Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Mit der zweiten Luft zum Triumph

Von OÖN, 16. April 2023, 22:31 Uhr
Mit der zweiten Luft zum Triumph
Der Regensburger gewann, verpasste aber das Olympia-Limit. Bild: APA/Reinhard Eisenbauer

LINZ. Der Deutsche Simon Boch machte sich ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk.

Sein Tempomacher Evans Kiprono war bei Kilometer 28 nach getaner Arbeit schon enteilt und sah wie der Sieger des Linz-Marathons aus. Doch dann kam der in Läuferkreisen so gefürchtete "Mann mit dem Hammer" für den Kenianer und der Deutsche Simon Boch, eigentlich bereits abgehängt, spurtete mit der zweiten Luft im Finale doch noch einmal an seinem Trainingspartner vorbei. Der Regensburger, der morgen seinen 29. Geburtstag feiert, machte sich mit dem Sieg und der persönlichen Bestzeit von 2:09:25 Stunden selbst ein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk.

Mehr zum Thema
GEPA-20230416-101-110-0020 Video
Linz Marathon

Kenianerin Chebet gewann Linz-Marathon mit Streckenrekord

Bei den Herren war der Deutsche Simon Boch in 2:09:25 Stunden der Schnellste.

"Ich sehe es mit einem lachenden und weinenden Auge", sagte Boch nach getaner Laufarbeit. Es war dies der erst zweite Sieg eines Europäers in Linz nach dem des Ukrainers Alexander Kuzin 2007. Aber bis zur Halbmarathon-Marke lag Boch auch voll auf Kurs, das Olympia-Limit für Paris 2024 zu unterbieten. Am Ende blieben die 2:08:10 außer Reichweite, als Trost gab es aber das Ticket für die Leichtathletik-WM in Budapest.

Bildergalerie: Linz-Marathon 2023: Das sind die Sieger

Linz-Marathon 2023: Das sind die Sieger
(Foto: (GEPA pictures)) Bild 1/20
Galerie ansehen

Disqualifikation angedroht

Rund um das Spitzenfeld entbrannte in der ersten Rennhälfte eine Diskussion auf der Strecke. Staffelläufer Dominik Jandl hielt mit den schnellsten Langstrecklern Schritt, meinte sogar, am Spitzenfeld vorbeiziehen zu können. 

Als zweiter Mann des Fitmacher-Quartetts darf er laut Reglement nicht in das Renngeschehen der Marathonspitze eingreifen. "Er darf nicht mit dem Spitzenfeld laufen, aber 50 Meter davor oder dahinter", sagte Jandls Teamkollege Niki Franzmair. So bestehe dann nicht die Gefahr, etwaige Bestzeiten könnten wegen nicht von Start weg laufender Tempomacher ihre offizielle Gültigkeit verlieren. Weidlinger glaubte offenbar nicht daran, dass Jandl vorbeiziehen kann.

Bei Jandl kam dem Ansuchen, sich zurückfallen zu lassen, nur zögerlich nach, erst lieferte sich der 25-Jährige eine Diskussion – bei wohlgemerkt rund 20 Stundenkilometern Renntempo. "Ich bin etwas sauer", sagte Rennleiter Günther Weidlinger, da er erst mit einer Disqualifikation drohen musste, ehe sich Jandl aus der Spitzengruppe zurückfallen ließ.

  • OÖN-TV: Das war der Linz Donau Marathon 2023

Trost für Jandl und Co war dann der doch überraschende Sieg in 2:09:52 Stunden vor der von Österreichs Marathon-Topmann Peter Herzog zusammengestellten Hyundai-Staffel, der auch Valentin Pfeil und Kevin Kamenschak angehörten.

mehr aus Linz Marathon

Linz-Marathon lädt zum "Super-Freitag"

22. Linz Donau Marathon: 15.000 Starter als Ziel

Juniormarathon: Auch für die Jüngsten läuft es in Linz toll

Marathon-Startschuss mit Toni Innauer

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
reader74 (1.292 Kommentare)
am 17.04.2023 14:34

Soll der Herr Weidlinger bitte für die Zukunft halt bessere Profis bestellen wenn die schnellsten Staffelläufer schneller sind! Es steht nirgends in der Ausschreibung geschrieben dass man dies nicht darf!

lädt ...
melden
Lanny (4 Kommentare)
am 17.04.2023 17:22

Herr Weidlinger hat noch während dem Rennen bei der Firma der Siegerstaffel angerufen und gefragt: "Was soll der Scheiß"!

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen