Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

265.818 Teilnehmer: Rekord bei Wings for Life Run

Von nachrichten.at/apa, 05. Mai 2024, 20:51 Uhr
Wings for Life World Run
13.500 Teilnehmer gingen beim "Flagship Run" in Wien an den Start Bild: Ulrich Aydt | Wings for Life

Der Wings for Life World Run hat am Sonntag bei seiner elften Auflage mit weltweit 265.818 Menschen einen neuen Teilnahmerekord gebracht.

Beteiligt haben sich Aktive aus 192 Nationen bzw. 169 Länder. Beim um 13.00 Uhr (MESZ) begonnenen Event zugunsten der Rückenmarksforschung sind auch in Österreich soviel wie davor noch nie auf die diversen Strecken gegangen, nämlich 60.900 Sportler und Sportlerinnen. Mit 13.500 war der Großteil davon beim "Flagship Run" in Wien unterwegs.

Tausende wählten ihren Zugang über einen von 76 "App Run Events" oder waren individuell via App mittendrin im Geschehen. Zahlreiche aktuelle und ehemalige Sportstars wie Julia Mayer, Marcel Hirscher, Henrik Kristoffersen, Anna Gandler, Lisa Hauser, Manuel Feller, Johannes Lamparter, Matthias Walkner, Benjamin Karl, Andreas Goldberger und Thomas Morgenstern waren auf österreichischem Boden dabei, um so viele Kilometer und Spenden wie möglich für eine Heilung von Querschnittslähmung zu generieren.

Mehr zum Thema
Walkner gab wieder Gas
Mehr Sport

Matthias Walkner gab im Rollstuhl Gas

Der Rallye-Pilot mischte beim Wings for Life World Run auf zwei Rädern mit.

8,1 Millionen Euro gesammelt

Die längsten Distanzen absolvierten der Japaner Tomoya Watana in Fukuoka mit 70,1 km und die Polin Dominika Stellmach in Poznan (Posen) mit 55 km. Der bei den Männern zweitplatzierte Franzose Guillaume Ruel war in Wien unterwegs und kam auf 68,29 km, bevor ihn das "Catcher Car" einholte. Bester Österreicher war Andreas Stöckl ebenfalls in Wien als Gesamt-15. mit 60,08 km, in der Bundeshauptstadt auch noch weiter gekommen ist der Japaner Jo Fukuda als weltweit Elfter mit 61,04 km. Stellmach wurde Gesamt-26., beste Österreicherin Kathrin Polke (47,38/120.).

8,1 Millionen Euro wurden durch die diversen Läufe weltweit für die Rückenmarksforschung gesammelt. "Wenn viele Menschen ihre Kräfte bündeln, passieren großartige Dinge", sagte Anita Gerhardter, CEO der "Wings for Life"-Stiftung. "Gemeinsam werden wir die Medizingeschichte umschreiben und eine Heilung für Querschnittslähmung finden." 2025 wird die Veranstaltung am 4. Mai stattfinden.

mehr aus Mehr Sport

Triathlon: Vier Olympia-Quotenplätze für Österreich fix

"Erster Weltcup und gleich eine Medaille": 20-jährigem Vöcklabrucker gelingt Traum-Debüt

Tadej Pogacars Machtdemonstration

Pariser Hexenkessel: Ofners Gegner hätte disqualifiziert werden müssen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
lanciadeltaintegrale (61 Kommentare)
am 06.05.2024 10:49

Tolle Sache!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen