Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Vor Abfahrt ins Trainingslager: Nachdenkpause für Ried-Kicker

Von Raphael Watzinger, 20. Jänner 2024, 10:18 Uhr
Bild 1 von 35
Bildergalerie Die SV Ried holt sich in Catez den Feinschliff
Die SV Ried holt sich in Catez den Feinschliff  Bild: Reinhard Schröckelsberger/SV Ried

RIED. Fußball-Zweitligist SV Ried holte im Test gegen WSG Tirol ein 1:1 - und bricht ab morgen Richtung Slowenien auf.

Mit Selbstvertrauen nach dem staken 1:1-Unentschieden im gestrigen Test gegen Bundesligist WSG Tirol tritt Fußball-Zweitligist SV Guntamatic Ried morgen die Reise in das Trainingslager ins slowenische Catez an.

Lesen Sie auch: Bad Wimsbacher zieht bei Trainingscamps die Fäden

Auch  wenn Testspieler Benoit Onambele in der ersten Halbzeit das Tor der Rieder nach einem Eckball erzielt hat, wird er morgen nicht im Bus sitzen.  "Er hat ein gutes Spiel gemacht, wird aber nicht der Spieler sein, den wir auf dieser Position verpflichten wollen", sagt Sportchef Wolfgang Fiala.

Möglich, dass in Slowenien trotzdem ein neuer Linksverteidiger dazustößt: Die Rieder sind an einem ausländischen Kicker dran.

Nachdenkpause für Wörndl

Die Langzeitverletzten Philipp Pomer und Matthias Gragger machen die Reise ebenfalls mit – dafür bleibt Youngster Ben Wörndl daheim.

Bereits beim gestrigen Test war der 21-Jährige nicht dabei. Sportchef Fiala erklärt: "Wir haben in unserem Team gewisse Standards, die jeder Spieler und Betreuer erfüllen muss. Wenn das nicht passiert, braucht es Konsequenzen. Ben ist ein junger, talentierter Spieler, der daraus lernen wird."

Download zum Artikel
Österreichs Bundesligisten in der Türkei

Österreichs Bundesligisten in der Türkei

PDF-Datei vom 20.01.2024 (5.581,95 KB)

PDF öffnen
mehr aus SV Ried

SV Ried: Ein Gewinner und ein großes Fragezeichen

SV Ried hat Experten für spektakuläre  Aufholjagden

Die SV Ried und ihr Frühjahrsstart-Trauma

"Wir haben mit die besten Fans in ganz Österreich, in der zweiten Liga sowieso"

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
schlag12 (164 Kommentare)
am 22.01.2024 08:38

Bei Fiala spricht nicht der Mann mit Erfahrung, wieso testen Sie den 18 jährigen Franzosen überhaupt, wenn dann auf den Posten niemand gesucht wird. Erzielt dabei auch noch das einzige Tor, weil die anderen viel zu schwach sind, meiner Meinung nach arbeitet die SVR schon wieder so unqualifiziert weiter wie des letzteren.

lädt ...
melden
Akv (3.618 Kommentare)
am 20.01.2024 12:13

Es wäre gut wenn der neue Linksverteidiger bereits im Trainingslager mit wäre. Dadurch wäre die Integration leichter.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen