Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Trainer-Rücktritt bei OÖ-Liga-Schlusslicht SPG Wels 1b

Von Raphael Watzinger, 07. Mai 2024, 06:46 Uhr
Trainer Jürgen Schatas
Jürgen Schatas verlässt Wels Bild: Hörmandinger

WELS. Jürgen Schatas gab bei OÖ-Liga-Schlusslicht SPG Wels 1b seinen Rücktritt bekannt. 

"Ich bin mit meinem Latein am Ende", hatte Jürgen Schatas, Trainer von OÖ-Liga-Schlusslicht SPG Wels 1b, nach der 0:5-Niederlage am Samstag gegen den Vorletzten ASK St. Valentin gesagt. Tage später hat der 53-Jährige die Konsequenzen gezogen:  Schatas trat mit der Bitte an die Vereinsführung heran, den bis Sommer laufenden Vertrag per sofort aufzulösen. 

"Dieser Bitte mussten wir als Verein nachkommen. Auch wenn wir mit der nachhaltigen Arbeit von unserem Trainer zufrieden waren und allen Verantwortlichen die Herausforderung in der 2. Mannschaft bewusst war, hat Jürgen Schatas eine sehr gute Arbeit geleistet. Wir sind überzeugt, dass seine Arbeit spätestens in der nächsten Saison absolut Früchte getragen hätte. Wir danken ihm für seine Geduld und Ehrgeiz, trotz schwieriger Bedingungen, jedes Spiel gewinnen zu wollen" sagt Wels-Obmann Stephan Holzleitner. Schatas war als Nachfolger von Josef Bögl im September zur SPG Wels gestoßen und hat im Herbst unter anderem mit Siegen gegen Dietach und ASK St.Valentin aufzeigen können.

Nachfolger steht fest

"Auch ich möchte mich bei Jürgen für seinen Einsatz und seine Leidenschaft bedanken. In einer nicht einfachen Saison ist er trotzdem immer voran gegangen. Ich wünsche ihm auf seinem weiteren Weg sowohl sportlich als auch privat nur das Beste", sagt Neo-Sportdirektor Rene Swete. Ein Nachfolger für die verbleibenden fünf Spiele steht bereits fest: Co-Trainer Mato Simunovic wird die Saison interimistisch beenden. 

mehr aus Fußball Unterhaus

Abstiegskampf in der OÖ-Liga: So stehen die Chancen

Steilvorlage des OÖ-Verbands: So wird man zur Vereinslegende

Aufstieg in die Regionalliga? So hat die Askö Oedt entschieden

Donau Linz zieht an Rohrbach vorbei

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Orlando2312 (22.367 Kommentare)
am 07.05.2024 09:31

Bis in die zweithöchste Liga hatte es die Eintracht Wels einst geschafft. Dann kam eine politische gewollte Fusion mit Union und es ging langsam bergab. Nach den Corona Jahren, die verhinderten, dass der FC Wels längst aus der Regionalliga abgestiegene wäre, ist es nun so weit. Der Verein ist die Lachnummer der OÖ-Liga und würde vermutlich auch in der Landesliga keine grosse Rolle spielen.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen