Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Rafael Nadal sagt Comeback ab: "Kann mich selbst und die Tausenden Fans nicht belügen"

Von OÖN-Sport/APA, 07. März 2024, 11:15 Uhr
TOPSHOT-TENNIS-ATP-FRA
Rafael Nadal Bild: APA/Martin Bureau

Der frühere Weltranglistenerste Rafael Nadal hat sein ATP-Comeback abgesagt. Einen Tag vor seinem Auftaktmatch in Indian Wells teilte der Spanier mit, dass er "noch nicht bereit ist, auf höchstem Niveau zu spielen".

Daher werde er nicht bei dem Turnier in Kalifornien antreten. Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen, "aber ich kann mich selbst und die Tausenden Fans nicht belügen", sagte 37-Jährige. Lucky Loser Sumit Nagal rückt nach.

"Jeder weiß, wie sehr ich diesen Ort liebe und wie sehr ich es mag, hier in Indian Wells zu spielen", betonte der dreifache Sieger des Hartplatz-Turniers. Er habe auch sehr hart trainiert und sei "sehr früh" in den Wüstenort gekommen, um sich auf das sechstgrößte Turnier der Welt vorzubereiten. Außerdem habe er am Wochenende einen Test absolviert. 

In Las Vegas hatte der Spanier eine Exhibition gegen seinen um 17 Jahre jüngeren Landsmann Carlos Alcaraz in drei Sätzen verloren. Nadal sagte danach, gegen den aktuellen Weltranglistenzweiten sei es "besser als erwartet" gelaufen.

Der 22-fache Grand-Slam-Sieger ist nach verletzungsgeplagten Jahren nur noch die Nummer 652 der Welt. Erst im Jänner war er in Australien auf die Tour zurückgekehrt, wurde beim Turnier in Brisbane aber nach zwei Siegen von der nächsten Blessur gestoppt und musste die Australian Open auslassen. Beim Masters-1000-Event in Indian Wells wollte Nadal Matchpraxis für die im April beginnende Sandplatz-Saison zu sammeln. 

Die letzten großen Ziele des früheren Weltranglistenersten sind die French Open und die Olympischen Spiele, die ebenfalls im Stade Roland Garros stattfinden. Dort hatte Nadal seine größten Erfolge gefeiert. 14 Mal holte er in Paris den Titel.

Mehr zum Thema
Der reumütige Rückblick eines "Enfant terrible"
Mehr Sport

Köllerer wettert gegen Thiem: "Der wird bald im Zirkus Karten verkaufen"

WELS. Der oberösterreichische Ex-Tennisspieler Daniel Köllerer ließ in einem Interview kein gutes Haar an Österreichs-Tennisstar Dominic Thiem.

mehr aus Mehr Sport

Warum das Traumlos für die Swans Gmunden nicht Realität wird

Nach 3 Jahren: Conor McGregor kehrt in den Käfig zurück

Wer will mich?

Dominic Thiem: "Da hat es Schlagzeilen gegeben, die komplett aus der Luft gegriffen waren"

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen