Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Nach 16 Monaten: Ivona Dadic gibt Comeback

Von OÖN-Sport/APA, 10. Jänner 2024, 10:34 Uhr
GEPA-20231101-101-134-0249
Ivona Dadic Bild: gepa

WIEN. Die lange Leidenszeit von Mehrkämpferin Ivona Dadic geht zu Ende.

Die 30-jährige Oberösterreicherin bestreitet am Donnerstag in Schweden ihren ersten Wettkampf seit 16 Monaten. Nach einer Knie-Operation und einer lange Regenerationszeit fühlt sich Dadic nun wieder gesund und fit für den Kampf um das Ticket für die Olympischen Spiele im Sommer in Paris. 

Österreichs Sportlerin des Jahres 2020 hat seit ihrem Sieg beim Siebenkampf in Talence am 17. September 2022 pausiert. Während ihrer Verletzungspause hat sich Dadic für einen neuen Weg entschieden, das Betreuerteam gewechselt und ist im Sommer nach Schweden ins Team von Trainer Vlado Petrovic übersiedelt, dem auch die Schwedin Bianca Salming angehört. 

Nach einem intensiven Aufbauprogramm absolvierte die EM-Dritte von 2016 zuletzt ein Trainingscamp auf Teneriffa. Das Knie hat dabei den Belastungstests standgehalten, dem Comeback steht daher nichts mehr im Weg.

Eine Standortbestimmung

"Ich freue mich extrem auf meinen ersten Wettkampf. Ich war lange weg. Einerseits ist die Vorfreude enorm, andererseits bin ich natürlich auch nervös", erklärte Dadic vor ihrer ersten Standortbestimmung. 

"Ich muss schauen, wie der Wettkampf abläuft und ich muss schauen, wo ich international stehe. Jetzt geht es darum, Wettkampfpraxis zu sammeln und wieder da hinzukommen, wo ich aufgehört habe", sagte die Oberösterreicherin.

Die Veränderungen hätten ihr jedenfalls positive Impulse gebracht. "Das Training im Norden hat von Anfang an richtig gut funktioniert. Ich habe vom ersten Tag weg gemerkt, dass mein Knie und meine Leistung sich stetig verbessert haben. Es tut richtig gut, eine Trainingspartnerin wie Bianca zu haben. So kann ich mich auch im Training in allen sieben Disziplinen mit einer der weltweit Besten messen", erklärte sie.

Mehrere Wettkämpfe geplant

Dadic bestreitet zunächst Wettkämpfe in Schweden und hat danach am ersten Februar-Wochenende in Tallinn den ersten kompletten Fünfkampf sowie eine Woche später die österreichischen Hallenmeisterschaften auf dem Programm. 

Ob es danach auch zur Hallen-WM Anfang März nach Glasgow geht, hängt davon ab, wie das Knie die Wettkampfbelastungen verkraftet. 

Denn die großen Ziele im Frühjahr sind die EM in Rom im Juni und vor allem die Qualifikation für Paris. "Es ist noch genügend Zeit, Selbstvertrauen zu tanken und wichtige Punkte im Hinblick auf die Olympia-Qualifikation zu sammeln", gibt sich Dadic zuversichtlich.

Mehr zum Thema
Ein Versprechen für die Zukunft
OÖNplus Leichtathletik

Ein Versprechen für die Zukunft

Der erst 19-jährige Linzer glänzte beim Silvesterlauf in Peuerbach mit einem Stockerlplatz

mehr aus Leichtathletik

Lukas Weißhaidingers neue "Waffe": sein Hüftschwung

Ein perfektes Jahr für "Missy Julia"

Marathon-Weltrekordhalter Kiptum aus Kenia bei Autounfall gestorben

"Mein Sohn braucht mich": Die schnellste Frau der Welt steht vor ihrem Karriereende

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen