Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

"Bin am Boden zerstört": Andretti bekam von der Formel 1 eine Absage

Von OÖN-Sport/APA, 01. Februar 2024, 09:56 Uhr
Michael Andretti Bild: Twitter

LONDON. Nach monatelanger Prüfung hat die Formel 1 dem Start eines Andretti-Rennstalls in der WM schon 2025 eine Absage erteilt.

Anders als der Automobil-Weltverband FIA, der die Hoffnung von Ex-Rennfahrer Michael Andretti befeuert hatte, kam die Formel-1-Spitze zum Schluss, dass ein elftes Team der Rennserie keinen Nutzen bringen würde. 

"Wir glauben nicht, dass der Antragsteller ein konkurrenzfähiger Teilnehmer sein würde", hieß es in einer Mitteilung am Mittwoch.

Dass sein Sohn Michael Andretti vorerst scheiterte, veranlasste Mario Andretti zu einem emotionalen Post in den Sozialen Medien. "Ich bin am Boden zerstört. Ich werde nichts anderes sagen, weil mir keine anderen Worte einfallen als am Boden zerstört", schrieb der Formel-1-Weltmeister von 1978 nach der Entscheidung der Rennserie auf X.

Mehr Wert für die Marke Andretti

Für die Formel 1 selbst war aber klar: Der Name Andretti habe bei Formel-1-Fans zwar einen gewissen Bekanntheitsgrad, "unsere Forschungen zeigen aber, dass die Formel 1 der Marke Andretti eher einen Wert bringen würde, als umgekehrt", erklärte die Führung der Rennserie. 

Dabei hatte Andretti bereits Bilder eines Wagens im ehemaligen Toyota-Windkanal in Köln veröffentlicht. Dort wurde seit Oktober am Design gearbeitet.

Die Formel 1 begründete die Entscheidung auch mit der großen Motoren-Regelreform ab 2026. Einen Wagen und Motor nur für das Jahr 2025 zu bauen und damit konkurrenzfähig zu sein, um dann bereits für 2026 einen komplett neuen Antrieb herzustellen, wurde als praktisch aussichtslos bewertet. In zwei Jahren werden die Motoren zur einen Hälfte Verbrenner und zur anderen elektrisch sein, außerdem sollen sie mit 100 Prozent nachhaltigem Kraftstoff betrieben werden.

Mehr zum Thema
AUTO-PRIX-F1-AUT-QUALIFYING
Motorsport

Formel-1-Überraschung ist perfekt: Lewis Hamilton wechselt zu Saisonende zu Ferrari

Wie am Donnerstag bekannt wurde, wird der siebenfache Weltmeister Mercedes verlassen.

Ein letzter Strohhalm

Eine Möglichkeit zum Einstieg sieht die Formel 1 für Andretti noch, aber erst in vier Jahren. Dann will General Motors in der Rennserie als eigenständiger Motorenlieferant mit Andretti kooperieren.

Als der US-Autobauer dies angekündigt hatte, hatte sich FIA-Präsident Mohammed bin Sulayem erfreut gezeigt. "Die Präsenz der amerikanischen Kultmarken Andretti und GM stärkt die langfristige Nachhaltigkeit des Sports", hatte er betont. 

Mehr zum Thema
Felix Baumgartner
Mehr Sport

Wegen Corona-Impfung: Felix Baumgartner beschimpft Florian Klenk

SALZBURG. Extremsportler Felix Baumgartner und Journalist Florian Klenk lieferten sich auf Facebook einen Schlagabtausch.

Der Chef des Internationalen Automobilverbandes ist ein Befürworter weiterer Einsteiger, sein Verband hatte der Andretti-Bewerbung auch Grünes Licht gegeben. Die derzeitigen Teams sahen die Pläne von Beginn an skeptisch. Sie müssten die Erlöse dann mit einem weiteren Rennstall teilen.

Aktuell muss ein Neueinsteiger praktisch als Ausgleich rund 189 Millionen Euro Aufnahmegebühr zahlen, die unter den bestehenden Teams verteilt werden. Die Rennställe drängen aber darauf, diese Zahlung deutlich zu erhöhen.

mehr aus Motorsport

Ist er das nächste Wunderkind in der Formel 1?

Comeback einer meisterlichen Fahrgemeinschaft

Die "Akte Horner": Hat der Red-Bull-Teamchef 760.000 Euro Schweigegeld geboten?

Causa Horner: Untersuchungen sind abgeschlossen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
hn1971 (1.958 Kommentare)
am 01.02.2024 12:59

Who cares?

lädt ...
melden
antworten
eigeneMeinung (149 Kommentare)
am 01.02.2024 11:32

Schade.
Hätte mich gefreut wenn sie fahren dürften.
Konkurenz belebt das Geschäft

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.174 Kommentare)
am 01.02.2024 10:14

Ohne Moss nix los!

De F1-Zirkus ist eine rein privatwirtschaftliche Veranstaltung (Eigentümer der kommerziellen Verwertung: Liberty Media) , und es geht natürlich mehr um den Profit als um den Motorsport.
Logischerweise muss immer jemand persönlich profitieren, damit Änderungen stattfinden. Reines Business.

Nur die Rechte an den Veranstaltungen der Formel-1-Weltmeisterschaft sind Eigentum des Veranstalters, der FIA.

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.174 Kommentare)
am 01.02.2024 10:16

Ohne Moos nix los! (sorry)

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen