Lade Inhalte...

Mehr Sport

Wer lacht heuer bei der OÖN-Sportlerwahl zuletzt?

23. Oktober 2021 00:04 Uhr

Wer lacht heuer bei der OÖN-Sportlerwahl zuletzt?
Bei Österreichs Sportlerwahl hatten Kriechmayr (l.) und Weißhaidinger einen OÖ-Doppelsieg gefeiert.

LINZ. Aktuell liegen die Favoriten Kriechmayr & Weißhaidinger zurück.

Sechs Tokio-Medaillen, mehrere Weltmeistertitel sowie EM-Podestplätze – das auslaufende Sportjahr bot eine reiche Palette an oberösterreichischen Erfolgen. Umso größer ist nun die Qual der Wahl bei der Sportlerwahl, welche die OÖN gemeinsam mit dem Sportland Oberösterreich und ORF OÖ heuer zum 47. Mal durchführen.

Bei der noch bis Donnerstag laufenden Publikumswahl liegen die großen Favoriten allerdings noch zurück. Im Zwischenstand (siehe rechts) schafft es etwa Karateka Bettina Plank derzeit nicht in die Top Fünf. Die Olympia-Bronzegewinnerin liegt als Sechste aber immerhin voll auf Finalkurs. Die jeweils besten zehn kommen in die Abstimmung einer Expertenjury, in welche die Publikumsabstimmung miteinfließt.

Das bedeutet, dass im laufenden Voting bereits die Weichen gestellt werden. Die besten Karten dort haben aktuell Wasserski-Weltmeisterin Bianca Schall, der in Tokio versilberte Paratriathlet Florian Brungraber sowie Basketballmeister Swans Gmunden.

Stimmen für eine gute Ausgangsposition benötigen indes noch Vincent Kriechmayr und Lukas Weißhaidinger. Hatte der Ski-Doppelweltmeister bei der Wahl zu Österreichs Sportler des Jahres vor einer Woche noch vor dem Diskuswerfer einen oberösterreichischen Doppelsieg angeführt, rangieren die beiden Favoriten im Voting der OÖN-Sportlerwahl nur an sechster sowie fünfter Stelle. Judoka Shamil Borchashvili kämpfte sich in der abgelaufenen Woche zumindest auf den achten Platz nach vor.

LASK muss ums Finale zittern

Wer kann in den letzten Tagen der Publikumsabstimmung seine Fans noch einmal so richtig mobilisieren? Über eine große Anhängerschaft verfügt der LASK. Das schlägt sich aber bisher nicht auf das Voting nieder, in dem der Sportlerwahl-Rekordsieger (elf Mal) als Neunter derzeit um die Finalteilnahme zittern muss. Das ist ein Spiegelbild der zuletzt matten Leistungen auf dem grünen Rasen. Auch Zweitliga-Meister FC Blau-Weiß Linz kommt als derzeit Vierter in der Gunst der Wählerschaft besser weg als der große Lokalrivale.

Der Wahl-Modus

Bis 28.10. kann mittels der Stimmzettel in den OÖN-Ausgaben und online auf nachrichten.at/sportlerwahl abgestimmt werden. Die besten Zehn jeder Kategorie kommen in die finale Juryabstimmung, in der Experten aus den Verbänden, des Sportlandes OÖ, ORF und der OÖN über die endgültige Reihung mitbestimmen. Das Publikums-Ergebnis zählt als zwei Experten-Stimmen. Die Sieger werden am 10. November im Palais Kaufmännischer Verein in Linz geehrt.

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less