lando Norris Bild: APA/Paul Crock

SHANGHAI. Lando Norris holte sich das Sprintrennen am Samstag in Shanghai die erste Startposition. 

McLaren-Pilot Lando Norris startet am Samstag in Shanghai (5.00 Uhr/live ServusTV und Sky) im ersten Sprintrennen der Formel-1-Saison aus der Pole Position.

Der Brite erzielte am Freitag unter schwierigen äußeren Bedingungen im Sprint-Qualifying Bestzeit vor Rekordweltmeister Lewis Hamilton im Mercedes und Aston-Martin-Fahrer Fernando Alonso. Weltmeister Max Verstappen kam im Regen bei rutschigen Verhältnissen mit seinem Red Bull nur auf Platz vier.

Die Rückkehr der Formel 1 nach China auf den Shanghai International Circuit gestaltete sich äußerst trickreich. Zu schaffen machte den Fahrern der geringe Grip auf der Strecke.

Nach nur einer Stunde Training begann es in der ersten K.o.-Ausscheidung des Wochenendes zu regnen, was die Bodenhaftung weiter verschlechterte. Wie schon im Training davor schaffte es Verstappen zunächst nur auf Platz drei in den ersten zwölf Minuten. Schneller waren Teamkollege Sergio Perez und Norris.

Chinesische Freude

Mit 88 Tausendstelsekunden Vorsprung rettete sich Lokalmatador Guanyu Zhou in den zweiten Abschnitt des Qualifying. Dieser begann mit leichter Verzögerung, nachdem wie schon im einzigen Freien Training vorher ein Stück Rasen gebrannt hatte.

Laut dem Internationalen Automobilverband zeigten erste Videoanalysen, dass Funken von den Autos die kleinen Brände ausgelöst hätten.

Noch vor dem Einsetzen des stärkeren Regens drehte Verstappen im Q2 die schnellste Runde. Für George Russell kam dagegen im Mercedes das Aus. Zhou schaffte es unter dem Jubel der chinesischen Fans ins Q3 und wurde dort Zehnter. Auf dem mittlerweile nassen Asphalt rutschte Ferrari-Fahrer Charles Leclerc von der Strecke, auch Verstappen hatte Probleme.

"Es war unglaublich rutschig, es war schwierig, das Auto auf der Strecke zu halten. Es hat sich angefühlt, als ob man auf Eis fahren würde. Als es trocken war, hat es aber ganz gut funktioniert", erklärte der 26-jährige Niederländer.

Das Sprintrennen am Samstag geht über die Distanz von 100 km. Pole-Starter Norris sprach von einem "wilden" Auftakt. "Es hat Spaß gemacht, es bringt dein Herz zum Rasen. Eine schöne Überraschung und eine gute Ausgangsposition für morgen." Auf Red Bull wartet hingegen noch einiges an Arbeit. "Wir müssen uns deutlich verbessern, wenn wir da vorne mitfahren wollen", hatte Motorsportberater Helmut Marko schon nach dem freien Training gesagt.

mehr aus Motorsport

KTM ist in Le Mans auf Wiedergutmachung aus

Leclerc mit Bestzeit im Imola-Auftakttraining

Formel 1: Ganz Italien hofft auf dieses 17-jährige Ausnahmetalent

Bernie Ecclestone über Max Verstappen: "Dafür ist er zu intelligent"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen