Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Baumgartner wird neuer Trainer der Jungen Wikinger Ried

Von Omer Tarabic, 13. Dezember 2023, 11:09 Uhr
Baumgartner neuer Trainer der Jungen Wikinger Ried
Julian Baumgartner ist der jüngste Trainer der Regionalliga Mitte. Bild: Reinhard Schröckelsberger

RIED. Der 29-jährige Mehrnbacher Julian Baumgartner soll die Jungen Wikinger vor dem Abstieg in die OÖ-Liga bewahren.

Jahrelang gab es viel Kritik an der Arbeit der SV Ried Akademie. Zu wenige Spieler würden den Sprung in den Profi-Bereich schaffen, hieß es von einigen Kritikern. Seit dem Amtsantritt von Rieds Sportchef Wolfgang Fiala vor etwas mehr als drei Jahren hat sich die Situation geändert. Mit Arjan Malic, Belmin Beganovic, Jonas Mayer, Diego Madritsch und Ben Wörndl – um nur einige zu nennen – kommen regelmäßig Eigenbauspieler bei den Profis zum Einsatz. "Anhand ihrer Entwicklung sieht man, dass wir in den vergangenen Jahren vieles richtig gemacht haben", meint Rieds Sportchef Fiala.

Die gute Arbeit des Rieder Trainerstabs blieb bei den anderen Bundesligaclubs nicht ungeachtet und so wurde Wolfgang Schrattenecker – insgesamt sechs Jahre im SVR-Nachwuchs tätig, zuletzt Akademieleiter – von Red Bull Salzburg abgeworben und arbeitet nun für den Serienmeister im Bereich des Jugendscoutings. Für Fiala kam der Wechsel des Tumeltshamers nach Salzburg etwas überraschend, dennoch wollte er ihm keine Steine in den Weg legen: "Red Bull spielt in einer anderen Liga und ist das Ziel vieler Spieler und Trainer. Wir wollten Wolfgang diese Möglichkeit nicht nehmen. Er hat bei uns jahrelang tolle Arbeit geleistet. Wir wünschen ihm auf seinen weiteren Weg alles Gute". Mit Marcel Thallinger wird der U18-Trainer interimistisch bis Sommer auch die Geschicke der Wenzel Schmidt Fußballakademie, zusammen mit Ulla Riepl, leiten.

Wolfgang Schrattenecker
Akademieleiter Wolfgang Schrattenecker wechselt zu Red Bull Salzburg. Bild: Pressefoto Scharinger / Daniel Scharinger

Neuer Übungsleiter

Neuigkeiten gibt es nicht nur in der Akademie, sondern auch bei den Jungen Wikingern: Mit Julian Baumgartner wurde ein neuer Chef-Trainer präsentiert. Bereits im Herbst betreute der Mehrbacher und ehemalige Kapitän der Jungen Wikinger, gemeinsam mit dem Utzenaicher Alfons Fischer, die Mannschaft. Nun übernimmt er die alleinige Verantwortung auf der Betreuerbank und beendet seine aktive Spielerkarriere. "Es ging schneller als gedacht. Eigentlich hatte ich vor im Frühjahr noch selber zu spielen. Aber das Angebot als Trainer konnte und wollte ich nicht ablehnen", meint Baumgartner. Vereinsintern genießt der 29-Jährige vollstes Vertrauen. "Er ist ein großes Trainertalent und soll nun den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen. Julian kann mit unserer totalen Unterstützung rechnen", sagt Fiala.

Die zweite Mannschaft der Rieder liegt nach 15 gespielten Runden auf dem vorletzten Tabellenplatz der Regionalliga Mitte. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt jedoch nur zwei Punkte. Das große Ziel lautet Klassenerhalt.

 

Abstiegskampf

"Die Regionalliga ist die ideale Plattform für unsere jungen Spielen, um den Sprung in den Erwachsenenfußball zu schaffen. Das haben wir in den vergangenen Jahren gesehen. Deswegen werden wir die Mannschaft verstärken und alles versuchen, um den Klassenerhalt zu realisieren. Auch wenn das Vorhaben nicht ganz einfach wird. Die Qualität der Liga ist hoch. Es gibt viele gute Mannschaften", sagt Fiala.

Den Grundstein für den Klassenerhalt will der neue Trainer in der Vorbereitung legen. "Wir werden hart arbeiten, um bestens vorbereitet in die Rückrunde zu starten", meint Baumgartner.

Als potenzieller Neuzugang wird unter anderem der 19-jährige Simon Nußbaumer gehandelt. Der junge Stürmer des OÖ-Ligisten Union Mondsee (13 Spiele/7 Tore in der laufenden Saison) trainierte bereits mehrere Male mit der Mannschaft mit. "Ein sehr interessanter Spieler. Er hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen", sagt Fiala.

mehr aus Fußball Unterhaus

War das bereits das Titelstück, Herr Russ?

OÖ-Liga: Handschlagqualität statt Vertrag

OÖ-Liga: Tröscher verlässt Dietach

Meister im Rekordtempo: SV Gmunden feiert Rückkehr in die OÖ-Liga

Autor
Omer Tarabic
Lokalredakteur Innviertel
Omer Tarabic
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Akv (3.654 Kommentare)
am 13.12.2023 17:58

Das dürfte eine gute Wahl sein. Schauen wir mal wir die SVR Wikinger spielen werden im Frühjahr.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen