Lade Inhalte...

SV Ried

Wird Andreas Heraf neuer Co-Trainer bei der SV Ried?

Von Thomas Streif  15. Juli 2019 18:22 Uhr

GEPA-12041978004
Andreas Heraf war bis Mai 2019 beim Floridsdorfer AC tätig

RIED. Einen prominenten Kandidaten für den Posten als Co-Trainer dürfte SV-Ried-Trainer und Sportdirektor Gerald Baumgartner im Visier haben. Laut OÖN-Informationen ist Andreas Heraf im Gespräch.

Heraf, der als Kicker elf Mal im Nationalteam spielte, war zuletzt für den Ligakonkurrenten FAC als Cheftrainer tätig. Zuvor war der 51-Jährige für mehrere Nachwuchs-Nationalmannschaften verantwortlich. Außerdem trainierte er die neuseeländische Damen-Fußballnationalmannschaft.

Jetzt dürfte der 51-Jährige laut OÖN-Informationen vor einem Engagement als Co-Trainer bei Ried stehen. Am Montagnachmittag war Heraf in der Messestadt. Dem Vernehmen nach soll er Anfang der kommenden Woche seine Funktion in Ried aufnehmen. Noch fehlt aber die offizielle Bestätigung von der SV Ried. Ein neuer Co-Trainer soll Baumgartner, der als Trainer und Sportdirektor alle Hände voll zu tun hat, entlasten.

Personell steht der Kader für den Saisonstart im Großen und Ganzen. Ein Ersatz für Torhüter Filip Dmitrovic, der einen Großteil der Saison wegen eines Kreuzbandrisses ausfallen wird, wurde gefunden. Es handelt sich um Daniel-Edward Daniliuc, zuletzt beim FAC. Laut OÖN-Informationen ist außerdem die Verpflichtung von Reuben Acquah (zuletzt von FC Juniors OÖ nach Hartberg verliehen) fix.

Am kommenden Freitag gastiert die SV Ried um 18.30 Uhr in der ersten Runde des ÖFB-Cups auswärts bei Bruck an der Leitha. „Wir müssen fokussiert auftreten und zeigen, dass wir dieses Spiel gewinnen wollen“, sagt Baumgartner vor dem Spiel gegen den Regionalligisten. Mit der Vorbereitung ist der Sportchef, abgesehen von den beiden ersten Halbzeiten in den Testspielen gegen 1860 München und Union Berlin (beide Spiele wurden mit 0:3 verloren), zufrieden. „Jetzt müssen wir noch an der Feinabstimmung unseres Spielsystems arbeiten“, so Baumgartner.

In der ersten Runde der zweiten Liga kommt es am Freitag, 26. Juli, in Ried zum Duell mit Austria Klagenfurt. Als Titelfavorit geht heuer wohl Austria Lustenau ins Rennen. Die Vorarlberger haben personell aufgerüstet, unter anderem mit den ehemaligen Ried-Kickern Thomas Mayer, Christian Schilling und Pius Grabher. Mit Stürmer Patrik Eler, der zuletzt von Nancy an die SV Ried verliehen war, dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit ein weiterer Kicker mit Ried-Erfahrung nach Vorarlberg wechseln.

Gurten empfängt Zell am See

Neben der SV Ried ist auch die Union Gurten am Freitag in der ersten Cup-Runde im Einsatz. Die Mannschaft von Trainer Peter Madritsch empfängt um 19.30 Uhr Zell am See. Bei den Gurtnern fällt Mijo Miletic aus, auch Jakob Kreuzer dürfte ausfallen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Thomas Streif

Lokalredakteur Innviertel

Thomas Streif
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

14  Kommentare expand_more 14  Kommentare expand_less